Geburtstag feiern, Klappe, die zweite

Donnerstagabend. Als Glückssterne bekommt man kurzfristig an einem Donnerstag noch einen Tisch im Schumann’s (wirklich nur als Glückssterne!). Julia freut sich auf das Baby und kommt direkt nach ihrer Arbeit ins Schumanns. Sabine, meine beste Freundin aus Kindheitstagen ist mit ihrer drei Monate alten Romy, meinem Patenkind (ich bin so stolz!), aus London zu Besuch. Fashion Moment: ausgespuckte Babymilch auf einem Plisseekleid meiner geschätzten Modemarke 3.1. Philipp Lim, mir doch egal.

Minzi, die bekannte Schwimmschuh-Testerin, kommt nach. Auch Golfprofi Tino kommt dazu und Ron, ein Freund von Sabines Bruder aus Karlsruhe, der in der Türkenstraße (wo ich wohne), zufällig das parkende Auto von Sabines Bruder (KA-Kennzeichen) sah. Es ist fast Mitternacht, da füttert er das Baby.

 

Schumanns Modepilot Tino Schuster Ron Nagel Sabine Roemer

Ron, Romy, Sabine und Tino

 

Es bleibt albern. Am Freitag schaut sich Ron aus Karlsruhe dieses verdächtige Modepilot an, von dessen Schwimmschuh-Test alle sprechen, und entdeckt den jüngsten Artikel „Am Nagel hängen geblieben„. Er fragt Titus (Sabines Bruder), ob das was mit ihm zu tun habe, denn er heißt mit Nachnamen „Nagel“.

Wir wandern durch die Stadt, zeigen Titus zum ersten Mal den Eisbach mit seinen Surfern. Titus möchte nach München ziehen, Sabine (aus London) fragt noch einmal nach den Kindergarten-Kosten in München. Fashion Moment Nummer Zwei: das schwarze Alaïa-Kleid kostet beim Marion Heinrich Outlet nur noch 1.900 Euro – von 4.800 Euro herabgesetzt. Wir entscheiden uns für eine Weinprobe in der Schellingstraße und bekommen für die Einkäufe (ein Reinfeiern steht abends an) nur 3 Prozent Rabatt auf acht Flaschen! Mist. Dafür haben Titus und ich schon wieder einen Schwips.

Endlich regnet es und die Luft kühlt ab – nach Wochen der 30-Grad-Plus-Welle. Wir sitzen auf meinem Balkon in der Türkenstraße, futtern Enten-Fleischpflanzerl, Schnitzel und Guacamole. Hach, der Weißwein schmeckt schon wieder so gut #birthdayweekendnumerodue. Julia, Minzi, Sabine und Titus finden das auch. Um 0 Uhr werde ich auf dem Balkon mit brennenden Kerzen auf einer Schokoladentorte (Danke, Schwimmschuhexpertin!) und einem „Happy Birthday to you, Happy Birthday to you,…“ überrascht. Die Nachbarn schließen ihre Fenster. Romy liegt auf meiner Couch und hat alle Viere von sich gestreckt. Sie lacht beim Schlafen!

 

Minzi zu Hohenlohe Titus Römer Geburttagstorte Modepilot

Titus und Minzi

 

Samstag. Karlsruhe fährt nach Karlsruhe und Julia und ich fahren an den Tegernsee. Zum Kater-Kuchen finden wir in einem Souvenir-Shop neue Kleiderbügel (Bild ganz oben) – Fashion Moment Nummer Drei. Unsere Freundin Inka (BUNTE) ruft an, um zum Geburtstag zu gratulieren. Ich sage ich ihr, dass wir im Spa-Hotel Bachmair-Weissach feiern. Inka: „Oh, beim Korbinian?“ Julia und ich gucken uns an, lachen. Inka kennt immer alle. Wir haben keine Ahnung, wer Korbinian ist. Wir gehen bei Ankunft im Hotel erst einmal in die Sauna. Julia ist echt der Hammer: Als wir uns den kalten Eimer übergießen, kommt der knackige, nackige Jürgen Vogel in die Dusche. Was für eine Geburtstagsüberraschung!

Beim weiteren Abkühlen draußen – wir saugen die Bergkulisse mit den Augen und die Bergluft mit der Nase ein, ist Uschka, unsere Freundin und meine geliebte Ex-Chefin schon da. Sie wartet mit prachtvollen Gladiolen in Rot, Gelb, Orange, Violett, Dunkelrot, Pink und Apricot und drei Gläsern Bollinger Champagner auf uns hinter der Hecke. Ich feiere mit zwei Freundinnen, die in ihrem Herzen Italienerinnen sind, was für ein Fest! Beim Schnitzel-Dinner in den bayerischen Stuben laufen wir an einem Sumo-Book vorbei. Auf der aufgeschlagenen Doppelseite lesen wir „The Lord of the Lake“. Rechts daneben ein Foto, auf dem ein Mann den Jesus macht und über den Tegernsee läuft. Und jetzt ratet mal, wie der Mann heißt. Korbinian Kohler ist der Geschäftsführer des Hauses. Wir lassen den Geburtstag ausklingen, wie er begonnen hat. Dieses Mal auf einem Balkon mit Bergblick. Erschöpft fallen wir in die Federn und auch das Shelley von Strunckel-Horoskop sollte Recht behalten: Wir sind nicht nur Glückssterne, wir befinden uns auch ein einer Wachstumsphase. Unser Blick wandert auf Schnitzel- und Champagner-gefüllten Bäuche.

Das aufgeschlagene Buch, das uns endlich „Korbinian“ näher bringt

Feiern mit Julia und Uschka

Die Schauspieler Jürgen Vogel (links) und Kai Wiesinger (rechts) im Kinofilm „Kleine Haie“ (1992)

Nein, die Gladiolen trage ich!

Photo By: Modepilot

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Follow our travels on Instagram: