Best buy: Tod's Schuhe für Herbst 2013

Die neue Tod's-Mode stammt noch nicht von Alessandra Facchnetti, die erst am Montag ihren ersten Arbeitstag in Diego Della Valles Unternehmen haben wird. Verantwortlich für die Herbst/Winterkollektion 2013/14 zeichnet noch Modedesigner Derek Lam, der bis Herbst 2012 Kreativchef bei Tod's war, aber laut der heutigen FAS zu selten vor Ort war.
Mit Facchnetti soll die Ready-to-wear-Damenkollektion ausgebaut werden, die noch aus butterweichen Ledertops - und Bundfaltenhosen besteht, dazu Anoraks aus Ponyfell – alles sehr edel und zur Markenherkunft passend. Auch angesichts der stilisierten Noppen an den neuen Pumps – seit Langem arbeitet Tod's nun wieder mit schmalen Absätzen (!) – fragt man sich, warum das anscheinend sehr fähige Designteam namhafte Unterstützung braucht. Als deutsche Modejournalistin wagt man es kaum auszusprechen, dass die als bequem verschrienen und damit bei Deutschen beliebten Tod's-Schuhe in der nächsten Wintersaison die beste Investition sind, auch für Modeleute. Die Ankle-boots mit Überkreuz-Riemen kommen in zahlreichen Varianten daher und werden in meinem Schuhschrank aus glattem Cognac-Leder und aus schwarzem und weißem Ponyfell wieder zu finden sein. Um die Noppen-gepunkteten Lackabsätze komme ich, denke ich, auch nicht herum.
Fotos: Modepilot/Modejournalistin
Photo Credit: false

Kommentare

  • Angelika sagt:

    Schade, dass es bis zum Herbst noch etwas dauert - diese Damenschuhe treffen genau meinen Geschmack! Die schmalen Absätze sind das I-Tüpfelchen eines rundherum gelungenen Designs.
  • modejournalistin sagt:

    Die Kreuzriemen-Stiefeletten haben keinen Ausschlag.
  • Lina sagt:

    Die sind echt hübsch, allerdings sehen bei den beerenfarbigen Schuhen die Noppen aus wie ein ganz fieser Ausschlag - die würd ich mir mit schwarzem Nageelack überlackieren 😀 Ist das bei Cognac und weißem Pony besser?