Statement-Ärmel werden jetzt abgebunden

Armspangen. Wenn es eine Rettung für so genannte „statement sleeves” gibt, dann sind es Armspangen. Die weiten Ärmel an Oberteilen und Kleidern sind sonst dem Untergang geweiht. Sie passen einfach unter keinen normal geschnittenen Jacken- oder Mantelärmel und das haben wir jetzt oft genug feststellen müssen – immer dann, wenn wir eh zu knapp dran waren. Deshalb liegen die modischen Teile nun in den Onlineshops wie Blei und Secondhand-Pofis raten von ihnen ab – mehr dazu hier >>>. Eine neue Idee musste her. Denn wir können den spannenden Ärmel ja nicht so einfach aufgeben.
Zum Glück erinnerte sich Chloé-Kreativchefin Natacha Ramsay-Levi an die gute alte Hosenspange, mit der man sein weites Hosenbein früher vor der dreckigen Fahrradkette schützte. Die Pariserin legte die Idee breiter an, veredelte sie und schmückte heute Vormittag ganze Zweidrittel ihrer neuen Kollektion damit.

Chloé, Herbst/Winter 2018/19

Armbinden aus Mailand für Herbst/Winter 2018/19

Auch in Mailand wurde zuvor über dem Ärmel gearbeitet: Armreifen und Halstücher hielten bei Gucci die Ärmel im Zaum. Bei Jil Sander sind es Manschetten, die Blazer- und Mantelärmel körpernah halten.

Damit schaffen es Eure Statement Sleeves über den Sommer:

Photos by: Catwalkpictures

Kommentare

  • Hoodie sagt:

    Mir gefällt die Kollektion mit den Armspangen von Chloé am Besten.

    Vor allem der Pullover in der Mitte eures Beitrags sieht wirklich sehr stylisch aus.

    Das komplette Outfit ist perfekt aufeinander abgestimmt.