Das Cover von Style.com/Print

Nach 11 Jahren publiziert Style.com das erste eigene Print-Magazin. Nun ist auch das Cover mit Lindsey Wixson zu sehen, welche in diesem Sommer bereits die Titelblätter des i-D- und Purple Fashion Magazins zierte. Fotografiert hat sie Theo Wenner.
Er steht mit seinen 24 Jahren erst am Anfang seiner Karriere, die spätestens jetzt sehr gut anlaufen dürfte. T.Wenner ist Sohn des Medienmoguls Jann Wenner, Gründer des legendären Rolling Stone Magazins.
Auf Style.com, wo man das Heft für umgerechnet knapp 10 € pre-ordern kann, erhält man eine Übersicht der Highlights. Was das Innere des Heftes im Endeffekt hergeben wird, werde ich Euch an anderer Stelle berichten.
In jedem Fall lassen die Worte Dirk Standens (Herausgeber) gegenĂĽber der New York Times einiges versprechen. So gibt er zur Kenntnis, dass man mit dem Magazin den Lesern das GefĂĽhl vermitteln wolle, wie es sei, von Fashion Week zu Fashion Week zu reisen, von New York nach London, nach Mailand, nach Paris.
Also wenn das Magazin das schafft, wie ich bisher allein nur die Männerschauen in Paris kennengelernt habe, dann dürfte es ziemlich geil werden!
(Anmerkung: Nach dem 31. Oktober kostet es 6.99 $ und wird später bei Retailern für 14.99 $ verkauft)
Photo: © Style.com/Print
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • Dana Li sagt:

    Ich bin gespannt!