Ready-to-speak: Peep-Look

F├╝r die Fr├╝hjahr/Sommer-Saison 2010 sollte ich wieder meinen Wortschatz auffrischen - Ihr wisst schon: f├╝r einen "gepflegten Fashiontalk"...
Bei den Schauen in New York, London, Mailand und Paris konnten wir beobachten, dass "Peep", das Guckloch, vom Schuh ("Peep-toes") zum Oberk├Ârper hoch wandert, wo Stoff an Achseln, Schultern und anderen K├Ârperteilen durch Abwesenheit gl├Ąnzt: so genannte 'Cut-outs'.
Peep-Look: Fr├╝hjahr/Sommer 2010 bei Prada (links) und Gucci (rechts)
Der Peep-Look beschreibt Mode, die mit eher ungew├Âhnlichen Ausschnitten Einblicke auf die nackte Haut gew├Ąhrt. Dabei ist die Schnittf├╝hrung mal mehr und mal weniger raffiniert. In jedem Fall aber lenkt das Guckloch alle Aufmerksamkeit auf sich und lenkt vom Rest des (eingeh├╝llten) K├Ârpers ab. Was der Peep-Look dem Namensvetter "Peepshow" voraus hat? Man muss nicht so nah ran, um die ganze Show sehen zu k├Ânnen.
Fotos: catwalkpictures
Photos by: false

Kommentare