Harper's Bazaar: Start in Deutschland

Bei uns ist es seit Jahren ein ewiges Hin und Her, aber jetzt scheint es doch los zu gehen. Das schreibt zumindest die WWD - demnach sollen bis Ende des Jahres die Länderausgaben des Harper's Bazaar in Deutschland, Frankreich und Japan endlich starten.
Als Chefredakteure angekündigt: Margit J. Mayer (bisher AD), Alexandra Senes (u.a. L'Officiel, Architectural Digest, Dozentin beim Chambre Syndicale) und Akiko Mori (Figaro, Elle). Im Herbst soll eine Vorabausgabe der deutschen Edition erscheinen, ab Frühjahr 2014 dann der monatliche Turnus, Japan ist regelmäßig ab Herbst 2013 angedacht, nur in Frankreich gibt es noch keinen genauen Zeitpunkt, wohl aber ein Launch in diesem Jahr (dafür geht aber ab Juni die französische Vanity Fair ins Rennen! Auch spannend!).
Ich kann es nach 20 Jahren des Wartens kaum glauben, aber wenn alles gut geht, halten wir bald die erste deutsche Harper's in den Händen und die Vogue bekommt echte Konkurrenz! Wer hätte das gedacht? Zu Frau Mayer kann ich nicht viel sagen, da ich AD nie regelmäßig gelesen habe - hinter den Kulissen eilt ihr allerdings ein Ruf wie Donnerhall voraus.
Foto: Harper's Bazaar UK, April 2008
Photo Credit: false

Kommentare

  • Harper’s Bazaar: Start in Deutschland | Placedelamode sagt:

    [...] Harper’s Bazaar: Start in Deutschland  » http:// http://www.modepilot.de [...]
  • Alexandra sagt:

    Ein Ruf wie ein Donnerhall... finde ich eher traurig und lächerlich solche Tyranninen in den Redaktionen.
  • Chael sagt:

    Worked for several magazines. And I recognized that most of the editors in charge are choleric ...
  • parisoffice sagt:

    Hahaha, Rene: Früher teilten sich auch die Glamour und die AD eine Toilette, als die Redaktion noch an der Münchner Freiheit in München war. Dort saßen dann immer mal AD-Redakteurinnen, die heulten. Kennt noch einer Dr. Funk vom Stern Das ist alles das gleiche Kaliber. Aber diese Leute machen meist sehr gute Hefte.
  • Rene sagt:

    Frau Meyer hat die AD 2011 verlassen und war in der Zwischenzeit fßr den Verlag Taschen tätig. Und naja, einfach ist die nicht.