Sommertrends 2017 aus New York

Best of the best reloaded. Ist doch alles schon da, könnte man sagen, wenn man sich die Trends von der New York Fashion Week ansieht: Lingerie Look, Off-shoulder, Paperbag Style, Statement-Ohrringe und Hemdblusenkleider. Aber! Die Kopisten können trotzdem fast all ihre Schnittmuster in die Tonne treten: Die Designer packen auf die bestehenden Trends eine Extraportion Raffinesse. Die bereits losgetretene Volants-Welle überschlägt sich jetzt (vor allem bei den Romantikerinnen Rodarte). Bei Zara dürften die Designer bei der Absprache mit der Produktion jetzt Nachtschichten einlegen und dabei ins Schwitzen kommen. Dünne Stoffe werden jetzt noch zarter, teilweise hauchdünn. Und die Kurzware "Reißverschluss" scheint im Zusammenhang mit der nackig getragenen Schulter eine wichtige Rolle zu bekommen – spannend.
Weniger Populäres, aber dafür fein Weitergedachtes, findet ihr ganz unten in der Galerie meiner Extra-Favoriten.

What's next, New York?

Volants, also die in Wellen gelegten Stoffbänder, tragen wir mittlerweile sogar aus Leder längs der J.W. Anderson Schuhe entlang (olastory hat Fotos dazu gepostet >>>). Den Siegeszug dieses verspielten Trends muss man also nicht in Frage stellen. Von Rüschen spricht man übrigens, sobald sich so eine Stoffbahn kräuselt. Auch das sieht man jetzt vermehrt. Die Designer stillen damit unsere immer größer werdende Sehnsucht nach Romantik:
 
Die kalte Schulter wird im kommenden Sommer heiß wie nie. Ich sag nur: Vorhang auf für die Zipper Shoulder Peep Show! Wie schlau ist das bitte? Wird es am Abend kühl, so schließt man einfach den Reißverschluss. Aber auch die bunten Volant-Varianten von Altuzarra (Bild auch oben) gefallen mir gut: Sie machen Sommerlaune! Von Jason Wus feiner Verarbeitung kriege ich nicht genug. Aber klickt euch einfach mal selbst durch die neuen, maßgebenden Schulterschlitze... ein Fest!
 

Yippiehyay!

Paperbag-Röcke, Paperbag-Hosen – Darauf, dass dieser Stil bleibt, bzw. gar immer krasser wird, brate ich mir ein Ei! Was habe ich mir dazu schon im letzten Jahr die Finger wund geschrieben (Ready-to-speak: Paperbag Style >>>)! Eine Paperbag-Hose habe ich kürzlich sogar selbst mitentwickelt: ganz nach meinem Geschmack und tragbar zu allen Jahreszeiten und Anlässen. Heute trug ich den Prototypen schon einmal Probe und erntete Komplimente. Bald, ganz bald, erfahrt ihr hier mehr.
 

Lingerie Look goes Pantys

Der Lingerie Look feiert aktuell sein schönstes Stück: das Slip Dress. Dieses ist in schlichter Form einfach unschlagbar, damit aber auch leicht zu kopieren und für Designer eine undankbare Aufgabe. Bevor sie sich also – wie Jonathan Simkhai (siehe Bild in der Galerie) – mit Volants und Schlitzen allzu sehr verkünsteln, nehmen sie sich nun lieber das Höschen, den "Shorty", vor. Jeder, der schon einmal eines anhatte, weiß: Hier kommt es auf den absolut perfekten Schnitt an! Mein Favorit: das schwarze Ensemble von 3.1. Phillip Lim.
 
Das Hemdblusenkleid erfährt für die Frühjahr/Sommersaison 2017 vor allem von Monse und Alexander Wang ein Up-lift. Die schönste, subtile, neue Formensprache fand Brock Collection – eine Marke, auf die mich Supermodel Toni Garrn aufmerksam machte. Aber auch das neue Polohemden-Kleid von Lacoste hat was, mit seinem ausgestellten Schnitt.  Alle Bilder in der Galerie:
 

The Cherry on Top

Be bold. Die dicken, großen Statement-Ohrringe bleiben. Die beeindruckendsten Modelle fand ich in New York bei Altuzarra, Prabal Gurung und Proenza Schouler:
 
Zu meinen Favoriten zählen auch Kreationen, die in keines der oben aufgeführten Trendthemen passen. Darunter ein Outfit von Creatures of Comfort bestehend aus einem asymmetrischen, luftigen Midirock, Pyjama-Oberteil und wehendem Kurzarm-Mantel – alles aus wassergrüner Knitterseide. Damit sind mein Wochenausflüge mit Handgepäck auch in der nächsten Sommersaison gesichert. Wieder Asymmetrie: ein Kleid von Jonathan Saunders, das er als neuer Kreativchef von Diane von Furstenberg für seine Debüt-Kollektion entwarf. Es ist das Hemdblusenkleid neu gedacht – ähnlich wie bei Monse oben in der Hemdblusenkleid-Reihe. I like! Bei Jonathan Simkhai entdecke ich eine Rock/Blusen-Kombination aus weißer Seide mit applizierten Spitzenblüten. Für mich rekordverdächtig, was das Zusammenbringen von Eleganz und Lässigkeit angeht! Des Weiteren mag ich die Pannesamt-Kleider von Victoria Beckham, zu denen es passende Umhängetaschen (gleiche Farbe, gleicher Stoff) gibt. Pannesamt ist eigentlich ein Winterstoff, aber Beckham überzeugt mich mit ihren Entwürfen für den Sommer. Beim Thema Bikerjacken (die man wieder viel sah, vor allem zu knielangen und ausgestellten Röcken) halte ich mich an die feminine Interpretation von Zac Posen mit Raglanärmeln.
 
Photo Credit: Catwalkpictures

Kommentare

  • Stefan sagt:

    Die Hemdblusenkleider finde ich sehr schön, auf die Paperbag-Hosen bin ich daneben aber ebenso gespannt wie Sybille.
    Spannende Trends!
  • Sybille sagt:

    Ich bin sehr gespannt auf die Paperbag-Hose, liebe Kathrin.