September 2018: In the mood for...

Eigentlich müsste ich jetzt etwas über Dirndl und neue Dirndl-Blusen posten. Denn am 22. September ist es wieder soweit: Das Oktoberfest beginnt. Aber lasst es mich kurz fassen: Ich bleibe bei meinem hoch geschlossenen Dirndl (10 (Trend-)Regeln für die edle Tracht >>>) und werde dieses Jahr Cowboystiefel dazu tragen.

Cowboystiefel sind auch eine Tracht

Bei Back at the Ranch habe ich besondere und besonders schön Gearbeitete gefunden. Wendy Henry hat das Geschäft 1990 in Santa Fe 1990 gegründet, um die vorm Aussterben bedrohte Handwerkskunst am Leben zu erhalten. Das gelang ihr mit ihrer modischen Spürnase. Heute platzieren US.-amerikanische Hochglanzmagazine ganz selbstverständlich neben Céline und Louis Vuitton. Henrys Stiefel werden ausschließlich in Texas von Hand hergestellt – von einer Stiefelmacherfamilie in dritter Generation. Man kann sich sein Modell auch nach eigenen Wünschen fertigen lassen. Kleiner Tipp: Aktuell bekommt man 10 Prozent, wenn man sich für den Newsletter anmeldet >>>.
Cowboystiefel Modepilot Kaktus Texas
Cowboy Boots von Back at the Ranch mit einem Kaktusmotiv

Schöner Kern

So richtig ansprechend sehen die Flaschen von Rausch nicht aus. Genau genommen hatte ich in den letzten Jahren ausschließlich schönere Shampoo- und Conditionerflaschen in meiner Dusche stehen. Aber vermutlich hatten nicht alle einen so seriösen Background und mit Sicherheit steckte in keiner von ihnen eine so lange Geschichte.
Gut zu wissen: Es war der deutsche Friseurmeister Josef Wilhelm Rausch, der das Unternehmen 1890 gründete und erstmals ein Flüssigshampoo auf den Markt brachte.
Warum verwende ich die Avocado-Linie von Rausch so gern (die Nachfolgeflaschen sind schon angebrochen)? Meine Haare sehen länger weich und glänzend aus und der Duft macht mir während des Waschens, aber auch noch 24 Stunden später Freude. Hier geht es zum Haar- und Kräuterspezialisten >>>
Welche Apotheke, bzw. welches Reformhaus, führt Rausch? Hier geht es zur Verkaufspunktsuche >>>

Schöne Schale

Deckenstrahler, Esstischlampe oder Lichtstreuung in alle Richtungen? Die „Multi-Lite” ist mehrere Lampen in einer. Erfunden hat sie der dänische Architekt und Designer Louis Weisdorf für Gubi. Die beiden äußeren Viertel-Schalen lassen sich nach oben und unten verstellen. Damit können unterschiedliche Lampenformen kreiert. Es gibt sie aus Chrome oder Messing und in vielen Farben.
Modepilot Lampe Inneneinrichtung Blau Messing Gubi
Hängelampe „Multi-Lite” in Blau/Messing von Gubi, aktuell am günstigsten über Yoox.com

Farbvarianten im Online Shop:

Neues aus Amsterdam

Fabienne Chapot, die Tory Burch der Niederlande, bietet ab September – neben Mode, Accessoires und Schuhen – auch Kissen und Geschirr an. Ihre neue Einrichtungslinie umfasst 120 Teile, darunter auch Topflappen, mundgeblasene Gläser, Servietten, Tischdecken aus Baumwolle, Schürzen, u.v.m. Die Motive sind typisch für die Marke: der Hummer, die Wildkatze. In Holland, wo die Kleider noch viel verbreiteter sind als hier, kann es durchaus sein, dass das Tisch-Set bald zur Bluse des Gastes passt. Demnächst hier >>>

Funkelndes für die (noch) gebräunte Haut

Auf Instagram entdeckt: zarte 18-Karat-Goldkettchen mit Opal und Brillanten dran. Der Schmuck wird von Tatiana Ikasovic in Sydney entworfen. Verwendet werden ausschließlich Opale aus Australien, vor allem aus Queensland. Dort kümmert sich, laut Homepage, Vater Mario darum, dass diese ethisch einwandfrei gewonnen werden. Wer sich von Euch in Australien ein Kettchen bestellt, kann mir bitte gleich eines mitbestellen oder zwei – Bitte hier entlang >>>
Fade to Black Halskette Opal Mondstein Modepilot Gold
Opal-Goldkettchen mit Brillanten von Fade to Black Studio >>> – besonders schön auf braun gebrannter Haut
Photo Credit: Back at the Ranch, Rausch, Yoox.com, Fabienne Chapot

Ähnliche Beiträge

Juli 2019: In the mood for...
Das gehört ins Juli-Gepäck: eine Schnellfeuerwaffe gegen Insektenstiche, ein konzentrierter Urlaubsduft (Tiaré-Absolue) im Glasflakon mit Ballon-Zerstäuber, ein weites Kleid aus Baumwoll-Voile und ein Armband aus Geisternetz – So nennt man Fischernetze, die oft absichtlich im Meer 'verloren' gehen. Sie machen 46 Prozent des Plastikmülls aus.
Weiterlesen...
Juni 2019: In the mood for...
Was macht der Kristall da in meinem Trinkwasser? Warum sieht das Leinenkleid so hinreißend aus und von wem ist es? Was wäscht organisch und rein – nicht nur das Gewissen, sondern auch Körper und Haar?
Weiterlesen...
Mai 2019: In the mood for...
Ein anschmiegsamer Halsreif, der Muskel-Shirts bürotauglich macht, dazu ein Selbstbräuner, dessen Wirkstoff vollständig aus der Zuckkerübe gewonnen wird. Außerdem in dieser Folge: Batik-Bikinis aus 90 Baumwolle; und Tropfen, mit denen Du Deine teure Foundation immer auf den aktuellen Hautton abstimmen kannst.
Weiterlesen...

Kommentare

  • katha sagt:

    Die Produkte von Rausch schaue ich mir mal genauer an. Kannte ich noch nicht und ich bin immer gespannt bei neuer Naturkosmetik, die was kann und wo man preislich nicht direkt vom Stuhl fällt 😉
    • Fabian sagt:

      Hey Kathrin,

      Die Idee einer Kombination aus Dirndl und Cowboystiefel gefällt mir sehr gut!

      Das Muster ist klasse. Auf unserem Modeblog haben wir uns auch gerade mit dem Thema alternative Outfits für das Oktoberfest beschäftigt. Schau doch mal vorbei!

      Viele Grüße,

      Fabian von HoseOnline.de


      • Kathrin Bierling sagt:

        Danke Dir, lieber Fabian!