Du hast die Haare schön!

"Big thank you for all sponsors and supporting people! Get inspired for a FANcy night out. Cheers, William". Dieser Satz steht präsent auf der Einladungskarte von William Fan. Er erinnerte mich daran, wie viele unsichtbare "Helfer" an den vielen Bausteinen der kurzen Minuten einer Runway-Show beteiligt sind. Ohne sie und ohne Unternehmen, die junge Designer unterstützen - egal ob monetär, beratend oder organisatorisch - wäre eine Veranstaltung wie der viel gelobte Berliner Mode Salon nicht möglich und darum verdienen sie Aufmerksamkeit. So zum Beispiel Wella Professionals und Sebastian Professional, die bereits in der dritten Saison exklusiver Haarstyling-Partner und somit für die Entwicklung und Umsetzung der kreativen Haar-Looks bei 13 Runway-Shows und Präsentationen, sowie von zahlreichen prominenten Damen (z.B. Eva Padberg) verantwortlich.
Wir haben Lieblings-Looks ausgewählt, uns Tricks von den Experten abgeschaut und stellen die passenden Produkte vor.

Frisuren-Inspiration vom Laufsteg

Die Laufsteg-Looks kann man überwiegend in drei Kategorien unterteilen: Sleek, Messy, Glamourös
Sleek
"Ich will die Frauen nicht verkleiden, sondern ihnen Sicherheit geben", sagte René Storck über seine wunderschöne, puristische Kollektion. Dazu passt der reduzierte Haarlook der Models: ein tiefgebundener, schlichter Zopf. Tipp der Wella-Experten: Ein normales Haargummi ist oft zu dick. Besser: ein dünnes Hut-Gummi (im Prinzip eine dünne Gummi-Kordel) verwenden. Die gibt es in jedem Kaufhaus oder bei Amazon.
Rene storck
René Storck beim "Berliner Mode Salon"
Dorothee Schumacher setzte auf ein ähnliches Hair-Styling: "Meine Mode ist ein modernes Kompliment an die selbsbewusste unconventional Woman: Playfully, elegant, stark, kompromisslos, weiblich" – so Dorothee Schumacher. Der Haar-Style übersetzt diese Elemente in einen Look, der sich am besten mit "easy Chic" beschreiben lässt.
slee look tiefer zopf easy chic how to tutorial
Das Hair-Styling von Wella Professionals für Dorothee Schumacher
So funktioniert de Look: Ein tiefer Zopf liegt zart auf dem Rücken auf, die Haare fallen sanft aus dem Mittelscheitel über die Ohren, zwei Strähnen der Vorderpartie werden wie zufällig aus dem Zopf gelöst. Wichtig: Das Haar muss glänzen und gesund aussehen. Auch wenn es nach "easy Chic" aussieht, braucht der Look einige Stylingtricks. Die Step-by-Step-Anleitung findet ihr in den Bildunterschriften.
 
Messy
 
faux bob fake bob messy
Der Faux-Bob bei Dawid Tomaszewski
Als Gegenwicht zu der "Intervention"-Kollektion von Dawid Tomaszewski mit geometrischen Elementen, trugen die Models "Faux-Bob", oder auch „Tuck-in-Bob“ genannt. Perfekt für „Null-Bock“-Tage. Oder, um mal auszuprobieren wie kurze Haare aussehen würden, weil man sich ja doch meist nicht traut, die Haare wirklich zu einen Lob (long bob) bis zum Schlüsselbein abzuschneiden.
So funktioniert der Look: Die Zutaten beschränken sich auf ungekämmtes Haar und ein Rollkragenpullover, in den die Haare locker hineingesteckt werden Nein, so einfach ist es natürlich nicht. Für den Look braucht es Volumen und Struktur. Perfekt für alle, mit Naturkrause. Tipp: Salz- oder Zucker-Spray ins Haar kneten, das gibt Struktur. Wer dünnes Spaghetti-Haar hat, setzt besser auf den Sleek-Look.
Glamourös
"Das Thema „Haare abbinden oder stecken“ bleibt aktuell. Die klassischen Chignons verändern sich und werden neu interpretiert. Während der Abbund vom Oberkopf klassisch und gesund glänzend bleibt, werden die Knoten an sich aufgelockert und bekommen neue Formen", so Wella Trend Coach Tobias Tröndle.
edler Knoten chignon frisur
Das Haar-Styling bei Nobi Talai
Moderne Mode für selbstbewusste Nomadinnen zeigte Designerin Nobi Talai. Der Haarstyle: ein ethnisch inspirierter, länglich gedrehter Knoten tief im Nacken – sozusagen die Edel-Version des „Messy Bun“.
So funktioniert der Look: Das Haar am Oberkopf ist sleek zurückgekämmt und hat einen leichten Wet-Effekt, z.B. durch ein Glanz-Produkt wie der EIMI Pearl Styler von Wella. Die Step-by-Step-Anleitung findet ihr in den Bildunterschriften.
 
Photo Credit: Sebastian Professional, Wella Professionals

Kommentare