About Modepilot

Als Isabelle Braun (rechts im Bild) Modejournalismus und Medienkommunikation studiert, liest sie Modepilot. Sie möchte wissen, was hinter den Kulissen des deutschen Modejournalismus passiert, und einer ehrlichen Modeberichterstattung aus Paris, Mailand und New York folgen. Dies bieten ihr drei Print-Redakteurinnen, darunter Kathrin Bierling (links im Bild).
Modewoche Paris, an einem schattigen Bistroplatz im angesagten Palais Royal: Drei gestandene Journalistinnen, allesamt tätig für deutsche Verlagshäuser, diskutieren sich die Köpfe heiß. Sie möchten online über Mode und Beauty berichten. Aber anders. Ehrlich. Lustiger. Kurz darauf, im Oktober 2007, geht das Fashionportal Modepilot ans Netz, als einer der Pioniere unter den deutschen Modeblogs. Das Motto des Trios lautet: „Wir nehmen die Leser und die Mode ernst, nicht uns.“
Kathrin fliegt um die Welt und berichtet auf Modepilot von den spannenden Persönlichkeiten, die sie trifft; und von Trends, die kommen. Trends möchte sie wohl überlegt konsumieren. Früher nannte man das „Luxus” (bis sich manche Luxusmarke um ihren guten Ruf brachte), heute verwenden wir spezifischere Begriffe wie „fair fashion” und „nachhaltige Produktion”. Die Intention bleibt die gleiche: Lieber weniger konsumieren und wissen, woher etwas stammt, und dass man lange etwas davon haben wird, als einfach nur billig zu kaufen. Neulich hat sie sogar aus einer alten Skinny Jeans eine Radlerhose (liegt im Trend) gemacht. Doch alles, was über das Abschneiden von Hosenbeinen hinaus geht, überlässt sie dann doch lieber Menschen wie Pascale Gatzen, Modedesignerin und Professorin an der Kunsthochschule in Arnheim, die anhand einer Armlochverarbeitung erkennen kann, ob eine Chaneljacke von Coco Chanel oder Karl Lagerfeld stammt.
Germany’s First Fashion Blog. „Beispiele für ehemalige Wegbereiter und nun etablierte Fashionblogs in Deutschland sind unter anderem Modepilot …“ – so beginnt heute ein Absatz auf im Onlinelexikon Wikipedia (Wikipedia/Modeblog). Auch die Presse beschreibt Modepilot als wegweisend. Der Blog oder das Online-Magazin, wie Modepilot immer häufiger genannt wird, sei „ein Lichtblick im digitalen Dickicht“, eine „deutsche Women’s Wear Daily im Kompaktformat“, die Macher gelten als „die Profis in der internationalen Bloggerszene“. Immer wieder greifen Medien, wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung, Gala und Der Spiegel, Themen der Website auf. Serien wie „Was hat mich denn da geritten?“, „Basics – Wenn ich bei null anfangen müsste“ und „In the mood for…“ sind bereits Kult.
Photo Credit:

Presse

Der FOCUS

Für „Die Macht ist weiblich. Annegret Kramp-Karrenbauer - Die Biografie”, die am 8. Oktober 2018 erschien, wurde Kathrin von Autor Manfred Otzelberger gebeten, den Stil der Politikerin zu beschreiben. Der FOCUS durfte einige Textpassagen aus dem Buch bereits am 6. Oktober 2018 veröffentlichen: „Kathrin Bierling ist Modebloggerin und sie betreibt den einflussreichen Blog „modepilot“. Wie beurteilt sie den Annegret-Style? „Vermutlich würde sich ihre Art zu kleiden verändern, wenn sie die Nachfolge von Frau Merkel antreten sollte. Sie würde eine parkettsichere Beratung erhalten, Maßkleidung womöglich. Doch die Art, wie sich Frau Kramp-Karrenbauer bisher kleidete, sagt viel über sie aus.“ Statt der Art Uniform in Form des Hosenanzuges, die in der Politik auch viele Frauen wählten, nutze Kramp-Karrenbauer die vielen Möglichkeiten der weiblichen Garderobe. „Sie trägt verschiedene Rocklängen und sämtliche Kragenformen. Ihre Klaviatur reicht über sämtliche Blazer-Varianten, von der Bouclé- bis zur Lederjacke. Es wäre geradezu schade, wenn sie sich auf einen Stil festlegen würde. Zumal ein Outfit, das Stimmung und Experimentierfreudigkeit widerspiegelt, auch immer ein Zeichen von Mut und Selbstvertrauen ist.“ Kathrin Bierling stellt sich Kramp-Karrenbauer beim Kleider-Shopping so vor: „Sie geht in eine Boutique, greift spontan zu einer Lederjacke, wie sie sie liebt. Dann empfiehlt ihr die Boutiquenbesitzerin die neue Rocklänge Midi. Die Politikerin: 'Und wie trägt man das? … Ah, mhmm, ja, warum nicht, probiere ich mal aus.' Dann verschwindet sie in der Kabine, fragt nach weiteren Modellen bis sie fühlt, was die Verkäuferin mit dem neuen Trend meint, und kauft ein blaues Midi-Kleid, das ihr hervorragend steht. Sich auf Neues einlassen zu können und sich das zu eigen zu machen, ist eine Qualität.“ In eine Schublade will die Modebloggerin die Politikerin nicht einordnen: „Frau Kramp-Karrenbauer hat keinen Kleidungsstil, außer den, dass sie keinen hat. Das wirkt nicht bemüht, sondern tiefenentspannt und sympathisch – ganz im Gegensatz zu 'Endlich Prinzessin'-Dorothee Bär. Keiner erwartet von einer Politikerin, sich in die Modewelt einzufügen. Etwas Neugier und Interesse sind aber gern gesehen.“

SĂĽddeutsche Zeitung

In der Wochenendausgabe vom 15./16. Oktober 2016 erschien im Stil-Teil der SĂĽddeutschen Zeitung ein Hinweis auf unsere Kooperation mit dem Modelabel Windsor. Kathrin entwickelte mit Chefdesigner Frank Wojczewski eine Paperbag-Hose ganz nach ihrem Geschmack. Schnell war diese ausverkauft. Paperbag Hose Modepilot SĂĽddeutsche

BUNTE

Ăśber unsere die Paperbag-Hose, die Kathrin mit dem Windsor-Chefdesigner Frank Wojczewski entwarf, berichteten viele Medien, darunter auch das People-Magazin BUNTE. (27.10.2016) Bunte Magazin Windsor Paperbag Hose Modepilot Kathrin

Deutsche Welle / Einsfestival

Isabelle ist die Expertin im Beitrag des Magazins Euromaxx zu den wichtigsten Frühjahr- und Sommertrends 2016 (VÖ: 23.März.2016) „Die Schulter ist das neue Dekolleté - Das sagt die Münchener Modejournalistin Isabelle Braun. Zum Frühlingsbeginn erklärt die Autorin des Online-Magazins „Modepilot”, wie man Kleider guccifizieren kann und was sich hinter der Bezeichnung „Gender-Bender” verbirgt.” (Zitat ARD)
Der Spiegel

Der Spiegel

Modepilot als Experten im Video-Interview mit der Zeitschrift Der Spiegel zum Thema Fast Fashion im Februar 2015. "Das US-Label Abercrombie & Fitch war jahrelang angesagt bei trendbewussten Jugendlichen. Doch nun ist das Image dahin, und die Branche huldigt einem neuen Vorbild: dem langjährigen Konkurrenten Zara. " Das vollständige Video ansehen.  

Apropos Magazin

Der Concept-Store Apropos stellt Modepilot in dem hauseigenen Magazin in dem Feature "Blog around the clock" als einen der führenden Luxus-Blogs in Deutschland vor.apropos magazin modepilot
Zeit Magazin

Zeit Magazin

Das ZEIT-Magazin hat vor fünf Jahren deutsche Mode-Blogger porträtiert und 2015 zu einer Art Klassentreffen geladen.

" Nur drei der Blogs, die wir damals vorgestellt haben, werden noch von ihren Gründern betrieben – sie zählen allerdings mittlerweile zu den führenden in Deutschland: Stil in Berlin von Mary Scherpe; Dandy Diary von David Roth (jetzt zusammen mit Carl Jakob Haupt, ebenfalls Berlin); und Modepilot". Den Artikel auf Zeit-Online lesen.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Alfons Kaiser, verantwortlicher Redakteur bei der FAZ für Deutschland und die Welt, sagt: "Modepilot ist für mich das deutsche Women’s Wear Daily (WWD) im Kompaktformat."

Zeit Magazin

ZEITmagazin schreibt: „Seit fünf Jahren berichten sie von ihren Wohnorten Frankfurt, München und Paris aus gemeinsam auf ihrem Blog Modepilot, und zwar erstaunlich unverblümt – eine Seltenheit im Modejournalismus.” März 2012

Die Welt

Die Tageszeitung "Die Welt" interviewt Modepilot am 10.01.2014 in ihrem Lifestyle-Ressort ICON zur Berliner Fashion Week. Im Artikel “Die Fashionweek in Berlin ist eine Wundertüte” geben die Modepilotinnen ihre Berliner Designer-Favoriten und ihr Urteil über die Bedeutung der deutschen Modewoche ab.
Wiener Zeitung

Wiener Zeitung

Die Wiener Zeitung spricht mit Modepilot Barbara Markert zum Thema: "Die neue Macht der Bloggerinnen". Der Artikel  zeichnet die Entwicklung der Szene nach und lässt die Expertin folgendes Fazit ziehen:   "Ich habe den Eindruck, dass wir uns gerade an einem Punkt befinden, wo sich die Blogger-Szene professionalisiert." August 2011
Bayern 2

Bayern 2

Für den Radiosender Bayern 2 spricht Modepilotin Kathrin Bierling mit dem Moderator Matthias Dänzer-Vanotti in seiner Sendung “Radiowelt” über den Einfluss und die Unabhängigkeit von Modeblogs. “Sie haben längst das Heft in die Hand genommen”, sagt Dänzer.  September, 2014

Deutschland Radio Wissen

Unser Artikel über kopierte Mode hat auch das Deutschland-Radio interessiert und zu einem Beitrag im April 2014 inspiriert. „Das ist alles nur kopiert” heißt der Radiobeitrag, bei dem Modepilotin Barbara Markert zum Experteninterview gebeten wurde.

myself

Myself nennt unter dem Artikel „Die Blog-Buster – Fashion” ausschließlich Modepilot und schreibt: „Sabine Tersteegen, Kathrin Bierling und Barbara Markert navigieren ihre Leser durch die Welt der Mode. Extrem gut informiert, angenehm schnörkellos geschrieben.” April-Ausgabe 2010
Rheinische Post

Rheinische Post

Rheinische Post schreibt im Mai 2009: "Dieses Internet-Tagebuch kann man lesen wie einen Fortsetzungsroman – oder noch besser: Man sollte es anschauen wie eine Fernsehserie, "Sex and the City" etwa, aber ohne die kaputten Beziehungen." Zum ganzen Artikel geht's hier.

Deutschlandfunk

Der Deutschlandfunk hat in seiner Kultursendung Corso gefragt: „Kann Mode noch subversiv sein?” und lud Modepilotin Barbara Markert im Februar 2014 zum Expertengespräch ein.

BUNTE

BUNTE schreibt: „… den bei der Fashion-Presse beliebten Blog modepilot.de – ebenso amüsant wie kompetent geschrieben, Sticheleien inklusive!” 5. April 2012

Hype Magazin

Das Hype Magazine schreibt: „Kathrin Bierling, gelernte Moderedakteurin, auch bekannt als Modejournalistin aus dem Cockpit des Modeblogs Modepilot (www.modepilot.de), dem Modeblog, der schlichtweg das Gras zwischen Paris, New York, Berlin und Mailand wachsen hört.” März 2012

Looxx

Das Messemagazin Looxx schreibt im Februar 2009: „Modepilot ist so eine Art Petrischale fĂĽr neue Impulse im Modejournalismus... Anna Wintour und Suzy Menkes mĂĽssen sich warm anziehen! Kathrin Bierling ist die wahrscheinlich heiĂźeste Neuentdeckung in der Welt des ambitionierten Modejournalismus.”  

Gala Style

Gala Style wählt Modepilot zu ihren fünf „liebsten Style-Blogs" und schreibt: „Fashion-Queens: Dos & Donts, Front-Row-Geflüster, Lieblingsstücke. Journalistin Kathrin Bierling weiß, wovon sie schreibt. Amüsant!"

Stylebook

Stylebook nimmt einen Artikel von Modepilot zum Anlass, um über die neuesten Entwicklungen in der Streetstyle-Fotografie zu berichten. „Die deutsche Mode-Journalistin Barbara Markert veröffentlichte in einer Reportage, wie das System Streetstyle-Fotografie heute funktioniert…”  25. Oktober 2012

Madame

Madame schreibt in der Juli-Ausgabe 2013: „Wir beide haben ein Hühnchen zu rupfen, das waren die Worte, mit denen der Designer Kai Kühne die Modejournalistin Kathrin Bierling am Telefon begrüßte, nachdem sie kritisch über seine Kollektion gebloggt hatte. Mit zwei Kolleginnen gehört ihr einer der bekanntesten deutschen Modeblogs: Modepilot. Das Ergebnis des unvermuteten Anrufs aus New York? Ein tolles Gespräch über seine Kollektion. Wir haben uns gegenseitig Fotos geschickt, über seine Kleider geredet, berichtet die in der Szene nicht nur beachtete, sondern auch gefürchtete Modebloggerin.”

Les Mads

Les Mads schreibt im März 2009 im Interview Die Köpfe hinter Modepilot: „Mittlerweile gehört die Seite zu unserer täglichen Lektüre dank kurzweiliger, informativer aber weiterhin subjektiver Berichterstattung."
ZEITmagazin

ZEITmagazin

ZEITmagazin macht im Februar 2010 "Eine Umfrage unter wichtigen deutschen Modebloggern" über ihren folgenreichsten Eintrag und die Gründe fürs Bloggen.  Modepilot ist einer der 15 deutsche Blogs, die befragt werden.
Lufthansa Exclusive Magazin

Lufthansa Exclusive Magazin

Das Lufthansa Exclusive Magazin hat Modepilot in seiner Ausgabe 11/2013 zu den besten Bloggern der Welt gekürt. Unter dem Titel: “Die Macht aus der ersten Reihe” werden die besten Blogs weltweit in Portraits vorgestellt. Modepilot kam die Ehre zuteil, Blog der Aufmacherseite zu werden: Lufthansa nennt Modepilot.de “Die Profis” und schreibt: “Wir nehmen die Mode ernst, aber nicht uns”, ist ihr Credo”.

TV Spielfilm

TV Spielfilm und TV Today schreiben in 2009: „Von den Laufstegen - in Mailand, Paris und Düsseldorf berichtet Modepilot. In ihren Berichten aus den Modemetropolen nehmen die Macherinnen kein Blatt vor den Mund und zerreißen auch die Kollektionen von ARMANI und Co. in der Luft”
Who's next

Who's next

Modepilot wurde als erster deutscher Blog von Europas größter Trendmesse Who’s Next als Trendscout eingeladen. Welche Fundstücke für den Sommer 2015 Modepilotin Barbara Markert auf der Messe gesnapt hat, ist auf diesem Pinterest Account zu finden, Juni 2014 in Paris.
Frankfurter Allgemeine Sonntagzeitung

Frankfurter Allgemeine Sonntagzeitung

In der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung schreibt Autorin Dalia Antar in “Husch, husch, ins Körbchen!” auf Seite 51: “Der Modeblog “modepilot.de” sieht fĂĽr das Jahr 2015 den Bauchfrei-Trend mit “Bra-Suits”, bei denen der BH Teil der Oberbekleidung wird und groĂź rauskommt; ein Ensemble aus kurzem Bandeau-Top oder BH, kmbiniert mit Blazer und hochgeschnittenem Rock oder hochbĂĽndiger Hose,” am 19.10.2014

I Like Blogs

Das neue Magazins I like Blogs hat Modepilot in ihrer Erstausgabe ganze vier Seiten gewidmet, in dem unsere Arbeit anhand des Blogbetrags eines Ă–ko-Jeans-Tests vorgestellt wird.