MODEPILOT-Adventskalender 2020

Keine Wolle ist weicher als Cashmere. Aber ein reines Cashmere-Produkt sollte man auch gut pflegen, wenn es lange schön bleiben soll. Daher bieten viele Cashmere-Labels auch immer eine Pflegeanleitung, oft spezielle Cashmere-Shampoos und -Kämme an. Fussel-Maschinen sind verboten! Sie beschädigen die Fasern (nicht nur bei dieser edlen Wolle) und sorgen für noch mehr 'Pilling' . So nennt man die Knötchen, die sich vermehrt auf Reibeflächen bilden, wie z.B. unterhalb der Ärmel und auf Busenhöhe.

Allude und Nymphenburg

Auftakt einer neuen Serie der Zusammenarbeit von dem Cashmere-Label Allude und der Porzellanmanufaktur Nymphenburg ist ein Cashmere-Kamm aus mattweißem Biskuitporzallen. Er hat die sehr vereinfachte Form eines Chamäleons und trägt die Firmenlogos beider Marken, das bayerische Rautenwappen und das angeschnittene A.
Allude Gewinnspiel Modepilot
Cashmere-Kamm aus mattweißem Biskuitporzellan von Allude und Nymphenburg; Cashmere-Pullover von Allude

Das gibt es zu gewinnen

Diesen V-Ausschnitt-Cashmere-Pullover in Cremeweiß von Allude in Wunschgröße von X-Small bis Large (Wert: 469 Euro) und einen der neuen Porzellan-Cashmere-Kämme namens „Freya“ aus der Zusammenarbeit von Allude und der Porzellanmanufaktur Nymphenburg (Wert: 159 Euro). Gesamtwert: 628 Euro.
Der Kamm „Freya“ wurde erst Anfang Dezember gelauncht und ist der Auftakt einer Serie von Allude und Nymphenburg.

Teilnahmebedingungen:

Schreibt uns in der Kommentarfunktion, warum dieses schöne Set bei Euch landen sollte und wendet dafür gerne Eure Reimkünste an. Was reimt sich auf Kamm? Darauf freuen wir uns schon jetzt! Der Rechtsweg ist – wie immer – ausgeschlossen. Wir wählen den Gewinner oder die Gewinnerin rein nach Bauchgefühl aus. Viel Glück! Einsendeschluss ist der 25. Dezember 2020.
Photo Credit: Alude, Collage: Modepilot

Kommentare

  • Susan sagt:

    Dann probiere ich mal meine Reimkünste aus... 🙂

    Kaschmir am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen

    Doch oh Schreck: Ist das etwa ein Fleck?

    Nein, nein, das kann es nicht sein

    Es ist Pilling mit Knötchen

    Das Problem kann ich lösen

    Nehm einfach Freya zur Hand

    Den Kamm, der es kann!


  • Johanna sagt:

    Weihnachten wird dieses Jahr fad

    kein Besuch, keine Feiern, kein Spaß,

    da muss ich mir wohl suchen

    ein Alternativprogramm

    Ich hab's!

    Alle meine Pullis bearbeiten mit dem Freya Kamm!


  • Gabriele Guggenbuehler sagt:

    Mein Pullover ist kaputt,

    da gibt es nichts zu lachen, mit seinem lila Schmuck

    kann ich nichts mehr machen.

    Er war so schön violett und jetzt steckt er voll Löcher,

    das find ich gar nicht nett und außerdem : er kann mich mal.....

    was muss er auch kaputt gehen, das ist ja schon fatal.

    Ich habe ihn lediglich gewaschen und zwar in der Maschine,

    das nahm er mir wohl übel und kehrte um zur Biene ? .

    Biene ist meine Schwester und sie machte folgendes:

    Sie schnitt in den Pullover lauter Löcher rein, die nicht mehr repariert werden können.

    Jetzt ist der Pullover völlig zerstört, sein violett strahlt nicht mehr. Wo sind sie hin meine Sonnen?

    Ich frage euch nun, was soll ich tun?


  • Nadine sagt:

    Dieses Weihnachten wäre ich am liebsten alleine im Wald,

    nur leider ist es so kalt.

    Daher hoffe ich auf diesen Kamm,

    sonst brauch in zum Kuscheln wohl ein Lamm.


  • Insa sagt:

    Ein Pullover, weich wie ein Lamm,

    und mit dem kleinen, feinen Kamm

    bleibt er frei von diesen harten Knoten,

    wenn man ihn zu oft - mit seinen Pfoten -

    anfasst und trägt und kuschelt.


  • Cori sagt:

    Suche Softie für’s Leben

    Ich gebe heute offen zu, was nicht jeder weiß

    An Partnern hatte ich einen Riesenverschleiß


    Fridolin war eher von feiner Natur

    Von Härte überhaupt keine Spur

    Doch nach einer heißen Nacht im Schleuderprogramm

    Zog der sich immer mehr in sich zusammen


    Theo war ein treuer, aber rauer Typ

    Der mich mit seiner kratzigen Art in den Wahnsinn trieb

    Harte Schale, weicher Kern

    Davon blieb ich fortan fern


    Benjamin war der Schönste, den ich jemals sah

    Dass aus uns nichts werden würde, das wurde beim Blick auf‘s Preisschild klar

    Doch noch heute bewahre ich ein Foto von diesem wundervollen Exemplar

    Benjamin, du bist wunderbar


    José eroberte mein Herz im Sturm

    Doch mit der Zeit geriet er völlig aus der Form

    Durch seine Transformation zu XXL

    Verlor ich das Interesse ziemlich schnell


    Die geheimnisvolle Vergangenheit von Fred reizte mich

    Hatte er doch schon ein bewegtes Leben hinter sich

    Doch sein zottliges Haar war mir schnell unangenehm

    Und auch seinen Geruch konnte ich nicht lange ausstehen


    Die Suche nach dem Glück, sie geht nun weiter

    Wo bist du nur, mein treuer Wegbegleiter?


    Kuchelig sollst du sein, wärmend und weich

    Gut anzusehen und fantastisch in Form zugleich

    Körperhygiene gehört für dich zum Pflichtprogramm

    Am liebsten pflegst dich mit deinem eigenen Kamm


    Bei der Partnerwahl bin ich nicht mehr bereit für Kompromisse

    Qualität ist nun meine oberste Prämisse

    Bis mir das Leben endlich den Softie meiner Träume schenkt

    Durchstehe ich tapfer alle Winter als frierender Single im dünnen Unterhemd


  • Christin sagt:

    Auch in diesem Jahr gibt der König für den Prinzen einen Ball,

    Doch ich muss Zuhause bleiben und hüten Hof und Stall


    Die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpchen war dank Hilfe schnell gemacht,

    Darum hat sich meine Stiefmutter dieses Jahr etwas ganz gemeines ausgedacht


    Aus den Cashmere Pullovern soll ich entfernen alle Knötchen,

    Das schaffe ich nicht mal mit Hilfe aller Pfötchen


    Traurig schaue ich hoch zu den Sternen,

    "Wie soll ich all die Knötchen nur entfernen?"


    Plötzlich liegt neben mir ein Keramik Kamm,

    "Vielleicht schaff ich es damit noch zum Hauptprogramm?"


    Und wer hätte das gedacht,

    Mit dem Freya Kamm war die Arbeit blitzschnell gemacht


    So kann ich doch noch zu dem Fest,

    aber in meinem dreckigen Outfit mich bestimmt niemand hinein lässt


    Im Kleiderschrank entdecke ich den beigen Cashmere Pullover meiner Mutter,

    Er ist immer noch so weich wie Butter


    Schnell greife ich zu Make Up und Föhn,

    mache mich damit hübsch und schön


    Im Schloss fordert mich der Prinz direkt auf zum Tanz,

    Seine Augen strahlen, welch ein Glanz


    "So weich ist nur die Allude Rippe",

    Kommt es dem Prinzen über die Lippe


    Dann fragt er mich nach meinen Namen,

    "Du hast das hübscheste Outfit aller Damen"


    Schnell renn ich weg, bin ja eigentlich nicht eingeladen,

    Auf meiner Flucht bleib ich hängen und mein Pullover zieht einen Faden


    Und Zuhause merk ich noch,

    mein Lieblingspullover hat ein Loch


    Eine Woche später dann der große Schreck,

    der Pullover, er ist weg


    Von draußen höre ich lauten Applaus,

    Der Prinz, er steht vor meinem Haus


    Sofort zaubert sich ein Lächeln auf meine Mimik,

    der Prinz hat meinen Pullover gebracht in die Allure Cashmere Clinic


    Eine Träne ich noch schnell vergoss

    und schon nahm der Prinz mich mit auf sein Schloss


    Dort lebten wir glücklich bis an unser Lebensende

    und auch mein Gedicht ist nun zuende


  • Dina sagt:

    Es stand einmal an einem Damm,

    ein kleines weißes Weihnachtslamm.

    Es rannte weg von der Madame,

    die wohnte außerhalb von Rotterdam.

    Das Lamm nämlich stand bei der Madame

    für Weihnachten auf dem Abendessensprogramm.


    Auf die Suche nach dem Lamm

    begaben sich also Madame Miriam und ihr Bräutigam Adam.


    Doch weit und breit keine Spur von dem Lamm,

    das gibt’s doch nicht! Wo kann es denn sein? In Vietnam?


    Von Rotterdam nach Vietnam

    der Weg war zu weit für das kleine Lamm,

    welches immer weiter rannte auf dem kleinen Damm.


    Während hinter dem Lamm das nächtliche Rotterdam verschwamm,

    dem Lamm -wir nennen es Abraham- eine Idee entflamm!


    Abraham ging also den Damm entlang bis er erreichte den Kurfürstendamm.

    Bei Ankunft in Berlin war Abraham vor Kälte ganz klamm.

    Doch plötzlich vor ihm ein Schild, mit der Aufschrift „Allude - Kaschmirpullis im Angebot“ entsprang!

    Nichts wie rein in den Laden dachte sich Abraham,

    er kaufte ein - für sich, Miriam und Abraham!

    Seinen Allude Pulli zog er gleich an,

    und schon war er vor Kälte nicht mehr klamm!

    Der Kaschmir wärmte gut aber wog dennoch auf der Haut nicht mehr als ein paar Gramm.


    Ein Blick in den Spiegel verriet Abraham,

    seine Wolle sieht zerzaust aus - er braucht dringend einen Kamm!


    Er besorgte also auf dem Ku‘damm

    einen Kaschmirkamm aus Porzellan!

    Mit vollen Tüten trat er ihn an,

    den weiten Rückweg nach Rotterdam.


    Bei seiner Ankunft im Hause von Madame Miriam und Adam,

    zückte er die Tüten mit den Pullis und dem Kamm!


    Beide starrten Abraham mit erschrockenen Augen an.

    Sie rechneten mit viel - aber nicht mit der Rückkehr von Abraham.


    Abraham verteilte die Geschenke ohne viel Tamtam.

    Madame Miriam und Adam waren vor Rührung ganz lahm.

    Sie dankten für den Kaschmirtraum dem kleinen Abraham,

    dessen Fell ganz weich -und ohne Pilling- war dank dem schönen Kaschmirkamm.


    Madame Miriam und ihr Bräutigam Adam änderten kurzerhand das Weihnachtsessenprogramm,

    es sollte nun geben Aubergine mit Sesam,

    und als Nachtisch Biskuit auf schönen Tellern aus Porzellan.


    • Michaela W sagt:

      Das ist süß, gefällt mir!
  • Joe sagt:

    Meine Freundin, die heißt Josefine

    Manchmal nenne ich sie „Kleine Ziege“

    Denn meckern kann sie ziemlich gut

    Besonders, wenn ihr brennt der Hut

    Neulich war es wieder so weit

    Da kam sie meckernd hereingeschneit

    Ihren Lieblingspullover owei owei

    Hatte ich in den Trockner geworfen, so nebenbei

    Heraus kam ein kleines Miniteil

    Ich meinte: „Bauchfrei ist doch voll dein Style“

    Doch war das wohl nicht ganz ihr Humor

    Stattdessen sie die Fassung verlor

    Und eines mir haraufbeschwor:

    Hast du nicht bald einen Ersatz gefunden

    Machst du im Haushalt Überstunden

    Staubsagen, Toilette und Fenster putzen

    Oh nein, ich hasse es, mich zu beschmutzen

    Ein neuer Pullover muss nun ganz schnell her

    Sonst macht Josefine mir das Leben schwer

    Sie steht auf weiche Cashmere Sachen

    Aber ich hab keine Kohle, nur leere Taschen

    Nun wittere ich hier beim Adventskalender mein Chance

    Auf einen Gewinn, der meine Beziehung wieder bringt in Balance

    Meine kleine Ziege wäre nicht mehr zornentflammt

    Und ich wäre an der Hausarbeit vorbeigeschrammt

    Liebe Glücksfee, wenn es dich gibt

    Mach, dass das Glück an meine Schulter tippt

    Und das edle Stück herauszuschinden

    Will ich auch den schönsten Reim auf „Kamm“ finden:

    Spieglein, Spieglein an der Wand

    Wo gibt’s den schönsten Cashemere-Kamm im ganzen Land?

    Schöne Exemplare findet man in Meißen und sicher auch im Souvenirladen von Heiligendamm

    Aber Freya aus München heißt der wohl allerschönste Kamm

    Aus bestem Hause, dem Nymphenburger Stamm

    Im Fluge sie die Herzen aller Cahmere Liebhaber gewann


  • Brigitta sagt:

    Morgen Freunde wird‘s was geben,

    morgen macht ihr die Tüte voll,

    so voll der Sack, wir können ihn kaum heben.

    Das komplette Päckchen ist unfassbar toll.

    Unter einer Tanne wird es liegen,

    den Gewinner unfassbar bescheren

    Einer von uns wird im Gewinnspiel siegen,

    Und der Sieger wird sich garantiert nicht beschweren


    Am liebsten würde ich selbst gewinnen,

    ich liebe diesen Cashmere Pulli, er ist so weich

    er ist einfach zum genießen mit allen Sinnen

    und macht mich so unwahrscheinlich reich


    .... ja ich mag ihn gewinnen, weil er einfach so weich ist und ich gerade kuscheliges, weiches und warmes so gut vertragen kann
    Ich wünsche euch einen wunderschönen vierten Advent
  • Bibi sagt:

    Hallo zusammen 🙂

    Ich bin ein großer Fan nordischer Gottheiten, ich hoffe, euch gefällt es 🙂


    Zu Nymphenburg nahe der Isar,

    wurde ein Kamm geschmiedet mit dem Namen einer Wanengöttin,

    im Zeichen von Liebe und Glück regiert sie unvorstellbar,

    im Falkengewand als nordische Kriegerin und Zauberin.

    Sie war so schön und feine,

    das muss ich unverfroren bekennen,

    ich wünschte, meine Gestalt wäre so reine,

    und könnte den Zauberkamm mein eigen nennen.

    Drum hätte ich gern ein cremeweißes Gewand,

    aus Cashmere und sehr elegant,


    was ich pflege, bis zu einem perfekten Zustand.

    Als Andenken an Freya – so charmant.


  • hillica sagt:

    Ich bin so fein wie ein Lamm

    und brauche nur einen Kamm

    und zu bürsten mein Fell

    das geht dann ganz schnell

    und jetzt wo es so kalt geworden ist

    noch ein Fleece dazu

    damit ich mich wärmen kann in Ruh

    und nicht weiter frieren muss

    und damit Schluss

    was sein muss muss sein

    darauf habe ich keinen weiteren Reim *


  • Cihan sagt:

    1. Advent

    Advent, Advent, bald ist’s soweit

    Ich lege schon mal den Cashmerepullover als Geschenk bereit

    Unter dem Tannenbaum, da liegt er hübsch verpackt

    Dieses Jahr hab‘ ich es endlich mal nicht verka**t


    2. Advent

    Advent, Advent, die zweite Kerze brennt

    Ob er ihr dieses Jahr wohl etwas Gescheites schenkt?

    Voller Neugier schleicht sie um den Baum herum

    Fragt sich „wie geht die Zeit nur schneller rum?“


    3. Advent

    Advent, Advent, die dritte Kerze brennt

    Oh, ich bin kurz mal eingepennt

    Sie nutzt den Moment, lugt heimlich schnell hinein

    Wahnsinn, das wird doch nicht etwa ein Cashmerepullover sein?


    4.Advent

    Advent, Advent, der Cashmerepullover brennt.

    Das Feuer verbreitet sich ungehemmt

    Erst nur am Arm, dann überall

    Oh Schreck, was für ein Trauerfall


    Hier stehe ich nun, mir schwillt der Kamm

    Das war nicht meine Vorstellung vom Weihnachtsprogramm

    Auch aus ihrem Mund ein extrem trauriges Seufzen erklang

    Obwohl sie ja vom teuren Pullover gar nichts wissen kann


    Sie denkt bestimmt, ich hab’s mal wieder verrissen

    Ach, Weihnachten ist doch echt beschi***n

    Ach ja, und die Moral von der Geschicht

    Ein Cashmerepullover und Kerzen vertragen sich nicht


  • Marthe sagt:

    Was reimt sich auf Kamm?

    In unserer Sprache nichts (Ordentliches),

    also schauen wir mal bei anderen Zungen und siehe da, ja es reimt sich:

    Come to me, baby, come!


    Merry Christmas, folks! Stay at home and cook (and/or alike creative things). Better safe than sorry, heh?
  • Bianca sagt:

    Ein Pullover, so traumhaft schön und weich

    und noch dazu ein toller Kamm,

    mit beiden Dingen fühl' ich mich reich

    und werd' dafür fromm wie ein Lamm!

    Bei mir hätten sie es wirklich gut,

    ich liebe nämlich all meine Kleider.

    Besitze davon auch keine ganze Flut,

    und beschütze sie gut vor jedem Neider.


  • Elli sagt:

    Bei so einem schicken Stück,

    Da schreibe ich dir flink zurück

    Und versuche hiermit auch mein Glück.


    So wünsch’ ich‘s mir, so soll es sein.

    Schon sitzt der Pulli wieder fein,

    Frisch aufgehübscht mit feinem Kamm.

    Die beiden und ich: wir gehör‘n einfach zusamm‘.


    Eine jede braucht in diesem Jahr,

    Etwas besonderes für sich, da

    Diese Zeiten an den Nerven nagen

    Und wir viel zu wenig Danke sagen.


    Das ist wirklich ein super schicker Gewinn. Ich scharwenzele schon seit Ewigkeiten um Cashmere herum, finde aber nicht ein wirkliches Lieblingsteil, das ich bezahlen kann und will ? und dieser Pulli ist einfach nur hinheißend! ?

    Herzliche Grüßelis und lasst es euch alle gutgehen

    Elli


  • Sarah sagt:

    Dieses Set unterm Weihnachtsbaum

    macht Weihnachten zum Wundertraum.

    Cashmere auf meiner Haut

    Liebe ich und ist vertraut.

    Wunderschön und anschmiegsam

    es ist so schön ich will es hab'n

    Ich bin entzückt und schockverliebt

    hätt nicht gedacht dass es das gibt.

    Ich drück die Daumen wie verrückt

    und hoffe auf mein Weihnachtsglück!


  • Doreen sagt:

    Dann versuche ich mal mein Glück und reime drauf los.

    Weihnachtszeit, oh Weihnachtszeit

    ich hab kein Schuh, ich hab kein Kleid!

    Ich stehe nackt und schäme mich

    das ist ja gar nicht feierlich

    Ich denke mir 'Um Himmels Willen

    würde mich gern in Cashmere hüllen'

    In diesem schicken Edelteil

    ginge es Weihnachten richtig steil.

    Ich wäre chic, ich wäre schön,

    keiner würde mich verhöhn.

    Ich drücke die Daumen und wünsche mir

    den Gewinn so gern zu mir.


  • Siri sagt:

    Cashmere ist sehr elitär,

    Und nichts für den normalen Verkehr.

    Deshalb wäre ein Platz

    In meinem Haus nicht für die Katz!

    Hegen und pflegen würde ich das gute Stück, mit diesem Kamm ein Leichtes, zum Glück!

    Der Kamm jedoch ist selbst,

    durch seine Schönheit nicht von dieser Welt

    Und denkt er sich deshalb und immerfort :

    “Ich bin doch Freya und arbeite nicht im Akkord!”


  • Nicole Ledebur sagt:

    Was soll ich nur reimen bei diesen ganzen Weibern....Cashmere is fine und Freya ist frei ....
  • Monika V sagt:

    Weine nicht wenn Schnee draussen fällt, mit Kamm, dam dam

    Es gibt etwas das dich warm hält, mit Kamm, dam dam


    Latex, Jeans und Seide sind blöd,

    Wolle, Leinen auch eher öd,

    Alles, alles nicht mein Ding,

    Cashmere ist der King.


    Darf es einmal Cashmere sein?, mit Kamm, dam dam

    Super gern, das wäre fein, mit Kamm, dam dam


    Latex, Jeans und Seide sind blöd,

    Wolle, Leinen auch eher öd,

    Alles, alles nicht mein Ding,

    Cashmere ist der King.


    Nimm den Cashmere-Pulli von mir, mit Kamm, dam dam

    hält dich warm, versprech ich dir, mit Kamm, dam dam


    Latex, Jeans und Seide sind blöd,

    Wolle, Leinen auch eher öd,

    Alles, alles nicht mein Ding,

    Cashmere ist der King.


  • Michaela sagt:

    Welch prächtiges Set bestehend aus Freya von Nymphenburg und Mademoiselle Allure

    Meine Phantasie spielt verrückt bei der Vorstellung dies beiden stünden vor unserer Tür


    Meiner Mutter würde ich eine Freude damit machen wollen

    Und ihr damit meine tiefempfundene Anerkennung zollen


    Doch lest nun selbst, wie ich mir so denke

    Dass sie reagieren würde, meine Mutter, die Beschenkte


    „WelKAMM, WelKAMM“ ruft meine Mutter überschwänglich

    Oje, seit wann spricht sie denn Englisch?


    Die Ankunft der Damen macht sie wohl nervös

    Die beiden sind aber auch extrem graziös


    „KAMM in, KAMM in“ ruft Mutter aufgeregt

    So edlen Besuch hat sie lange nicht erlebt


    „What a loveley KAMMbination“ geht Mutters Englischparade weiter

    Lange habe ich sie nicht gesehen so aufgekratzt und heiter


    Glücklich schmiegt sie sich in Mademoiselle Allure’s warme Edelhaarwolle

    „You are so KAMMfortable“ ruft sie völlig von der Rolle


    So langsam entweicht aus ihrem Gesicht der nervöse Stress

    Im Radio dudelte leise „KAMMing home for Christmas“


    Auch Freya halten ihre Finger nun fest umschlossen

    Wann hat sie das letzte Mal ein „KAMMtogether“ so genossen?


    Ihr Gesicht ein letzes Lächeln befällt

    Bevor sie total müde in ihren Nachtschlaf fällt


    Ein letzter Dank geht in Richtung der guten Fee

    „Sänk ju that my new friends have KAMM to stay”


  • Sabina sagt:

    Die Reise begann mit großem Tamtam

    (und endete dann mit einem Kamm)

    aus höchsten China-Regionen,

    wo die Kuschel-Ziegen wohnen,

    eine jede gibt nur hundertfünfzig Gramm

    ihrer Haare, uns warm zu belohnen.


    Doch neulich da fuhr in der Münchener Tram

    ganz verwirrt und ängstlich ein Ziegenlamm,

    es hatte die Richtung verloren.

    Ein Brief steckte zwischen den Ohren,

    ein Brief an ALLUDE mit Autogramm

    und irgendwas wie "frisch geschoren".


    "Das stand ja nun nicht in unserm Programm

    und passt mir gar nicht in meinen Kram",

    stöhnt die Chefin der Firma ALLUDE.

    "Man schickt uns ne Ziege ganz nude,

    wir nehmen nur Unterhaar, fein aus dem Kamm,

    das Tier kommt hier nicht in die Bude!"


    Die Ziege sie zittert und ist schon ganz klamm,

    da nähert sich jemand mit Schritten ganz stramm:

    "Die kommt in unseren Garten!

    Ich kann es gar nicht erwarten,"

    ruft der Herr der Figuren aus Porzellan

    "die eigene Wollzucht zu starten!"


    "Denn unser neuer Chamäleon-Kamm

    regt das Wachstum der feinen Härchen an.

    In einem Jahr gibts Erträge,

    passt scho' zum Investitionsprogramm,

    wir posten alles auf Instagram

    und warten auf neue Verträge!"


    mit ALLUDE...
  • Sabine sagt:

    Das perfekte Duo für unter den Weihnachtsbaum
    Vor allem aus der Ferne ein Traum „
    Also ich wünsche mir das set so sehr denn beides erinnert mich an die Heimat
    Lg und ein frohes Fest euch allen
    ? sabine
  • Vivi sagt:

    Gestern kam mein Kamm daher

    Und rief: pah, ich mag nicht mehr!

    Nur Haare, wirr, grau und schnöde,

    come on, dass wird auf die Dauer doch öde,

    Flussen, Knoten und Flacken,

    Als würden euch Vögel in die Haare k*cken,

    Lachhaft das ganze, ist doch wahr!,

    ach, ich sehe es schon ganz klar,

    Als Kamm bin ich nur dem Untergang geweiht,

    ende von Schuppen und Staub eingeschneit,

    Nur ein weiterer Wegwerfgesellschafts-Kommentar,

    Als Kaschmirkamm wäre ich jedoch absolut wunderbar.

    Nur Urlaub im Schrank,

    und Wolle zum Dank,

    Ein Zupfen hier,

    Ein Ziehen dort,

    Und ich müsst nie wieder an diesen schrecklichen Ort,

    den manche von euch hochmütig Haarpracht nennen,

    Und unsereins nur unter dem Begriff Kammer des Schreckens kennen.

    Nun Imagine, aber bitte nicht als Chor aus Stars,

    Haarkosmetik als Venus und mich als Mars,

    Laut Ratgeberliteratur als absolut inkompatibel bewiesen, und wir wollen diese Pseudowissenschaft doch nicht triezten,

    Also erweiche doch dein Eitles starres Herz

    und gönn mir den Moment des flamboyanten Kommerz,

    Bedenke wie strahlend schön könnten wir sein, ich reinweiß und du im adretten Pulloverlein,

    Ein Duo geschaffen für die Bühne,

    Besser als sonstige Zoom- Sühne,


    Ich leiste dir meinetwegen auch weiterhin treue Dienste und pflege dein Haupt,

    Fühle mich nur gänzlich meinem Potential beraubt,

    Nur Einmal zu glänzen, ach, das wäre fein,

    Aber gegossen aus Porzellan, hach,

    da lächelt selbst mein winzges‘ Kammherzelein.


  • Sonja sagt:

    Nicht vergessen! Den Allude Pulli am 23.12. kämmen,

    damit man können an Heilig-Abend schlemmen.

    In edlem Cremeweiß,

    so fühlt man sich feengleich.


  • Katha sagt:

    Ich bin nicht gut mit Reimen und mit Gedichten schon gar nicht, deswegen probiere ich es mit einem nicht ganz so ernst gemeinten Rap:

    Pilling auf dem Ugly Christmas-Sweater, das war gestern

    Heute pflegen wir unseren Kaschmir, Schwestern!

    Bone China auf dem Tisch und Porzellan auch zum kämmen,

    super entspannt den Vorweihnachtsstress stemmen

    Das ganze Land von KPM bis Nymphenburg so winterweiß

    Denk ich an den Pulli, wird mir ganz heiß

    Ihr habt nicht mal Attitüde und ich hab Allude

    Mein Vneck aus Cashmere - es steht mir so gut


    🙂 Ich hoffe ich konnte euch damit ein wenig amüsieren und wünsche euch allein einen schönen Vorweihnachts-Endspurt!
  • Nora sagt:

    Beim Waschen kriegt der Pulli Knoten, sowas gehörert' doch verboten!

    Doch es gibt da einen kleinen Kamm, den zück' ich dann.

    Damit geht's dem Pilling an den Kragen! Noch Fragen?! 😉


  • Anna sagt:

    Ich kann nicht reimen,

    Das kann man nicht leimen

    Oder sonst beheben,

    Ihr werdet es erleben!


    Jedoch, der Kamm so fein,

    Er soll unbedingt meiner sein!

    Dazu der Pulli-Traum,

    Besser geht es kaum!


    Was kann man machen?

    Wilde Sachen:

    Ein Reim muss her!

    Hier ist er nun, bitte sehr!


  • Doreen sagt:

    Zu einem schönen Stelldichein

    sollte ich schick gekleidet sein.

    Jetzt muss ich dichten wie ein Poet

    damit das mit dem Gewinnen geht.

    Dieses Outfit ist so nett

    Und macht mir meinen Flirt komplett

    Wenn ich gewinne flipp ich aus

    und eine Heirat steht ins Haus.


  • Sarah sagt:

    Oh Gott - Weihnachten steht ins Haus

    und ich seh gar zu lumpig aus.

    Ich möchte mich um Himmels willen

    liebend gern in den Cashmere-Pullover hüllen.

    Wie eine Prinzessin fühle ich mich

    und mein Herz bekommt nen Freudenstich.

    Trotz Corona und Lockout und diesem miesen Jahr

    würde so mein Märchen wahr,

    Dieses wunderschöne Gewand

    hätte mir das Glück gesand.


  • Michaela W sagt:

    Ach, schon als Kind war‘s für mich nicht leicht:

    Wo andren nur ein T-Shirt reicht

    Da hatte ich noch eine Jacke an,

    Denn mir war kalt, die Hände klamm.


    Meine Freunde lachten mich oft aus:

    „Du schaust aus wie der Nikolaus!“

    Gut, es hatte 20 Grad -

    doch ohne Mütze stieg ich nicht aufs Rad.


    Doch wenn sie dann im Sommer schwitzten

    Und alle Deos nix mehr nützten,

    Da konnt‘ ich lachen, da ging‘s mir gut

    34 Grad sind für mich keine Höllenglut.

    Endlich im Shirt, die Arme ganz nackt,

    Die Sonne und ich haben einen Pakt!


    Du fragst dich jetzt: „Was geht mich das an?

    Der Gewinn sind ein Flauschteil und auch ein Kamm?!“

    Nun ja, warum ich den Pulli so gerne hätte:

    Dass er mich vor der Kälte rette!


    Ich verspreche, dass ich ihn mit Liebe verwöhne,

    mich dann auch mit Schnee und Eis versöhne,

    dass ich den Winter lieben lerne -

    mit diesem Pullover nur allzu gerne!


    In meinem Schrank bekommt er viel Platz,

    ich werde ihn hüten wie den größten Schatz.

    Er wird von mir ganz behutsam getragen -

    und ich werde nie mehr bei Kälte verzagen.


    Der Cashmeretraum kommt ja auch nicht allein,

    sein Freund namens „Freya“ wird bei ihm sein.

    Ich tipp dir jetzt schnell ein Stenogramm:

    .ï~ ~|¡ - das heißt übersetzt: „Was für ein Kamm!“


    Wenn ich das Schätzchen damit entpillen will,

    hält es sehr glücklich einfach ganz still.

    Es weint niemals: „Och nööö, ach neee,

    das ziept so doll und tut mir arg weh!“


    Wir wären ein richtig gutes Gespann -

    Der Winter also kommen kann!


  • Nathalie sagt:

    so zart das lamm, so lang die nacht. ich hoff der weihnachtsmann hat mir was mitgebracht
  • Michaela W sagt:

    Ach, schon als Kind war‘s für mich nicht leicht:

    Wo andren nur ein T-Shirt reicht

    Da hatte ich noch eine Jacke an,

    Denn mir war kalt, die Hände klamm.

    Meine Freunde lachten mich oft aus:

    „Du schaust aus wie der Nikolaus!“

    Gut, es hatte 20 Grad -

    doch ohne Mütze stieg ich nicht aufs Rad.

    Doch wenn sie dann im Sommer schwitzten

    Und alle Deos nix mehr nützten,

    Da konnt‘ ich lachen, da ging‘s mir gut

    34 Grad sind für mich keine Höllenglut.

    Endlich im Shirt, die Arme ganz nackt,

    Die Sonne und ich haben einen Pakt!

    Du fragst dich jetzt: „Was geht mich das an?

    Der Gewinn sind ein Flauschteil und auch ein Kamm?!“

    Nun ja, warum ich den Pulli so gerne hätte:

    Dass er mich vor der Kälte rette!

    Ich verspreche, dass ich ihn mit Liebe verwöhne,

    mich dann auch mit Schnee und Eis versöhne,

    dass ich den Winter lieben lerne -

    mit diesem Pullover nur allzu gerne!

    In meinem Schrank bekommt er viel Platz,

    ich werde ihn hüten wie den größten Schatz.

    Er wird von mir ganz behutsam getragen -

    und ich werde nie mehr bei Kälte verzagen.

    Der Cashmeretraum kommt ja auch nicht allein,

    sein Freund namens „Freya“ wird bei ihm sein.

    Ich tipp dir jetzt schnell ein Stenogramm:

    .ï~ ~|¡ - das heißt übersetzt: „Was für ein Kamm!“

    Wenn ich das Schätzchen damit entpillen will,

    hält es sehr glücklich einfach ganz still.

    Es weint niemals: „Och nööö, ach neee,

    das ziept so doll und tut mir arg weh!“

    Wir wären ein richtig gutes Gespann -

    Der Winter also kommen kann!


  • Tobi sagt:

    Es begab sich in des Wintersnacht,

    eine unsichtbare Freya-Macht,

    die Matt in glänzend verwandelt,

    wonach Böses gut handelt.


    Woher kommt die unsichtbare Hand,

    In seidenen Cashmere-Gewand?

    Die sich in der Weihnachtszeit blicken lässt

    und bleibt bis kurz nach dem Fest.


    Wenn sie Euch erfasst,

    lasst sie nicht los,

    Wer liebt und nicht hasst,

    Macht kleines ganz groß.


  • Manuela sagt:

    Wohlig warme Tage sollst du mir bescheren. Lieber Cashmere ich werde dich verehren.

    Bringst du mit mir einen Kamm, ich verzichte gerne auf das Lamm.

    Unsere Freundschaft werden wir hoffentlich bald begießen und gemeinsam schöne kalte Tage genießen.


  • Kathrin sagt:

    „Ihr habt nicht mal Attitude und ich habe Allude”, haha! Katha, über Deinen Rap musste ich sehr lachen, sis! Daher sollst Du den V-Neck von Allude samt Cashmere-Kamm bekommen und ganz viel Freude damit haben. Auch, wenn Sarah, Jessica und Parker ebenfalls toll reimten, doch es kann leider auch hier nur eine Gewinnerin geben.
    • Sabina sagt:

      Wie schön für Dich, Katha! Hab es warm und gemütlich das ganze nächste Jahr.
      • Katha sagt:

        Liebe Sabina, ich danke dir! Ich wünsche dir auch ein schönes und gemütliches neues Jahr!! 🙂
    • Katha sagt:

      Waaaaah! Ich freue mich riesig! Herzlichen Dank, liebe Kathrin!
      Ich werde den Pullover nicht nur in Ehren halten und tragen, sondern auch fleißig kämmen! 🙂
      Ich wünsche euch allen ein frohes und gesundes neues Jahr!