Label to watch: Bélier

Eine Seidenhose in Schwarz, dazu ein schwarzer Wollblazer mit Lederkragen – der Look von Bélier ist Luxus in lässig. Nicht laut, aber auch nicht ganz so leise wie der von The Row, zum Beispiel.
Hanna Erz, Bélier-Gründerin und Modedesignerin, krönte optisch schon Barbaras Artikel "Die Social-Meditiatisierung der Mode" als Aufmacher – zusammen mit der brasilianischen Style-Bloggerin Ariane Canovas. Die Deutsche kann sich nämlich auch sehen lassen und arbeitet als Model: Escada, Breuninger, AOK Kampagne. Aber sie ist eben auch Modedesignerin, eine ehrgeizige, gute, schlaue. Sie eignete sich vor Label-Gründung im Jahr 2013 alle Fähigkeiten an, die sie später brauchen würde: Ihren Bachelor in Modedesign machte sie an der Hochschule Reutlingen, schloss anschließend noch in "Managing in the Creative Economy" an der Kingston University in London ab und sammelte Erfahrungen bei deutschen Modeunternehmen wie Rena Lange (in der Kommunikation) und als Trainee mit Schwerpunkt Einkauf bei Peek & Cloppenburg Düsseldorf.
Hanna Erz Modepilot
Hanna Erz
Den Namen "Bélier" (frz. = Widder) wählte sie, weil sie den Namen schön findet und die Mode, die sie entwirft eine sehr persönliche ist. Widder ist ihr Sternzeichen und die Eigenschaften einer Widder-Frau sind auch die der Trägerin, die sie vor Augen hat: kühn, leidenschaftlich, sinnlich.
Unser Highlight aus der Winterkollektion ist, ganz klar, der Blazer aus Wolle mit Kaschmiranteil und Leder-Schalkragen (in Kontrast zum Reverskragen aus Wolle und Kaschmir), Lederpaspeln an den Taschen und Ledermanschetten – alles aus italienischem Lammnappa gefertigt. Und 459 Euro ist ein fairer Preis. Hier geht es zu der aktuellen Herbst/Winterkollektion in den Bélier Onlineshop >>>
Belier Outfit Winter Modepilot
Der Herbst/Winterlook: Haremshose aus gewaschener Seide mit Lederbündchen (oben und unten) und Blazer aus Wolle und Kaschmir
Kaschmir Blazer Belier Leder Modepilot
Jacke wie Blazer: Der Winterblazer aus Wolle lässt sich auch als Jacke tragen

Herkunft der Materialien:

Erz achtet darauf, sämtliche Materialien aus Europa zu beziehen. Das Meiste kommt aus Italien (Leder, Wolle, Kurzwaren) oder Frankreich (Spitze, Seide). Musterteile, genau so wie alle Etiketten, werden in Deutschland produziert. Die Produktion der Kollektion befindet sich in Polen.

Bélier Sommermode 2016

Für die Sommerkollektion 2016 bekennt Erz auch einmal Farbe: Safari-Grün oder Königsblau. Das tief ausgeschnittene Galakleid wird mit kleinen Goldknöpfen durchgeknöpft und kann, wie auf dem Bild, auch als Sommerkleid zu flachen Sandalen getragen werden. Lust auf mehr? 2016 wird Bélier auf folgenden Modemessen vertreten sein: Premium (Berlin) im Januar und Tranoï (Paris) im März.
 
Kühler Luxus, wie wir ihn mögen.
Photo Credit: Bélier

Kommentare

  • Natascha sagt:

    Super Artikel!