Fendi rettet den Trevi-Brunnen

Tods' della Valle k├╝mmert sich ums Colosseum, Diesels Renzo Rosso um die Rialto-Br├╝cke - jetzt zieht Fendi nach und untermauert, dass die Instandhaltung des kulturellen Erbes und nationaler Heiligt├╝mer in unserem Lieblingsland Italien endg├╝ltig in modischen H├Ąnden liegt:
Karl Lagerfelds zweiter Arbeitgeber sponsert die Restaurierung des Trevi-Brunnens in Rom. Das ist der erste Schritt im Rahmen der "Fendi for Fountains"-Kampagne, durch welche die historischen Brunnen der Hauptstadt erhalten werden sollen.
Man kann sich ja streiten, ob man alles in die Privatwirtschaft abgeben sollte, worum sich eigentlich mal sch├Ân der Staat k├╝mmern wollte (vor allem darf ich sagen, dass in Italien und Rom einiges an Geldern verblasen wird, googelt mal "Laziogate"), letztlich sehe ich es aber inzwischen pragmatisch. Haupotsache, das Ding f├Ąllt nicht in sich zusammen - und solange sich einer drum k├╝mmert, ist es mir egal, wer.
Im Falle von Tod's scheint es sich tats├Ąchlich um ein gute Tat zu handeln, denn die verzichten auf Bekleisterung der Colosseums-Baustelle (anders als beim Mail├Ąnder Dom etwa H&M!!!), sondern drucken nur auf die Eintrittstickets ihr Logo und d├╝rfen umgekehrt selbst das Colosseums-Logo nutzen. Das finde ich verh├Ąltnism├Ą├čig dezent und ehrenhaft.
Foto: via DNA
Photo Credit: false

Kommentare