MODEPILOT-Adventskalender 2021, Tür 14

Als Kathrin die Puderpalette mit fünferlei(!) Puder in der Hand hielt, dachte sie erst Wtf. Sie ist mehr der Typ, der sich einmal Gesichtwaschen, Gesichtscreme, Make-up und Mascara in einer Palette wünscht. Aber, weil sie nicht nur praktisch, sondern auch Modepilotin ist, gab sie bei der uns allen bekannten Suchmaschine ein: Ambient Lighting Edit Palette Youtube (>>>).

Make-up-Set von Hourglass im Wert von circa 577 Euro zu gewinnen

Hourglass Lipstick Modepilot
Make-up von Hourglass mit limitiertem Lippenstift 'Confession Red 0'
Um ehrlich zu sein: Kathrin sah zuvor schon bei einer Freundin, die ähnlich tickt wie sich, wenn es ums Schminken geht, wie diese, völlig verkatert − morgens eben jene Blechschatulle in die Hand nahm und mit ein paar Pinselstrichen vor der Balkontüre stehen, um besseres Licht zu haben, wieder frisch aussah.
Hourglass Puderpalette
Puderpalette 'Ambient Lighting Edit' in einer marmorierten Blechschatulle: mit Finishing Powder (links), Blush, Bronzer, Rouge und Highlighter (u.r.)
Kurz: Kathrin pinselt sich jetzt mit einem größeren Pinsel zunächst das Gesicht eben und reflektierend und zwar (un-)logischer Weise mit dem so genannten 'Finishing Powder'. Dann dreht sie den praktischen Pinsel, den Ihr hier auch gewinnen könnt, um zur kleineren Seite und tupft sich etwas Rosa auf die Wangen. Danach mit dem gleichen Pinsel das Braun in die Schläfen und an die Gesichtsränder. Eventuell noch etwas Rouge unters Pink unter die Wangenknochen, fertig. Highlighter vielleicht zu Weihnachten.
Ambient Lighting Edit Modepilot Pinsel Puderpinsel Hourglass
Puderpinsel 'Ambient Lighting Edit'
Es folgen Lidschatten, aktuell auch am liebsten von Hourglass, und die Mascara 'Instant Extensions', die Kathrin seit fast zwei Jahren verwendet. Die ist auch in Eurem Paket enthalten. Man soll ja nur verschenken, was man selbst gern hätte. Was ist noch alles im Paket?

Zu gewinnen

Make-up-Set Hourglass Modepilot
Das Make-up-Set von Hourglass, siebenteilig − extra für Euch zusammengestellt
Zu gewinnen: Sieben Produkte von Hourglass im Gesamtwert von circa 577 Euro. Die Produkte sind: eine Puderpalette 'Ambient Lighting Edit - Unlocked', eine fünfteilige Lidschattenpalette 'Curated by Leah Darcy' − beides jeweils mit den passenden Pinseln. Dazu ein wiederauffüllbarer Confession Lipstick in limitierter Farbe 'Red 0', eine Lippencreme in 'Luxe - Mauve' und die erwähnte Lieblingsmascara in Schwarz.
Teilnahme: Schreibt uns in die Kommentarfunktion, welche lustige oder schreckliche Erfahrung Ihr mit Schminktutorials gemacht habt. Falls Ihr da nicht mitsprechen könnt, könnt Ihr trotzdem mitmachen. Schreibt uns in diesem Fall, warum Ihr nach einer Make-up-Anleitung suchen würdet − gern unterhaltsam! Der Gewinner oder die Gewinnerin wird rein subjektiv ermittelt und hier bei den Kommentaren bekannt gegeben. Der Rechtsweg ist − wie immer − ausgeschlossen.
Einsendeschluss ist der 18. Dezember. Viel Glück!
Photo Credit: Hourglass, Collage: Modepilot

Kommentare

  • Jessica sagt:

    Oh wow, wie schön ist die Puderpalette bitte?😍😍

    Vor ein paar Jahren bin ich bei YouTube über ein Schminktutorial zum Thema "Baking" gestolpert.

    Genau zum perfekten Zeitpunkt dachte ich. Es war kurz vor der Hochzeit meiner besten Freundin (ich war ihre Trauzeugin) und mein Make Up sollte an diesem Tag natürlich besonders lange halten.

    Selbstverständlich habe ich die Schminkanleitung 1:1 befolgt. Und ich muss sagen: mein Make Up hat bis spät in die Nacht gehalten und sah wirklich wunderschön aus...

    Bis meine Freundin mich einige Tage später weinend vor Lachen anrief und ich die Fotos von dem Tag sah.

    Casper lässt grüßen👻

    Dass manche Puder bei Blitzlicht reflektieren und einen dadurch weiß aussehen lassen, hat die Dame wohl vergessen in ihrem Video zu erwähnen.

    Aber hey; wer kann schon behaupten einen Geist als Trauzeugin gehabt zu haben?!


  • Sarah sagt:

    Schon viele schlimme Erfahrungen 😮

    Ganz schlimm ist das Contouring geworden, danach sah ich aus wie ein Schreckgespenst


  • Renate sagt:

    Peinlich auf die andere Art, aber auch peinlich: Ich lag im Surfcamp auf Teneriffa noch im Bett und schaue morgens genüsslich YouTube-Schminktutorials. Plötzlich war der Ton über meine Kopfhörer weg. Während das Video weiterlief und ich sicher fünf Minuten ohne Ton weiterschaute, kam eine Mitarbeiterin ins Gruppenzimmer: Sie hörten draußen die ganze Zeit meine Videos, da ich noch über die Boombox verbunden war - so hab ich schön die Yogagruppe amüsiert, die in Ruhe üben wollte.
  • Veronika sagt:

    tutorials sind da nicht so meins, aber meine schönste schminkgeschichte ist von einer Weihnachtsfeier im Büro: wir waren zuvor auf dem Weihnachtsmarkt glühwein und heiße olga - Wodka mit limette usw, sehr lecker und man merkt nicht wie schnell es in den kopf steigt - trinken und jetzt sollte es schick essen gehen. Wir hatten alle was zum umziehen und wechselschuhe mit und ich wollte mich in der küche noch ein bisschen schminken- aber unmöglich 😂 eine kollegin hat sich das ne weile angesehen und dann nur trocken gesagt „lass mal, ich mach das“ und was soll ich sagen - wow, mega wie sie das kann! wurde auch von allen anderen kollegen auf mein mega make up angesprochen 😊 wenn ich gewinne, bekommt die kollegin und inzwischen sehr gute Freundin das Set von mir 🤩
  • Melanie D sagt:

    Ohja ich sag nur der Eyeliner den man einmal mit Schwung ziehen soll und am Ende sah ich aus wie Amy Winehouse die 3 Wochen durchgeheult hat
  • Karola Dahl sagt:

    Eine sehr schöne Make-Up-Auswahl ist hier im 14. Türchen.
  • Doreen sagt:

    Oooooh, ich bin auch totaler Minimalist! Schön aussehen, aber bitte mit wenig Aufwand!

    Da ich scheinbar 2 linke Hände habe, habe ich keine guten Erfahrungen mit Schminktutorials gemacht....


    Da ist Frau ja schlsu und versucht zu Kompliziertes nicht erst, sondern lässt machen.

    Nachdem mein Freund und ich Eltern wurden stand unser 1.kinderfreues Date an und ich wollte ganz besonders frisch und hübsch aussehen.Also habe ich mir, das 1.Mal, einen Termin bei der Kosmetikerin gegönnt:

    mit Peeling, allem Pi-pa-Po und Augenbrauenfärben......


    ....das Date war am selben Abend und mein Freund lachte tränen als ich mit krebsrotem Gesicht und Ernie-Brauen zur Türe hereinkam.....

    Naja,....wir haben uns trotzdem nen schönen Tag femacht und ich draus gelernt:-P

    Inzwischen färbe ich sogar selbst- aber immer mit Vorlaufzeit^^


  • Johanna sagt:

    Ich bin überhaupt nicht geübt im Schminken, nach Wimperntusche und Augenbrauengel ist bei mir meistens Schluss. Bei anderen finde ich aber etwas komplexere Looks großartig, deswegen hab ich früher ALLE Turtorials von The Anna Edit verfolgt. Auch eher natürlich, wenn man aber keinen Plan und nicht die richtigen Produkte hat, auch eher schwierig. Ich hab mich also einmal für ein Date fertigmachen und den Typen so richtig beeindrucken wollen. Das contouring ist mir dann zum Verhängnis geworden - ich hatte nur braunen Lidschatten, keinen Bronzer oder was man dazu sonst so braucht und irgendwann an diesem Abend fragt der Typ mich, warum ich Dreck im Gesicht habe ... Naja, aus uns ist nichts geworden und ich habe inzwischen akzeptiert, dass ich keine Schminkspezialistin werde. Über das Hourglass-Set würde ich mich trotzdem freuen, einen Teil würde ich auch meiner Schwägerin spendieren, die sich deutlich gekonnter schminkt als ich. Liebe Grüße!
  • Cindy sagt:

    Huhu! Leider habe ich bisher nichts hilfreiches im Bereich Schminktutorials gefunden. Für ne Tasse Kaffee kommt meine Freundin aber immer gerne vorbei und pinselt mich an.
  • Carina sagt:

    Ich würde nach einem Make Up Tutorial suchen, um zu lernen wie Contouring richtig geht - ohne danach auszusehen, als hätte man sich gesonnt, aber an manchen Stellen LSF 50+ aufgetragen und an anderen nicht.
  • Susan sagt:

    Ich gehöre tatsächlich zu den Menschen, die sich mit Wonne täglich mit allem Drum und Dran schminken und meine Vorliebe für alles rund ums Thema Beauty wird auch schnell klar, wenn ich mal wieder von Hyaluronseren und die Bedeutung von täglichem SPF 50+ predige. Daher kam mein Chef letztes Jahr im Rahmen der virtuellen Weihnachtsfeier mit Deutschland, Österreich und der Schweiz auf die Idee, mir bei Montagsmaler – umgesetzt über eine Art Online-Whiteboard – den Begriff "Beautytutorial" zuzuschustern. Und man muss schon sagen – mein Zeichentalent reicht für winged Liner, aber nicht für Zeichnungen mit dem Mauszeiger unter Zeitdruck. Letztendlich hat es dann doch jemand erraten, als ich ein YouTube Fenster mit dickem Playbutton, einen Mund, Lippenstift und Mascarabürstchen zustande gebracht habe. Hoffentlich befolgt niemand dieses Tutorial und verwechselt Lippenstift und Mascara 😉
  • Dina sagt:

    Ich schaue YouTube Beauty Tutorials schon mehr als die Hälfte meines Lebens...das heißt ich habe zu jedem Trend mindestens ein Video gesehen, sei es 2016 die unnatürlichsten Augenbrauen, die man sich vorstellen kann oder 2017 diese fahlen bräunlichen Lippenfarben. Das schlimmste war aber, als die Kylie Jenner Lip Challenge im Internet kursierte und jeder dachte, dass Kylie ihre Lippenränder einfach nur übermalt und besagte Challenge anwendete... auf jeden Fall nimmt man bei der Kylie Lip Challenge ein Schnapsglas und saugt dieses mit seinem Mund an. Durch den Unterdruck hängt das Glas fest und wenn man es löst, sind die Lippen viel größer aufgrund des Vakuums. Ich mit meinen unreifen 17 Jahren dachte mir natürlich: Viel hilft viel. So habe ich so oft diesen Unterdruck erzeugt, dass ich komplett blaue Lippen hatte und mir sogar ein Blutgefäß geplatzt ist. Ich musste dann zum Arzt und es war mir so unangenehm zu erzählen was passiert ist und wie doof ich war, dass ich bestimmt 3 Jahre danach kein Make-Up verwendet habe. Irgendwann habe ich mich dann wieder rangetraut und schaue seitdem nicht mehr jedes Video Tutorial was es gibt sondern nur noch ausgewählte... ich habe es wohl auf die harte Tour gelernt, dass in Hollywood nicht immer alles natürlich ist 😅 aber ganz ehrlich...seitdem bin ich viel weniger naiv, wenn Stars ihre Beautyeingriffe dementieren...
  • Sybille sagt:

    Ich liebe die Tutorials von Lisa Eldridge! Und - by the way - die Wimperntusche von Hourglass, die ich seit 2 Jahren benutze. Die Tutorials gucke ich aber nur zum persönlichen Vergnügen, zum Nachmachen bin ich zu faul. Meine gruseligste Schminkerfahrung habe ich im Rahmen einer Tanzmeisterschaft gemacht. Glitzerlidschatten bis hoch zur Augenbraue, Balken als Rouge und hochtoupierte Haare. Den Glitzer habe ich noch Jahre später in Schuhen und Klamotten wiedergefunden.
  • steffi sagt:

    ich hab mal nach einem Schminktutorial gesucht, wie man sich richtig schminkt. fazit war, dass ich ausgesehen hab wie ein clown und total caky ^^
  • Carolin Pracht sagt:

    Definitiv contouring
  • Thomasina McNiff sagt:

    Ich wollte nächtes Jahr mich mehr Schmicken.
  • Georgina sagt:

    Was ein schönes Set von Hourglass!! Ich scheitere jedes Mal aufs Neue an Smokey-Eyes Tutorials 😀
  • Miriam sagt:

    Letztes Jahr für meine Corona Lockdown Hochzeit habe ich mehre Bridal Make Up Tutorials versucht nachzuschminken, aber am Ende sah ich immer aus wie „so soll es am Ende nicht aussehen“😂😂

    Ich bin mir sicher mit diesen tollen Produkten würde ich das besser hinbekommen


  • Barbara sagt:

    ich brauche sowas dringend. also face to face Nachhilfe. Ich bin nämlich immer mehr verschmiert als sonstwas
  • samira sagt:

    Ganz schlimm ist das Contouring geworden
  • Lidia sagt:

    Wenn ich mir eine Lidschattenpalette kaufe, dann schau ich immer ob es dazu schon irgendwelche Tutorials gibt, da mir oft mögliche Kombinationen schwer fallen. Einmal hatte ich dies bei einer sehr bunt gemischten Palette von Urban Decay gemacht und dabei einen bunten Look gefunden, der bei der Youtubern wunderschön aussah und durch das tolle Verblenden von ihr, war der Look auch echt tragbar (trotz Blau, Geld und Rot-Tönen die erstmal nicht wirklich zusammenpassen).

    Aus irgendeinem Grund dachte ich es wäre toll morgens so unter Zeitdruck vor der Arbeit mal was neues auszuprobieren. Wohlgemerkt im Winter bei eh schon bescheidenem Tageslicht.


    Ende vom Lied: Ich sah aus als würde ich mich für Karneval vorbereiten und selbst mein Chef, dem sowas ja für gewöhnlich vollkommen egal ist, sprach mich darauf an 😀 Peinlich hoch zehn.
  • Stefanie sagt:

    Was für meine süßen Zwillingstöchter. Die sind zur Zeit in der hoch Phase des schminckens.
  • Doro sagt:

    Eyeliner verlaufen und beim Wegwischen noch verschlimmert.
  • Bea sagt:

    wunderschöne Farben - ganz toller Glamour Look - geanu das RICHTIGE zu den Feiertagen
  • Monika sagt:

    Ich hab so ne Hass-Liebe zu Makeup-Tutorials entwickelt. Prinzipiell schau ich mir das gerne an, sofern der oder diejenige was davon versteht. Bei einigen Sachen von sogenannten Beauygurus muss ich mich dann stark zurückhalten, um nicht auszuticken. Man sollte ja von ausgehen, dass wenn man Hauptberuflich Schminktipps gibt, man sich mit der Materie auskennt. Pustekuchen. Die Hälfte hat keine Ahnung, wie das mit Shadows und Highlights im Gesicht funktioniert, dass man entsprechend seiner Gesichtsform kontourieren muss, und nicht nach einem Standartmuster. Und dann verkaufen Sie noch den orangenen Blob auf ihren Wangen als Bronzer ( ich hab noch niemanden gesehen, der nach nem ausgiebigen Sonnenbad solche seltsamen Verfärbungen im Gesicht hatte) Und am allerbesten ist immer noch, wenn mir eine naturblonde Person einen natürlichen Make-Up Look verkaufen will, und dann schwarze Mascara aufträgt. Ne is klar, ganz natürlich. Und dann gibts noch die Punkte die ich nicht verstehe, wie z.B. warum so viele die Augenbrauen verkacken, bzw ewig dafür brauchen, Lippen aber kein Problem sind und das ratzfatz mit Lipliner hinkriegen. ???

    Zum Schluss noch was Positives was ich aus den Tutorials mitgenommen hab: ein bisschen Glitzer geht immer, ob als Highlighter oder Lidschatten. Dadurch wird die Welt ein bisschen schöner.


  • Claudia H sagt:

    Ich habe ein Rogue auf den Auge probiert weil ich es als tipp in einem Video gesehen hatte, leider war es einer der ein stain hinterlässt und so hatte ich am nächsten Tag noch ein rotes Auge.
  • Jennifer sagt:

    Smokey Eyes Tutorial....schon so oft angesehen und trotzdem sieht es bei mir nie aus wie in den Videos..eher wie ein Unfall 😀
  • Katja sagt:

    Hallo und vielen Dank für dieses schöne Türchen und die tolle Verlosung! Ich habe mir schon einige Schminktutorials angesehen. Schreckliche Erfahrungen habe ich vor allem gemacht, wenn die Tutorials nicht gut erklärt waren und man das Ganze nicht nachschminken konnte, sondern am Ende irgendwie halbfertig mit ganz vielen Fragen im Gesicht da stand.

    Liebe Grüße

    Katja


  • Steffi sagt:

    Ich habe versucht mir Smokey Eyes zu machen, was leider total misslungen ist und ich aussah wie ein Clown 🙂
  • Sandra sagt:

    Ich habe mal eine Wing Liner nach einem Tutorial versucht... Ende vom Lied... es sah aus wie ein mega schwarzer Fleck... schrecklich
  • Annette sagt:

    Keine Tutorials - keine schlimmen Erfahrungen. Lieber einfach ausprobieren.
  • Marlene sagt:

    Im Tutorial sah alles easy aus.. conceiler.. ich sah aus, wie ein Clown 🙈
  • Addi sagt:

    Geschminkt habe ich mich nur während meiner Bundeswehrzeit. Mit Ruß, Matsch, Lehm oder Dreck. Ganz selten mit "Schminkstiften" in schwarz, ocker oder grün. Da gab es kein Falsch oder Richtig, nur komplett oder mangelhaft getarnt. Die Katastrophen fanden auch woanders statt.

    Dieses Tolle Set möchte ich gerne meiner Frau schenken, die viel besser damit umgehen kann.


  • katha sagt:

    Wow, was für ein tolles Set! Ich würde mich sehr freuen, dies zu gewinnen, davon können meine (weit entfernt von fabelhaften) Schmink-Skills und vor allem meine Optik sehr profitieren, haha 😉

    Vor allem auf die Puderpalette mit den Rosatönen wäre ich als dezente Kalkleiste (mit Ballerina-Touch, natürlich!!) sehr gespannt.


    Dazu folgende Geschichte: In einem zugegebenermaßen eher Life-Hack als Profi-Schmink-Tutorial erfuhr ich von der nahezu endlosen Haltbarkeit eines Kajalstiftes, wenn man ihn kurz mit einem Feuerzeig erhitzt. Ja ich weiß, das ist wahrscheinlich noch aus 1998, aber bei manchen Dingen brauche ich halt etwas...
    Ich bin bei meiner Freundin, wir bereiten uns zum Ausgehen vor. Während sie im Bad rumturnt, habe ich mir ihren Spiegel an der Schlafzimmertür gesichert. Klammheimlich mache ich meinen Kajal warm über der Feuerzeug-Flamme und fühle mich schon schlagartig verrucht und etwas edgy... (ich rauche auch nur heimlich und beim Feiern, also eigentlich gar nicht, passt also alles zusammen) - setze den Stift an mein Augenlid.. --
    In dem Moment reisst der Freund meiner Freundin die Schlafzimmertür auf - er hatte keine Ahnung, dass ich dahinter stehe - der Kajal piekst mir aufs Auge und die schwarze Farbe der Mine verteilt sich in Flecken auf meinem gesamten Augapfel, das nun aussieht wie eine bayrische Alpenkuh. Ich schreie, mehr vor Schreck, er auch (vor Schreck) - und die nächste halbe Stunde verbringe ich damit, mir mit Qtips die Farbe aus dem Auge zu tupfen. Danach hatte ich keine Lust mehr auf Schminken - und habe mir geschworen, ab jetzt nur noch Schminken in gesetzter Form, mit schönem Make Up - und ohne Feuer 😉
    Der Abend war dann trotzdem lustig. Wahrscheinlich dachten die Leute, meine roten Augen hätten einen anderen Ursprung. 😉
  • Denise Bella sagt:

    Mhm, eine Tochter ist 10 und wollte einem Tutorial folgen und brauchte eine Freiwillige bzw. Opfer. Ich habe Fotos von mir. Ich habe eine Foundation die ungefähr 4 Schattierungen zu dunkel ist und glitzer, funkel und ja - ich zeig das Bild keinem. Ich glaube sie wird kein Makeup Artist 🙂
  • Martina sagt:

    Eine schöne Auswahl an Farben.
  • Stephanie sagt:

    Eine Freundin wollte mich für ein Fotoshooting schminken, das ich gewonnen hatte. Wir waren beide noch Teenies und wir hatten uns vorher nur ein paar Tutorials in Büchern angeschaut. Am Ende sah ich so schlimm aus, das mir leider keines der Bilder gefallen hat. Ich will gar nicht wissen, was die Fotografin von meinem "Style" gedacht hat 😀
  • Nadine sagt:

    Also, ich stamme ja noch aus einer Zeit, in der es kein Internet und somit keine Tutorials gab. Dementsprechend musste man sich seine Makeup Skills noch selbst aneignen - mit teils katastrophalen Endergebnissen. Ich sag's mal so... ich habe mir auch schon mal das komplette Gesicht mit Concealer zugemalt. Kann ja mal passieren - wenn man noch nicht weiß, was ein Concealer überhaupt ist. Natürlich hatte er auch die komplett falsche Farbnuance. Für Halloween wäre sie eventuell passend gewesen... Naja, man lernt ja bekanntlich aus Fehlern. Und von den ersten Augenbrauen-Zupf-Eskapaden fange ich hier lieber erst gar nicht an (zu meiner Verteidigung: es waren die 90er! Die Zeit der dünnen, kurzen Brauen, zwischen die locker noch eine dritte gepasst hätte.)

    Wenn ich heute nach einem Tutorial suchen würde, würde ich mich strikt an vertrauensvolle Marken halten, wie zum Beispiel Hourglass. Da weiß ich, dass ich den Tipps vertrauen kann, und nicht am Ende aussehe, als ich hätte eine wilde Knutschsession mit einem Malkasten hinter mir.

    Der Gewinn wäre daher ein absoluter Traum. Ich würde damit allzu gerne einen schönen Weihnachtslook kreieren.


  • Sunshine12 sagt:

    Wahnsinn 🥰🥰🥰🥰
  • Margarete Konstantin sagt:

    Keine Erfahrung, würde es aber gerne mal ausprobieren
  • Marina sagt:

    Meine Mama wollte vor langer Zeit Unheil verhindern und hat mir zur Jugendweihe so eine Typberatung mit Make-up und Haaren geschenkt. Davor hatte ich es immer mal mit den paar Sachen von meiner Mama ausprobiert, sah aber echt immer wie ein Clown oder verheult aus. Die Beraterin hat mir erstmal erklärt, ich sei der kühle Typ (bin Südländerin und immer leicht gebräunt) und hat angefangen, mich zu schminken. Es gibt noch ein Foto vom Ergebnis: leichenblass mit schwarz umrandeten Augen und ganz schlimmem Lila Lidschatten. Ich sah aus wie die gruseligste Horrorpuppe. Sie hatte auch meine dünnen Lippen übermalt, damit sie voller aussehen - naja natürlich - der schönste Kussmund ever 😀
  • Laura sagt:

    ich liebe es mir Tutorials anzugucken, lasse mich aber nur inspirieren.
  • Kiki Strike sagt:

    Entschuldigung, aber wir reden über ein Make-up Set für 577,00 € ??? Echt jetzt, wow?! Davon gehen andere Leute auf Weltreise.

    Okay zugegeben ich bin unbedarft im Umgang mit höchstpreisiger Kosmetik. Wo kann man das bitte überhaupt kaufen? Das ist bestimmt extremst beratungsintensiv.

    Aber das muß ein echtes Wunderdings sein. Und wenn das wirklich so ein Knaller ist, wäre ich bereit mich für Euch zu opfern und es im Selbstversuch auszuprobieren.


  • Sarah sagt:

    Meine Freundin und ich (damals 16) haben uns im halbdunklen Flur vorm Spiegel geschminkt und sind dann zu einer Party. Als ich mich dort auf Toilette im Spiegel gesehen habe bin ich fast in Ohnmacht gefallen!

    Ich hatte mich total in Farbe und Menge der Schminke vergriffen und mir war der ganze Abend dann total unangenehm.


  • Virginia sagt:

    Ich versuche jegliche Schminkneuheiten bei meiner Schwester aus, ich habe es schon so oft bei mir versucht, aber ich bin einfach nicht geeignet dafür. Sie freut sich immer, wenn ich ihr neue Videos schicke 😉
  • Britta sagt:

    Egal wie oft ich Tutorials schaue , ich bekomme einfach das Augenmakeup nie so hin, wie in den Videos….
  • Martina sagt:

    Ich bin früher (Vorher-Nachher-Show geschädigt?) immer überzeugt davon gewesen, dass es schon jemanden braucht, der einen mit viel Sorgfalt schminkt, um das Beste aus einem herauszuholen.

    Deshalb bin ich in den frühen Tutorialzeiten auf die grandiose Idee gekommen, meinen damaligen Freund zu bitten, mich der Anleitung entsprechend zu schminken. Das hat er auch gemacht und er hatte riesigen Spaß dabei. Nur hätte ich vielleicht bedenken sollen, dass mein Geeicht keine Leinwand ist und dementsprechend nur wenig Kunst verträgt. Am Ende hatte ich verdammt viel Farbe im Gesicht – es müssen ja alle Farben ausprobiert werden. Das Tutorial hatte er nämlich lieber recht frei umgesetzt. Nun ja, für einige ziemlich lustige Schnappschüsse hat es ja gereicht.


  • Eugenia sagt:

    Beim Probefriesieren zu meiner Hochzeit wurde ich von der Makeup-Artistin beim Frisör auch gleich mal probegeschminkt. Sie hat nicht mal ansatzweise meinen Hautton getroffen, viel zu dunkel, noch dazu hat sie mich mit einigen Schichten total zugekleistert. Danach musste ich noch in die Werkstatt, das Auto abholen, das war mir superpeinlich. Am eigentlichen Tag der Hochzeit habe ich mich dann einfach selber geschminkt, war bestimmt nicht optimal, aber ich habe mich wohl gefühlt. Seitdem schau ich mir sehr gerne Schminktutorials an, da gibt es unglaublich viele kreative Ansätze.
  • Janina sagt:

    Hab ganz schlimme Erfahrung mit konturieren gemacht... War bei einer öffentlichen Veranstaltung und habe das erst später auf Fotos gesehen...
  • Affia A. sagt:

    Weil ich nicht schminken kann
  • Janine sagt:

    Ich habe schon öfter probiert mich nach einem Tutorial zu schminken 😀 Ob ein normales Tages Make-up oder für Halloween....bis jetzt hat leider nie eins wirklich funktioniert 😀
  • Jojo sagt:

    Mithalten kann ich da nicht, aber ich würde mich über den Gewinn schrecklich freuen
  • Rosie sagt:

    Ich hab am Morgen vor der Party meiner Freundin versucht mich wunderschön zu schminken nur da ich sehr ungeschickt und tolpatschig bin hat das nicht von alleine geklappt also hab ich mir ein YouTube Tutoriel angeschaut "schminken für Anfänger,, aber nach dem ich die Anleitung geschaut hatte hab ich am Ende wie ein Zombie aus gesehen der ne schlägerei hatte 😂.
  • sme sagt:

    Ich habe mit ca. 18 Jahren eine Grundierung gegen Couperose benutzt um meine roten Wangen zu verdecken. Wir sind dann in eine Disco und das Licht wechselte und ich war grün im Gesicht. Seitdem habe ich kein Makeup mehr benutzt.
  • Sabina sagt:

    Für meine Freundin wäre dieses Set ideal: sie hat noch nie einen Schmink-Tsunami erlebt, aber sie macht gerade eine strapaziöse Chemotherapie durch. Eine frische Farbe für Gesicht und Lippen mit Hilfe dieser hautverträglichen Serie würde ich ihr wünschen und ihr den Gewinn schenken. Beim Schminken werde ich sie beraten...
  • Sarah sagt:

    Hi zusammen,

    omg, das war vor zwei Jahren, als ich zu Halloween ein Teufelskostüm gekauft habe und das passende Make-up nutzen wollte. Auf Youtube fand ich ein Tutorial, wo genau das herauskam, was ich mir vorgestellt habe. Zumindest in der Theorie. Ich fing mit einer weißen Tinktur für das Gesicht an, die aber leider nicht wirklich deckend war. Ich sah aus, als hätte ich ein Milch-Joghurt -Gemisch ins Gesicht geschmiert. Ich habe alles wieder abgeputzt und dachte mir, dann fange ich halt bei den Augen an. Für den Lidstrich brauchte ich fast 25 min auf der rechten Seite, danach sah ich aus wie ein Gothic-Liebhaber. Danach habe ich versucht, mir Blitze unter den Augen zu machen, woran Blutstropfen hängen. Als ich dann fertig war und meine Eltern mich gesehen haben, sind wie vor Lachen zusammengebrochen und haben sich überhaupt nicht mehr eingekriegt. Wir haben dann noch ein Foto geschossen, dass meine Mum dann im Familienkalender 2020 für Oktober eingeklebt hatte - YEAH 😀


  • Doris sagt:

    In meiner Jugend waren Tutorials noch nicht populär/existent(?). Daher wurden Looks wild mit der Fotovorlage aus Zeitschriften nachgeschminkt. Eine lange Zeit wollte ich aussehen wie J.Lo ( ehrlicherweise hätte ich bis heute Nichts dagegen :-), was bei meinem blassen Typ– charmant formuliert – eher unglücklich aussah: Selbstbräuner und zu dunkles Make-up olé; gerne kombiniert mit Smokey Eyes und zu dunklem Lidschatten. Na ja... ich habe dazugelernt und die Fotos davon sind heute ein absoluter Kracher.
  • Lena sagt:

    Wer schön sein will, muss leiden… das könnte als Überschrift über meine Geschichte stehen. Ich war Studentin, hatte viele Partyeinladungen, aber kein Geld.

    Es stand eine Motto-Party an: Big Glam- und ich wollte mit den schönsten Klimperwimpern trumpfen. Nix Mascara, Superlashes sollten es sein. Perfekte. Solche, die man eigentlich im gut geführten Studio einzeln eingeklebt bekommt. Aber die Preise- keine Chance für mich, arme Studentin, wie gesagt.

    Also: im Internet nach Ideen geforstet und - gefunden. Megalashes Tutorial. Es hätte mich stutzig machen sollen, dass der Zeitaufwand mit 3 Stunden angegeben war. Egal.

    Kleber und Wimpern kann man bestellen, gesagt, getan.

    Da sitze ich. Tutorial geschaut. Klebe Wimpern an Wimpernkränze. Winzige Büschel. Mikromillimeterarbeit. Fürs erste Auge brauche ich über eine Stunde. Sieht klasse aus, aber die Zeit rennt davon, bald schon sind sie da und wollen mich abholen. Also ein wenig Speed und die ganze Sache abkürzen, denke ich. Und verteile deutlich großzügiger die Klebepunkte auf dem Lidrand, damit ich, nun ja schon geübt, gleich flugs hintereinander die Büschel ankleben kann.

    Das klappt auch ziemlich gut, ich werde schneller und schneller, am schnellsten geht es, wenn man das Auge entspannt zuklappt.

    Dann sind alle Wimpern angeklebt. Ich öffne das Auge, nein, ich öffne es nicht. Geht nicht. Auch das Lid ist angeklebt, am Unterlid. Aus dem Spiegel schaut mir eine megawimpernbewehrte einäugige Piratin entgegen. Nix mit Glamour, nix mit Klimpern. Und der Kleber ist sehr effektiv. Soll ja auch ne Weile halten.

    Es dauert eine sehr lange Weile, bis ich wieder zweiäugig klimpern kann.

    Zu lang.


    Den Freunden an der Tür habe ich was von plötzlicher Lebensmittelvergiftung erzählt, durch einen Spalt nur…
  • Mathilde sagt:

    Tutorials finde ich klasse! Besonders meine eigenen: Meine 7-jährige Tochter filmt mich, wenn ich meiner 5-jährige Tochter ein Löwengesicht schmincke.
  • Ani sagt:

    Von einer im wahrsten Sinne schrecklichen Erfahrung mit YouTube-inspiriertem Makeup würden meine ehemaligen Au-Pair-Kinder erzählen. 2009 kümmerte ich mich in den USA um ein kleines Mädchen (6) und ihren Bruder (8). Nun hatten die Eltern aber keine Zeit (oder Lust?) mit den beiden zu Halloween durch die Nachbarschaft zu ziehen, also ließ ich mich von den beiden Knöpfen überreden, obwohl ich weder ein Kostüm noch ein Verkleidungs-Enthusiast bin. Sie hatten sich gewünscht, dass ich mich super, super gruselig verkleide, was ja auch eher dem hiesigen Halloween-Stil entspricht. Ich recherchiere also und google was das Zeug hält, denn die faulen Klassiker Vampir, Hexe, etc: abgelehnt!

    Schließlich fand ich ein Tutorial für ein Skelett-Makeup, was ich mir auch absegnen ließ (von den Eltern) und die Kids fanden die Idee auch cool - doch nur bis ich nach eineinhalb Stunden Schminken mit Totenkopf-Gesicht, Skelett-Händen und schwarz angezogen aus meinem Zimmer kamen. Ich hatte mir wohl zu viel Mühe gegeben, die beiden bekamen einen Riesenschreck, schrien und versteckten sich. Trotz aller Versuche, es half nichts, ich musste mich wieder abschminken, um den beiden ein bleibendes Trauma zu ersparen!

    Wir haben in der Verkleidungskiste dann noch ein ziemlich scheußliches Marienkäfer-Kostüm gefunden, das herhalten musste. Meine vom Abschminken gerötete Haut hat ganz hervorragend dazu gepasst!


  • Simone sagt:

    Scheinbar vertrage ich Cremes mit Lichtschutzfaktor nicht, da tränen mir immer die Augen. Hab schon mehrfach Produkte gewechselt, ist aber immer dasselbe. Also, nicht in die Sonne gehen.
  • Patrizia sagt:

    Ich habe leider echt wenig Schminktalent... Zum Glück sieht mein Sohn das anders und ist immer ganz fasziniert, wenn ich mich schminke und meint ich sähe aus wie ein Prinzessin. Und weil er selbst ein großer Prinzessinenfan ist hat er mich für eine Geburtstagsparty gebeten ihn wie Elsa aus Frozen zu schminken. Das passende Kleid hatte er auch schon. Kann ja nicht so schwer sein dachte ich mir, zumal ich auch viele schöne blaue Schimmerpuder habe. Also Tutorial rausgesucht und losgelegt. Eine halbe Stunde später und viele graue Haare später war mein "Werk" fertig. Mein Sohn glitzert und funkelte und war eigentlich recht zufrieden. In Wirklichkeit sah er aber eher aus wie die tiefgefrorene, glitzernde Zombieversion von Elsa 🙁 Aber auf der Party war er trotzdem der Star. Mit den Hourglass Produkten wäre mir das bestimmt nicht passiert:)
  • Flo sagt:

    Habt ihr die Schildlaus entdeckt? Hourglass hat sie zum ewigen Gedenken, daran, was ihr über Jahrhunderte angetan wurde, auf dem, na, wo? verewigt. Ich allerdings brauche kein Schmink- sondern ein Bekämpfungstutorial. Mein gequälter Ficus ist zugeklebt mit Schildläusen und wartet auf eine biologische Heilung!
  • Michaela sagt:

    Es ist schon etwas länger her

    und ehrlich, wirklich, ja ich schwör

    noch heute kann ich ihn nicht tragen

    ich tu es einfach nicht mehr wagen.

    Von wem ich rede? Ach so, ganz klar:

    Vom Lippenstift in „Rouge-noir“.

    Ich wollt mich also ganz hübsch machen -

    für dieses Date keine halben Sachen!

    Den Fokus auf meine schönen Lippen

    das sollte den Traummann doch entzücken.

    So malte ich also ganz genau

    nach Anleitung dieser YouTube-Frau

    Und wow, es sah so super aus:

    Die Lippen rot und glänzend voll,

    ich freute mich und fand mich toll.

    Er & ich gingen also ganz schick essen

    mit allen möglichen Finessen.

    Doch Traummanns Blicke waren gar nicht flirty

    sondern sagten eher: „Dein Glasrand ist dirty...“

    Jaja, der Lippenstift hing am Weinglas auch dran

    doch noch schlimmer sprach mein Spiegel - mannomann:

    Verschmierte Konturen, die Zähne rot-weiß

    Gott wie peinlich, was für ein Schei... !

    Der YouTube Profi hatte es nämlich vergessen:

    Nach dem Auftragen die Lippen auf ein Kleenex pressen,

    Konturenstift und ein bisschen „Powder on“ -

    dann rennt auch nicht dein Date davon 🙄...


  • Bee sagt:

    Habe tatsächlich noch nie ein Tutorial geguckt und nachgeschminkt. Gewinnen würd ich gern, um endlich mal wieder schön und schick auszusehen: Ich laufe nur noch schlampig herum und könnte echt mal wieder ein bisschen Glamour gebrauchen... Im Falle eines Gewinns schaue ich mir mein erstes Turorial an, versprochen 🙂 bei so einem wertvollen Set lohnt es sich ja allemal!
  • Bee sagt:

    Habe tatsächlich noch nie ein Tutorial geguckt und nachgeschminkt. Gewinnen würd ich gern, um endlich mal wieder schön und schick auszusehen: Ich laufe nur noch schlampig herum und könnte echt mal wieder ein bisschen Glamour gebrauchen... Im Falle eines Gewinns schaue ich mir mein erstes Tutorial an, versprochen 🙂 bei so einem wertvollen Set lohnt es sich ja allemal!
  • Kathrin Bierling sagt:

    Ich hatte ja keine Vorstellung davon, welch lustige Geschichten uns hier erwarten würden! Von Ernie-Wimpern, über braunen Lidschatten als Bronzer verwendet ('Dreck' nennt es das Date) bis zu blau angelaufenen Lippen. Michaela hat es sogar geschafft, ihre Geschichte zu reimen, wow! Am meisten mussten wir über die Geist-Fotos von der Hochzeit der besten Freundin lachen. Herzlichen Glückwunsch, liebe Jessica! Und einen fröhlichen 4. Advent, Kathrin