Sommertrends 2017: meine Prognose

Sommertrends 2017: Was fehlt in unserem Kleiderschrank?

Am Ende hat es sich wieder gelohnt, die Fashion Weeks in New York, London, Mailand und Paris zu verfolgen: Es gibt neue Schnitte, die man haben möchte (und welche, an die man sich erst noch gewöhnen muss)!
Zugrunde liegt ein neues Frauenbild, mit dem man sich identifizieren kann und möchte. "Praktisch", ein Wort, das bislang bei Moderedakteurinnen verpönt war, bekommt endlich seine verdiente, modische Wertschätzung, den Designerinnen Consuelo Castiglioni (Marni), Stella McCartney (legt Wert auf Nachhaltigkeit!) oder Victoria Beckham sei Dank! Sie zeigen uns nicht nur Alternativen zur Tasche, die man umständlich in der Hand halten muss (Die Freihand-Taschen >>>), sie zeigen uns auch bequeme, praktische Outfits, die ganz selbstverständlich wirken. Und dabei so souverän, visionär UND weiblich sind, dass man seine Garderobe eintauschen möchte. Luftig weit geschnittene (Mantel-)Kleider, Röcke, Blusen und Hosen sind die neue Sexiness, die enge Miniröcke endgültig in die Altkleidersammlung katapultiert. Den neuen Volumen-Look möchten jetzt auch diejenigen tragen, die sich neulich noch den flirty Carmen-Ausschnitt zurecht zuppelten.

Stella McCartney und Marni, Sommer 2017

 
Auch dieser Sommer-Look von Dolce & Gabbana bringt auch auf den Punkt, was uns für die neue Sommersaison in unserem Kleiderschrank noch fehlt:
Dolce Gabbana Modepilot Modetrends 2017 Spencer Ballon Hose
The New Look: Mal abgesehen von der Blume im Haar und der Handtasche, hat dieses Dolce & Gabbana Outfit alles, was man sich neu zulegen möchte: 3/4-Ballonärmelbluse, eine genau solche Karottenhose und das zickige Spencer-Jackendetail

Wickeljacken

Man sah sie auf den Schauen viel zu wenig und man findet sie in den Geschäften viel zu selten: die Wickeljacke. Ich tätige aber hier die Prognose: Im kommenden Jahr werden sich viele Markenbetreiber ärgern, derlei Jacken nicht im Sortiment zu haben. Warum? Sie eignet sich bestens, um sie über den vielen romantischen Blümchenkleidern zu tragen und passen ideal zu den hoch sitzenden Hosen, die jetzt sehr voluminös sind. Allein aus Proportionsgründen werden wir die schmaler machende Wickeljacke rauf und runter tragen! Erinnert Euch an meine Worte oder shoppt Euch sofort eine. Ich tu's.
Parda Wickeljacke Sommer 2017 Modepilot
Prada

Die neue Hosenform

Karottenhosen aus feinem Zwirn. Muss man noch erwähnen, dass der Hosenbund in der Taille angekommen ist? Und, dass der Paperbag Style nun das A und O ist, muss ich hier auch nicht mehr erwähnen. Weiter geht es mit dem Hosenrezept: Man füge noch Bundfalten, nach Belieben auch Bügelfalten hinzu.
 

Pump-Ärmel

Voluminöse Ärmel Barbara machte vergangenes Jahr schon drauf aufmerksam, jetzt habe ich es auch verstanden: die neuen Ärmel sind entweder in Ballon-Form mit überschnittener Schulter genäht oder im nahtlosen Kimono-Stil gehalten. Zugegeben, das wird etwas viel Volumen mit den weit geschnittenen Hosen dazu. Aber dafür kommt die Taille in den meisten Fällen umso besser zur Geltung – eine neue Definition der Sanduhren-Silhouette, sozusagen.
 

Entschlossen, unentschlossen

Die neue Asymmetrie. Was im vergangenen Sommer noch der schräg sitzende Off-shoulder Look war, wird jetzt überall auf die Spitze getrieben: Die Designer zeigen EINEN Statement-Ärmel. Auffälliger denn je! (Ich rechne diesen Trend den Vorreiter-Designern von Vetements an). So schön ich manche Kreation finde: Wann genau ist mir nach nur einem Ärmel zu Mute? Ich meine, es ist entweder warm genug, ohne Ärmel rausgehen zu wollen, oder so kalt, dass ich armbedeckt das Haus verlassen möchte. Fällt unter die Kategorie: Will man tragen, will man doch nicht tragen.
 

Rock: Paperbag Style oder transparent

Was die neuen Röcke angeht, so sah man wieder die in Streifen geschnittenen "Car Wash Skirts" hier und dort – jetzt in Kombination mit Transparenz (Akris). So richtig durchgesetzt hat sich aber der Paperbag Style bei den kurzen bis knielangen Röcken. Für die Midi- und Maxi-Länge wird der transparente Stoff jetzt alltagstauglich. Was bislang nur Social Media Stars bei ihrem Tanz vor den Fotografen trugen, eroberte sämtliche Laufstege. Sobald das Wetter wieder die 25 Grad-Marke packt, wird es auch auf unsere Straßen zu sehen sein. Bitte Pantys drunter tagen. Oder Strumpfhosen – siehe Valentino in der Galerie.
 

Die Vorhölle zum Bolero?

Nein, so schlimm ist es nicht. Die immer kürzer werdenden Jacken sind das, was wir bald alle in unserer Garderobe vermissen werden. Wir hatten sie längst aussortiert und als unmodisch abgestempelt. So wie die Leggings damals, als sie ihre überraschende Auferstehung erfuhren. Gewöhnen wir uns doch schon mal an den Spenzer, bzw. die Kurzjacke (ohne Schößchen), die gerade über die Laufstege für den Sommer 2017 geschickt wurden. Auch das Bolero-Jäckchen droht – jetzt tief durchatmen(!) – siehe dazu die Entwürfe von Balmain und Guy Laroche in der Galerie. Designer Anthony Vaccarello zeigte das schönste Spencer Jacket (schoßlose Kurzjacke mit Revers) – ganz pflichtbewusst für das Haus Saint Laurent, wo in den Achtzigerjahren übrigens auch die besten Boleros herkamen.
 
Aktuelles Street Style Foto aus Paris
Aktuelles Street Style Foto mit Bolero aus Paris

Ein Vorgeschmack auf den nächsten Bikini Hype

Sollte sich das Bra-Top doch irgendwann durchsetzen, dann dieses Neue mit Volants & Rüschen. Warum? Weil dieses optisch die Proportionen verändert: zaubert mehr Volumen ans Körbchen (Altuzarra, Paskal, Isabel Marant) oder mehr Schulter (Michael Kors) – wieder so ein Trend Richtung Kurven und Sanduhren-Silhouette.
 

Oversize Blazer

Wer sich jetzt denkt: Ach, habe ich schon. Leider ist nicht mehr vom Boyfriend Blazer die Rede. Ich tue mir selbst noch schwer damit, aber ich muss diesen Trend erwähnen, weil er bei Balenciaga, Céline, Jil Sander und anderen zu sehen war: Die neuen Blazer sehen so aus als hätte man den Kleiderbügel darin vergessen oder zu viel Spinat gegessen. Am ehesten kann ich mich noch mit der Version von Veronique Leroy anfreunden und mit Alexander Wangs tragbaren Variante (beides in der Galerie).
 
Photo Credit: Catwalkpictures

Kommentare

  • Sandra sagt:

    Hi Kathrin,

    das sieht ganz nach meinem Stil aus, wenn das wirklich die Sommertrends 2017 werden brauche ich meinen Kleiderschrank gar nicht groß umstellen. Schlicht aber schick 😉

    LG

    Sandra


    • Kathrin Bierling sagt:

      Liebe Sandra,

      das werden wirklich die Sommertrends! Gut für Dich. Und sag, so eine Gürteltasche hast Du auch schon?

      Liebe Grüße,

      Kathrin