Januar 2020: In the mood for...

Wie startet man mit Produktempfehlungen ins Neue Jahr? Man braucht doch nichts. Wiederverwerten ist eh die neue Konsumsucht. Aber als ich zu meiner Freundin vor einem Schaufenster stehend sagte, dass ich gerade mit braunen Zebra Boots liebäugele, platzte es auch aus ihr heraus: „Ich auch!” Sie erklärte mir dann auch, woran das liegt. Seitdem Katie Holmes von Superstylistin Julia von Boehm, eingekleidet wird, sieht einfach jeder Look an ihr zum Nachahmen aus. Und so überzeugte sie neulich in einem weißen, langen, geschlitzten Satinkleid zu eben solchen Stiefeln (Hier geht es zum Look >>>). Beides stammt übrigens von der gleichen Marke, von der auch das Cashmere-BH-Cardigan-Duo stammt, mit dem die Schauspielerin 2019 für einen globalen Nachkaufwahnsinn sorgte. Obwohl Khaite, so der Name der Marke, alles andere als günstig ist. Ich persönlich mag ja zum Glück die kürzere Form des Khaite-Streifenstiefels lieber – Der kostet 500 Euro weniger als Katies lange Version, die Julia bestimmt umsonst für den Star besorgen konnte.

1. Braune Zebra Boots

Ich habe nach vergleichbaren, günstigeren Schuhe in diesem Style gesucht. Aber ich habe leider keine gefunden, die man anstelle dieser tragen möchte. Sobald man sich erst einmal an diese perfekte Stiefelettenform – eine Mischung aus Vintage, Cowboy-boot und Julia-von-Boehm-Lässigkeit – gewöhnt hat, wirkt jede andere Zebra-Stiefelette als wäre sie ihr Geld nicht wert.
Zebra Stiefelette Katie Holmes Khaite Modepilot
Zebra Boots von Khaite aus bedrucktem Kalbshaar, über net-a-porter.com

2. Gesichtscreme-Entdeckung für den Winter

Wenn auf einer Gesichtscreme „Climate Defence Rich Cream” steht, dann hält man sich diese eher für den Strandspaziergang an der Nordsee im Januar oder fürs Skifahren zurück. Doch in meinem Fall fühlte ich mich nicht nur gut vor Wind und Kälte geschützt, sondern auch schön. Jedenfalls verwendete ich sie auch ganz selbstverständlich für die Silvesterparty und fragte mich noch, ob die Creme als Make-up-Unterlage so schlau ist. Ist es. Einmal im Saint Charles Onlineshop nachgelesen, verkauft sich die Creme etwas unter Wert. Denn es handelt sich bei der Creme von Team Dr Joseph um eine aufbauende Creme, die nachhaltig die Widerstandsfähigkeit der Haut gegen äußere Stressfaktoren verbessert die Haut in ihr natürliches Gleichgewicht bringt. Zudem sorgt sie für intensive Feuchtigkeit und schützt bei extremen Wetterbedingungen. Durch hightech Ceramide und hautaffine Moleküle wird ein Langzeitschutz erzielt und die Barrierefunktion besonders empfindlicher und trockener Haut dauerhaft unterstützt. Schließlich ist eine gesunde und starke Hautbarriere die beste Idee, um für eine schöne Haut zu sorgen.
Gesichtscreme für den Winter Modepilot
Gesichtscreme für den Winter und überhaupt, über saint-charles.eu

3. Neue Wäsche von ERES

Ein guter Sitz können BH-Bügel überflüssig machen. Bei ERES ist man darauf spezialisiert. Und ist diese BH-Form nicht sehr viel 2020er Jahre als Bügel- und Push-up? Bei dem französischen Dessous-Label kann man sich auch blind auf deren Sinn für Ästhetik verlassen. Die neue Kollektion „Boutis” gibt es ab Anfang Februar. Das Wort steht ursprünglich für eine bestimmte Stickerei, die aus der Provence stammt, und gesteppte Muster möglichmacht. Ich entdeckte die Pünktchenwäsche, verspielt und dennoch erwachsen, bereits bei den Press Days in München und finde auch die drei Farbgebungen sehr gelungen für Form und Muster.
 

4. Neopren-Trenchcoat

Der Mantel ist ein Wiederkehrer in den Kollektionen der Geschwister Giulia and Aldo Acchiardi und ihrem Label Harris Wharf London. Sie studierten in London, arbeiten hier auch, aber lassen in Italien produzieren, in der Handschuhmanufaktur ihres Ur-Großvaters in Turin.
Die Kombination aus Trenchcoat und Neoprenstoff kommt bei den Kunden weltweit so gut an, dass er überall ausverkauft ist – in den verschiedensten Farben. Neu in diesem Frühjahr ist das Eisblau („Powder Blue”, so die Bezeichnung in der Kollektion).
Harris Wharf London_SS20_Women_Soft_Trench_Coat_Technic_Powder_Blue_A1138PKT_518.00
„Soft Trench Coat” von Harris Wharf London in Puderblau, ab Januar 2019

5. Gehypte Gesichtspflege aus Singapur

Ich traf Gründer Nicolas Travis zu einem Mittagessen in München. Der 32-Jährige gründete eine Gesichtspflege-Marke (Allies of Skin), die sich auf hohe Nährstoffkonzentrationen spezialisiert und zunächst zuhause in Singapur überzeugte, später in der ganzen Welt. Ich war vor allem vom Packaging begeistert. Mittlerweile auch vom Inhalt, weil ich ihn – trotz großer Empfindlichkeit – gut vertrage. Ich verwende aktuell das Gesichtswaschgel mit einem ph-Wert von 5,5, das voll gestopft ist mit Antioxidantien und Feuchtigkeitsspendern. Moringa-Öl entfernt Schmutz und Make-up auf eine besonders verträgliche Art. Aber ich muss noch mal darauf zurückkommen: Wie schön können Produkte und Farbe eigentlich aufeinander abgestimmt sein?!
 
Photo Credit: ERES, Harris Wharf, Allies of Skin, Team Dr Joseph, Net-a-porter.com

Kommentare

  • Maya sagt:

    Oh man, Khaite (einmal alles bitte) und Eres...ich sehe meine Kreditkarte schon glühen. Tolle Zusammenstellung <3