Modelexikon mit Illustrationen

Es gibt nicht viele Modejournalisten und Illustratorinnen, die ich spontan als "konstant besonders gut" beschreiben w├╝rde. Die SZ-Autorin Julia Werner und die Illustratorin Kera Till geh├Âren aber dazu. Die beiden haben nun ein Buch, eine Art Modelexikon geschrieben und gezeichnet ("Who is Who im Kleiderschrank"), das unterhaltsam wie spannend ist. Da lese ich ├╝ber die mir wohl bekannt und gesch├Ątzte Schluppenbluse, dass sie "Pussy bow" genannt wird, "in Anlehnung an das, was kleine K├Ątzchen so um den Hals tragen." Und ich erschrecke, denn damit m├Âchte ich mich nicht identifizieren.
Zum Gl├╝ck handelt das Buch von Kleidungsst├╝cken, die nach Pers├Ânlichkeiten und nicht nach Schmusetieren benannt werden, eben das 'Who is Who' im Kleiderschrank. Da werden neben der Marlene Dietrich-Hose und dem Kelly-Bag (Grace Kelly) noch unz├Ąhlige andere Namensgebungen erkl├Ąrt. Und so lese ich nach meinem Pussy-bow-Schreck weiter und erfahre, dass die Schluppenbluse neben "Pussy bow" auch "Thatcher" genannt wird. Und da beginnt mir meine Lieblingsbluse wieder Spa├č zu bereiten. Julia Werner schreibt: "Ausgerechnet die eiserne Lady Margaret Thatcher also hat der eigentlich mal als feminin erdachten Bluse ihr hochgeschlossenes Image gegeben. 'Man verliert seine weiblichen Vorz├╝ge nicht, nur weil man Premierminister ist', hat sie einmal gesagt. So trug sie streng geschnittene Kost├╝me, weil sich die Leute auf das konzentrieren sollten, was sie sagte, und nicht auf das, was sie trug. Nur die bunten Schleifenblusen wollte sie sich nicht verkneifen, weil sie 'alles weicher machen und einfach h├╝bsch sind'. Bis heute konkurriert sie nur mit einer Frau um den Status der Pussy-bow-K├Ânigin: mit Maggie Gyllenhaal im Kultfilm Secretary. Im Gegensatz zu Angela Merkel, die mit einer schlichten Kette in die Modegeschichte eingehen wird, hat Margaret Thatcher also alles richtig gemacht."
Und Kera Till (von der auch unsere Modepilot-Illustrationen stammen) zeichnet dazu:
Kera Till Who is Who Zeichnungen Modepilot
Schluppenbluse, Pussy bow, Thatcher (l.) Buchcover (M.) und eine Zeichnung aus dem Kapitel "Kopfbedeckungen" (r.)
Erschienen: 16. September 2014, Atlantik Verlag im Hoffmann und Campe Verlag
96 Seiten, im Pappband, circa 15 Euro in Deutschland, z.B. hier ├╝ber Amazon >>>
Und jetzt ratet mal, welches Accessoire nach dem Rapper Tupac genannt wird ÔÇô steht auf Seite 58 unter "Kopfbedeckungen".
Illustrationen: Kera Till
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gr├╝ndung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabh├Ąngigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgr├╝nderin Kathrin Bierling gef├╝hrt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zun├Ąchst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche besch├Ąftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare