Neue Podcast-Folge: Combat Boots

Am Freitag erscheint wieder eine neue Folge meines Podcasts „Das trägt man jetzt so”. Dieses Mal bespreche ich das Thema 'Combat Boots', also jenen klobigen Stiefel, der es vom Militär auf die Straße und von dort auf den Laufsteg und wieder zurück geschafft hat.

Combat Boots

Welche Designer fingen damit an, den Schuh zu Ausgeh-Rock und Bluse zu kombinieren? Welche Modelle überzeugen? Und vor allem: Wie trage ich diesen Schuh am besten? – All das kläre ich mit den Styling-Königinnen Véronique Tristram und Rose Langenbein. Einig sind sich die beiden, und auch jene, die ich auf der Straße zu dem Trend interviewte: Ein Bruch muss her, also zum Beispiel durch die Kombination mit einem Prinzessinnen-Kleid. Viele Styling-Ideen zusammen. Einige fand ich auch auf der Straße...

Street Styles mit Combat Boots

 

Wo kommt der Trend her?

Klar, derbe Stiefel trägen wir nicht erst seit gestern zum Blümchenkleid. Aber dieser Eimer-förmige Stiefel (im Krieg auch einst „Knobelbecher” genannt) kam erst in Mode, seit Daniel Lee solche für Bottega Veneta über den Laufsteg schickte. Das war Anfang 2019. Etwa zur gleichen Zeit zeigte auch Miuccia Prada für ihre Hauptlinie derbe Militärstiefel zu Röcken und Kleidern mit Blumenapplikationen. Damals schrieb ich über das neue Phänomen in der Mode: „Die Mode bewegt sich zwischen Kitsch un Rüstzeug” >>>.
In der neuen Podcast-Folge gehe ich aber auch auf die Geschichte davor ein, auf Punk, Dr. Martens und eben die Entwicklung des Schuhs beim Militär. Da gab es ihn mal mit und mal ohne Schnürung. Und wisst Ihr, warum Ösen anstelle von Haken für die Schnürsenkel verwendet wurden? Damit sich die Fallleine des Fallschirms nicht im Stiefel des Fallschirmjägers verheddert. Weiteres Wissen für einen gepflegten Fashion Talk hört Ihr in der neunten Folge von 'Das trägt man jetzt so' ab dem 17. November 2020 in der FYEO-App >>>
 
Photo Credit: Catwalkpictures

Kommentare