Bestätigt: Alessandro Michele ist neuer Gucci-Designer

Heute morgen hatte ich es bereits als Gerücht gemeldet, nun kam eben die Pressemitteilung von Kering: Alessandro Michele wird Gucci's neuer Creative Director mit Verantwortung für ALLE Gucci Kollektionen und auch das Image. Die Gerüchte um mögliche Kandidaten reichten im Vorfeld von Hedi Slimane bis Riccardo Tisci. Gucci jedoch entschied sich für eine In-House-Lösung. Wie auch bei seiner Vorgängerin.
Alessandro Michele
Alessandro Michele
Alessandro Micheles erste Kollektion hat er eigentlich schon vorgestern in Mailand abgeliefert, aber offiziell wird seine erste Show am 25. Februar über die Bühne gehen für die Damenkollektion Winter 2015-16. Michele hat nicht viel Zeit dafür. Frida Giannini hat – wie viele Medien in den letzten Tagen vermeldeten – vorzeitig das Haus verlassen. Man sagt, dass sie selbst in die Herrenkollektion kaum mehr involviert war und dass Michele das Ganze in nur 6 Tagen gestemmt hätte. Naja, vielleicht das Design. So was muss ja auch noch genäht werden.
Wer ist Alessandro Michele? Er ist 42, hat an der Accademia di Costume e di Moda in Rom studiert und war dann bei Fendi Senior Accessories Designer. Von dort ging er zu Gucci’s Design Office in Jahr 2002, wo er mehr und mehr Verantwortung übernahm und am Ende , konkret im Mai 2011, ernannt wurde zum Associate der Kreativdirektorin Frida Giannini. Sprich, er war ihre rechte Hand. Im September 2014 übernahm er zusätzlich zu seinen Aufgaben die kreative Leitung von Richard Ginori, einer angesehenen Porzellan-Firma, die Gucci gekauft hatte.
Der neue Gucci CEO Marco Bizzarri ist zufrieden mit seiner Wahl: “After a considered and thorough selection process, Alessandro Michele has been chosen to assume the role as Gucci Creative Director, based upon the contemporary vision he has articulated for the brand that he will now bring to life. Alessandro and I are fully aligned on this new contemporary vision needed by the brand and we will be continuously inspired by that new identity in our respective roles and duties.”
gucci_maw15_0001
Und zu der neuen Männerkollektion, die vorgestern über den Laufsteg flanierte, meint Bizzari:  “The Gucci Men's Autumn/Winter 2015-16 collection presented on 19 January, which was realized thanks to a remarkable collaboration between the men's design and production teams, is a clear indication that the brand is ready to take a new direction."
gucci_maw15_0012
Hoppla, ist das die neue Ausrichtung: Schluppenblusen für Männer? Eine radikale Feminisierung der Gucci Männer-Mode? Wow! Was dürfen wir dann bei den Damen erwarten? Es bleibt super spannend. Denn Fridas Vorliebe für die glorreichen Zeiten des Hauses mit Reminiszenzen zu früheren Ikonen und Bestsellern scheint in dieser Stoßrichtung ab ins Zeitgenössische ausgedient zu haben. Die Herrenlinie hat schon mal klar mit den alten Traditionen gebrochen.
gucci_maw15_0042
Fotos: Catwalkpictures
Photo Credit: false

Kommentare

  • Hannes sagt:

    Bild Zwei erinnert an eine pensionierte Religionslehrerin auf dem Weg zur Chorprobe. Man riecht förmlich die Mottenkugeln. Wer (egal ob Mann oder Frau) möchte so aussehen? Aber es ist zumindest lustig.
    • efz sagt:

      Aha, da haben wir sie ja wieder: die Schluppenblusen! Sie kommen ja doch nicht wirklich aus der Mode, oder?