Qvest Jubiläumsausgabe

Eine Doppelseite für 'Congratulations on your 50th issue!' von Tom Ford. Können Modemagazine bitte damit aufhören, sich Glückwünsche bei den Designern abzuholen, um damit das Heft zu füllen? Tausend mal gesehen, interessiert nur noch bedingt. Die Designer schreiben eh für fast alle. Wäre ja auch doof, so eine ganze Werbe-Seite nicht zu nutzen – manchmal wird's sogar ne Doppelseite.
Aktuell feiert die Qvest (die ich gern lese!) ihre 50. Ausgabe. Schon im Inhaltsverzeichnis stolpere ich über: "Da sind wir aber mal baff: Zum 50. gratuliert uns von Acne über Kaviar Gauche und Tom Ford bis Valentino..." Ja, genau, weil alle mitgezählt haben: Oh, bald müsste es die Qvest zum 50. Mal geben, wenn ich richtig rechne. Vielleicht fehlt mir aber auch nur die Vorstellungskraft, die Designbüros könnten derart gut organisiert sein.
Hat ein gutes Heft doch gar nicht nötig, sich selbst so angestrengt zu profilieren. Anstatt den Designern hinterher zu telefonieren, lieber weiterhin auf so interessante Kunst-Geschichten von Yorca Schmidt-Junker setzen, wie "Sammeln Sie noch oder stiften Sie schon... ?". Oder die Seiten für noch mehr Designer-Portraits und -Interviews nutzen, wie die von Konstantin Spachis (diesmal mit: Alistair Carr/Pringle of Scotland, Dries Van Noten).
Ein Highlight im aktuellen Heft: die Modestrecke "Grilled Cheese" von Simon Rasmussen auf Seite 170, wo High Fashion auf High Five trifft. Air Jordans zum Altuzarra-Kleid:
Fotos: abfotografiert von der Qvest Jubiläumsausgabe No.50/2012
Photo Credit: false

Kommentare

  • Salty sagt:

    Ich finde die Glückwünsche toll! Wie ein Sammelsurium an ausgefallenen Postkarten!