Bye Bye Balenciaga

Breaking News: Balenciaga ohne Wang?

Das Fachblatt WWD berichtet gerade, dass der Vertrag von Alexander Wang als Chefdesigner bei Balenciaga¬† nicht verl√§ngert wird. Ein Sprecher des innehabenden Luxuskonglomerats Kering hatte bereits Anfang diesen Monats verk√ľndet: "Es gibt Diskussionen zwischen dem Designer und 'Balenciaga' bez√ľglich der Erneuerung des Vertrags." Die Fr√ľhjahr/Sommer-Kollektion 2016, die im September in Paris pr√§sentiert wird, wird wohl seine letzte f√ľr das franz√∂sische Luxus-Haus sein. Schade! Es war Wang¬†gelungen, seine charakteristischen Sportswear-Elemente mit der Couture-DNA des Hauses zu verkn√ľpfen (wie Kathrin hier begeistert beschrieben hat), Balenciaga zu verj√ľngen und die Verkaufszahlen stiegen laut Kering an - aber der erwartete "Knall", wie bei Hedi Slimane f√ľr Saint Laurent¬†blieb aus.
Die Trennung ist m√∂glicherweise auch der Tatsache geschuldet, dass Wang mit seinen eigenen Labels "Alexander Wang" und der g√ľnstigeren Zweitlinie "T by Alexander Wang" sehr erfolgreich ist ("Das Wunderkind") und nat√ľrlich m√∂chte jeder Designer in erster Linie f√ľr die Kreationen unter seinem eigenem¬†Namen bekannt¬†sein.
Im Vergleich zu seinem Vorg√§nger Ghesqui√®re hat er es jedoch nicht lange ausgehalten: Ghesqui√®re¬† war 15 Jahre f√ľr Balenciaga Chefdesigner, im Dezember 2012 war Wang auf Nicolas Ghesqui√®re gefolgt , der wiederum nun amtierender Chefdesginer bei Louis Vuitton ist. Ghesqui√®re¬† hatte sich, trotzt einer Schweigeklausel in seinem Vertrag,¬† nach seinem Ausstieg bei Balenciaga √ľber das Management beklagt: "Balenciaga sucked me dry". Es folgte ein Gerichtsverfahren.
Kering, der drittgr√∂√üte Luxus- und Modekonzern, befindet sich gerade in einer Umbruchphase: Sportartikeltochter Puma entwickelt sich zum Problemfall ¬†und rutschte in die roten Zahlen. Luxusmarke Gucci war lange Zeit Garant f√ľr profitable Ums√§tze (70 % von Kering), verlor an Glanz und die langj√§hrige Chefdesignerin Frida Giannini sowie ihr Partner und Manager Patrizio di Marco¬†wurden entlassen. Auf Giannini¬†folgte Alessandro Michele, der die Marke gerade neu¬†erfinden soll - dort steigen die Ums√§tze wieder, erstmals seit zwei Jahren.
Nun muss sich Kering-Chef Fran√ßois-Henri¬†Pinault gemeinsam mit Grita Loebsack, vorgestern¬†zum CEO der Luxus-Sparte ernannt, auf die Suche nach einem¬†Alessandro Michele¬†f√ľr Balenciaga machen.
Photo Credit: catwalkpictures
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gr√ľndung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabh√§ngigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgr√ľnderin Kathrin Bierling gef√ľhrt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zun√§chst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche besch√§ftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • Chael sagt:

    I think that there are chances for an in-house solution. Wang's design was received well, the brand performed nicely. So, a young, more easily led member of Wang's team could step up.