Die neue Business-Klasse

Mehr Beinfreiheit, besserer Sitz – Business Mode 2020. In ihrem neuesten Update wird die Weite der letzten Saisons etwas besser in Form gebracht, bleibt dabei aber bequem. Hier sollte wirklich für jeden etwas dabei sein, die Wagemutigen, die Klassischen und die Angepassten!

1. Welcher Anzugsschnitt?

Selbst diejenigen, die den eng geschnittenen Anzug mit taillierten Blazer als ihren persönlichen Stil festgelegt hatten, möchten 2020 vielleicht mal eine Pause einlegen. Auch sie dürften sich jetzt mit einem weiter geschnittenen Anzug wohler fühlen. Eine Alternative, die ich für mich herausgefunden habe: Wenigstens eines von beiden Teilen weit halten. So bieten Gabriela Hearst oder Peter Do beispielsweise Anzüge mit sehr weiten Hosen und dazu sehr schmal geschnittenen und taillierten Blazern. Oder man wählt die Hose sehr eng und trägt einen Oversize-Blazer dazu. Beides sieht gut aus!
 

2. Bermuda Suits

Kurze Hosen zur Arbeit? Klar! Genau genommen ersetzt der Bermuda-Anzug das Kostüm. Die Frage ist nur, ob man sich darin auf Anhieb wohl fühlt. Ich höre manche Frau sagen: „Dafür habe ich nicht die Beine” oder „Für den Trend bin ich zu klein”. Doch es kommt – wie bei Röcken auch – nur auf den richtigen Schnitt und die richtige Länge von er Bermuda an und zwar ganz für Dich alleine. Da hilft nur: Den richtigen Hosenschnitt für sich zu finden.
 

3. Muss es immer ein Blazer sein?

Der Blazer ist kein Muss. Denn gibt viele schöne Alternativen. Und eine weich fallende, weite Bundfaltenhose mit einem eleganten oder Oversize-Pullover kann genau so seriös aussehen. Andere Möglichkeiten sind farbige Seidenblusen, Ledertops, ein weit und lang geschnittenes Herrenhemd oder, wie bei Designer N°21, zwei Hemdblusen übereinander getragen.
 

4. Röcke

Mit einem Blazer in gedeckter Farbe ist mittlerweile jeder Rock tragbar, sogar Pailletten! Genau genommen kann man diese auch mit einem Pullover ins Büro tragen. Nur Miniröcke sind dort nach wie vor nicht passend. Dafür bietet der Sommer 2020 knallgrüne Röcke an, vor allem jene Kombination von Stella McCartney ist gelungen.
 
Photo Credit: Catwalkpictures

Kommentare