Barbara Markert

Barbara ist MitgrĂŒnderin von Modepilot und wohnt schon lange in Paris. Der Mode wegen? NatĂŒrlich, was sonst. Nicht erst seit ihrer Wirtschaftsredakteursstelle bei TextilWirtschaft, DEM Fachblatt der Branche, und als Fashion Feature Editor bei der Zeitschrift Glamour ist die Vollblut-Journalistin der Mode verfallen. Sie interessiert sich nicht nur fĂŒr die Trends, sondern als Diplom-Kauffrau auch fĂŒr das Business dahinter.

Die renommierte Autorin arbeitet seit vielen Jahren fĂŒr in- und auslĂ€ndische Lifestyle-Zeitschriften, wie Vogue, Elle Deco, Lufthansa Magazin oder The Brander. Fast alle bedeutenden Designer hat sie interviewt, besonders nett war es mit Jean-Paul Gaultier, Frida Giannini, Prabal Gurung und Raf Simons. Im hochschwangeren Zustand traf sie Nicolas GhesquiĂšre fĂŒr Balenciaga. Zwei Jahre spĂ€ter, beim zweiten Interview erinnert sich der Designer genau an sie: „Na, was ist es denn geworden?" Die Antwort: „Ein Junge.“

In den Jahren hat Barbara ihr Wissensgebiet um Beauty bereichert. Nach einigen Laborbesuchen und GesprĂ€chen mit den dazu gehörigen Wissenschaftlern ist sie ĂŒberzeugt vom Fortschritt der Anti Aging Forschung. Ihr Beauty-Motto: „Lifting, Botox und Eingriffe sind etwas fĂŒr Weicheier! Ich creme lieber!“

Beim eigenen Kleidungsstil denkt die heutige Mutter mit Schmunzeln zurĂŒck an ihre Girly-Phase in den 90ern. Sie weiß heute, was zu ihrem Teint passt (kein Gelb, GrĂŒn und Beige), und wird immer wieder bei MĂ€nteln schwach. Ihr Traum ist es, ein Kleid aus der Balenciaga Sommerkollektion 2008 zu besitzen und sich selbst endlich einmal ordentlich die Haare frisieren zu können.

Kathrin ĂŒber Barbara: Mit Barbara an der Seite wird die Paris Fashion Week zum Heimspiel: ĂŒberall ein „Salut, Barbara!“ und eine zuvorkommende Behandlung, z.B. durch eine spontane Platzierung in der ersten Reihe. Barbara fĂŒhrt erfrischend ehrliche Unterhaltungen mit den ortsansĂ€ssigen Designerin, PR-Damen und Fotografen. UnermĂŒdlich schleift sie mich von Termin zu Termin – auf dem Fahrrad und zu Fuß, aber immer auf High-heels. FĂŒr Cappuccino ist nur zuhause kurz Zeit – in ihrer Wohnung mitten in Paris, die sie mit deutscher Wertarbeit zum SchmuckstĂŒck verwandelt hat (Ingenieursfamilie!). Ihre Bodenhaftung nehme ich mir oft, leider vergeblich, zum Vorbild. Barbara wuchs auf dem bayerischen Land auf – vermutlich stehen ihr deshalb Flechtfrisuren so gut. Ihre schlanken, straffen Beine (sie ist immer auf Achse) darf sie auf Modepilot ruhig öfter zeigen!

Isa ĂŒber Barbara: Barbara ist unsere Ritterin der Jungdesigner und leidenschaftliche Haute Couture-Expertin. Da kann ich nur staunen, wie so eine zarte Person plötzlich so energisch werden kann, wenn es um die hohe Schneiderkunst geht. Gut fĂŒr mich, denn sie ist mein lebendiges Designer-Wikipedia. Zu meinem autoliebenden Leidwesen fĂ€hrt sie selbst die unmöglichsten Strecken mit dem Fahrrad und behauptet von jedem Fußmarsch: „Das sind doch nur 5 Minuten!“ Die Straßenkarte hĂ€lt sie dann auch mal falsch herum. Da sie dieses typisch französische „Je ne sais quoi“ besitzt, findet man das natĂŒrlich auch wieder charmant.