Adventskalender-Türe 20

Feinstes, stretchiges Lammnappa – Das Leder aus dem Hause Oui und Set trage ich seit Jahren und im Winter fast täglich. Nun gibt es aus der Frühjahrskollektion 2020 auch dieses schwarze Hemdblusenkleid mit Taillengurt aus diesem Lieblingsmaterial. Man soll ja verschenken, was man selbst am liebsten hätte...

Lederkleid aus Nammlappa zu gewinnen

Mit diesem Kleid bekommt Ihr nicht nur ein Liebling von mir, sondern auch eines, das fast ganzjährlich und sehr vielseitig einsetzbar ist. Je nachdem, was man dazu trägt, kann es Silvester-fein gemacht werden, z.B. aufgeknöpft und mit Glitzer oder Spitze drunter. Oder es wird alltagstauglich für den Winter mit einem Rollkragen-Pullover und Schnürstiefeln. Ich bin mir sicher, Euch fallen noch sehr viel mehr Kombinationsmöglichkeiten ein!
 
Zu gewinnen: Lammnappa-Lederkleid in Schwarz von Oui mit einem Taillengürtel in wählbarer Größe. Das Kleid gibt es in 34 bis 46, also in sieben Größen. Wert: circa 400 Euro.
Gewinnspiel: Schreibe uns ins Kommentarfeld, wie Du dieses Kleid, bzw. was Du zu diesem Kleid tragen würdest. Der Look, den wir am liebsten mit einem Top-Fotografen und aufwendig inszenierte Location umsetzen möchten, gewinnt. Das kann natürlich nur rein subjektiv entschieden werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Teilnahmeschluss: 22.12.2019, 23.59 Uhr
Den Gewinner, bzw. die Gewinnerin geben wir unter den Kommentaren bekannt. Darüberhinaus informieren wir sie oder ihn per E-Mail. Das Lederkleid wird dann direkt von Oui versendet. Wir wünschen viel Glück beim Mitmachen!
Photo Credit: Oui Group

Kommentare

  • Connie sagt:

    Stark geschminkt mit knallroten Lippen und eben solchen langen Lederstiefeln, dazu lange silberne Ohrringe. Nylonstrümpfe mit Naht. Rote Lederclutch. Edle schwarz-rote Corsage mit Spitze sowie passenden Slip darunter. Der Ledergürtel darf auch durch einen silbernen Kettengürtel mit massiven Gliedern ersetzt werden.
  • Connie sagt:

    2. Versuch. Ich würde das Kleid mit langen Roten Lederstiefeln und einem silbernen Kettengürtel kombinieren. Dazu passend rote Lippen und silberne lange Ohrringe (Hänger). Darunter ein rot-schwarzes Bustier mit Netzelementen und Nahtstrümpfe.
  • Nikolas F. Meichsner sagt:

    Der Traum, der absolute Traum meiner Reundin und auch ein kleines Bisschen meiner.
  • Niko Meichsner sagt:

    Nun, ich würde es wohl eher nicht tragen. Meine Freundin deren Traum dieses Kleid ist, würde es sicherlich mit meiner Lieblingsbluse an ihr, mit einer weißen, tragen, vermutlich mit ihren roten Peeptoes (leider). Ihre eleganten schwarzen Ankleboots würden sicher besser dazu passen.
  • Leonie Schurer sagt:

    Ich würde das Kleid gerne auf den Straßen von Tokyo mit Maison Margiela Tabis oder Rick Owens Overknee Boots tragen!
  • Sigi sagt:

    Das schwarze Lederkleid in meiner Größe 36 passt zu allen Gelegenheiten. Es ist gut kombinierbar zu Strumpfhosen ,

    schönen Shirts und Schuhen.


  • Christine sagt:

    Mit Doc Martens!!!
  • Uschi aus Bayern sagt:

    In/vor einer aufwendig inszenierten Location würde das Lederkleid mit kurzem Slip Dress, Hut, Handtasche am Arm, Handschuhen in einer Hand und Kitten Heels genauso atemberaubend aussehen als auch ganz pur mit weißem shirt und sneakers.

    In den Variationsmöglichkeiten liegt meiner Meinung nach nämlich der Zauber dieses Kleides... 🙂


  • Susan sagt:

    Ich würde dieses traumhafte Kleid mit einem schwarzen Spitzentop darunter tragen und dazu (man darf ja träumen) die klassischen schwarzen Louboutin Pumps mit roter Sohle. Schmucktechnisch nur Ohrstecker. Um den sexy Look komplett zu machen, darf dazu roter Nagellack und ein Hauch Le Labo Santal nicht fehlen! Das Make-up würde ich dann schlichter halten und auf einen tollen Glow setzen 🙂
  • christina sagt:

    Guten Morgen!
    Ich würde das Kleid gerne mit schwarzen Stiefeln und schönem Schmuck kombinieren. Über den zauberhaften Gewinn würde ich mich riesig freuen.

    Liebe Grüße und ein schönes Adventswochenende,

    christina


  • Stefanie G. sagt:

    ab in swinger club
  • Martina sagt:

    Den Job nehme ich natürlich absolut ernst, denn solch ein wunderschönes Kleid muss perfekt in Szene gesetzt werden.

    Eurem Starfotografen würde ich deshalb mehrere Looks zur Verfügung stellen und dafür auch schon die passenden Models einladen, jede darf zeigen, dass das Kleid in ihren Signature-Look integriert werden kann und deshalb einfach ideal in den Job jeder Einzelnen passt:

    Der Kim-Kardashian-Style: Weit aufgeknöpft, eine dunkelgraue Seidensatincorsage von Agent Provocateur blitzt hervor, ein schwarzes Choker, dazu nackte Beine und High Heels von Alaia mit filigranem Lasercut-Muster. Die Haare natürlich im Spiegelglatt-Look.

    Der Victoria-Beckham-Style: Ein hauchdünner Kaschmirrollkragenpullover in Cremeweiß darunter, Seidenstrümpfe und elegante Pumps , eine Tasche aus der eigenen Kollektion (Harper!) dazu – und getragen mit strenger Miene, die vielleicht doch noch Platz für ein winziges Lächeln lässt.

    Der Lady Gaga-Style: Sie trägt das Kleid offen als Mantel, darunter eine Glitzerunterhose (kennen wir die nicht von Carries Laufsteglook aus Sex and the City?) und einen nudefarbenen Latex-BH. Dazu glitzernde Alexander McQueens Schuhe im Fetisch-Look und eine irre Pose.

    Der Clueless-Look: Ich verschaffen Alicia Silverstone ein Comeback ihres grandiosen Clueless-Looks aus den Neunzigern. Sie trägt weinrote Overkneestrümpfe und ein gleichfarbiges Barret, dazu graue Mary Janes von Calvin Klein und – wenn den uns irgendjemand organisieren kann – einen Beeper.

    Ich selbst mische mich dann unauffällig unter die Stars. Weil ich Lady Gaga und Co. aber gern die Aufmerksamkeit überlasse, style ich mein Lederkleid heute zurückhaltend im Cosy-Chanel-Look mit Strickstrumpfhose, Boots mit Perlenverzierung (noname) und Bakermütze (noname). Und dazu ein geliehenes Perlenchoker und eine Boy Bag von Chanel, ebenfalls leider geliehen.

    So drapieren wir uns in der vollen U-Bahn zur Stoßzeit auf den Weg zur Arbeit. Gaga räkelt an der Haltestange, Kim und Victoria sorgen mit eiskalten Blick dafür, dass die Fahrgäste im Hintergrund bleiben und Alicias Beeper teilt uns bald mit, dass die Modepilotinnen begeistert von den ersten Bildern sind.

    Die Fotostrecke, für das sich die Redaktion schon den Titel „Working Class Hero“ ausgedacht hat, dürfte jetzt fertig sein.


    • Vivi sagt:

      Diese Bilderstrecke muss einfach existieren- und sei es nur in unserer Fantasie!
  • Johanna sagt:

    AALSO: ich würde einen dünnen schwarz-weiß gestreiften Merino-Rollkragenpulli drunterziehen, dann eine 60-Den-Strumphose von Wolford (die besten!) und meine alten Dr. Martens. Kein total innovativer Look, aber ein zeitloser, wie ich finde!
  • tsching_k sagt:

    Ein weißes zartes Seidentop darunter, dazu eine schmale schwarze Zigarettenhose (großer Kleid-über-Hose-Fan) und einen breiten schwarzen Alaia-Gürtel (träumen darf man doch) und dazu zickige spitze Metallic-Pumps. Also eigentlich hätte ich alles im Schrank, nur das Kleidchen fehlt mir zu meinem Glück.
  • Melanie sagt:

    Ich denke es wäre echt mega zu einem Spitzen BH von Bing der etwas raus lugt und dazu coole Boots wie Dr Martens. Die obligatorische Gucci Strumpfhose nicht vergessen
  • Sylvia sagt:

    "I am what I am a special creation"

    und so sehe ich mich in der Fantasie in diesem Kleid. Auf dem blonden Kopf eine warme wollweiße Mütze, um die Schultern ein passenes Cape aus dicker Wolle. Eine lange Silberkette mit einem riesigen eingefassten, ungeschliffenen Feueropal der perfekt zu meinem Rot auf den Lippen passt. Meine nicht ganz zierlichen Beine stecke ich trotzdem in eine rote Wollstrupfhose (nur Mut Gertrud). Ich sitze auf Udo´s Flügel in frostigen Höhen und Lausche seiner Musik - Traumtänzer, wie schön.

    .

    Ach seufz, oder vielleicht sehe ich mich dann doch eher in dieser schwarzen Schönheit mit ebenso farbigen Schlittschuhen, einem richtig fetten Rubin an einem Lederband, das rote, riesige Chiffontuch lässig um den Hals und die Schultern in einem wunderbaren Setting im Rubinberg. Ich tanze mit Oliver Pocher auf der eigens angefertigten Eisfläche gekonnt um die vielen glitzernden Stalakmiten....

    Upppps, Hilfeee, bitte vergesst es schnell - Olli hat mich gerade wieder in die Realität katapultiert.

    .

    Aber wie wäre es wenn man Qui sagt zum Kleid als Mantel und es offen trägt. So bischen wie Layering mit einer kurzen, bordeauxfarbenen Federjacke ohne Kragen drüber? Drunter würde ich mir eine schöne wollweiße Schluppenbluse vorstellen. Seidenchiffon, das wär so meins. Und dann eine Marlenehose in bordeaux und Ankle Boots oder gemäßigte Combats in schwarz.

    -

    Wie auch immer das Kleid ist toll und solo getragen kann ich mich damit sogar auf meinem Sofa räkeln und sagen: "Schatz, bringst Du mir bitte noch ein Vanillekipferl" 😀


  • Daniela sagt:

    Meine Traumkombination zu diesem tollen Lederkleid wären die fantastischen "Jimmy Choo - Takara 100 - Overknee - Stiefel", Der extrem sexy "femme fatale Super Push Up BH" in schwarz und als kleinen Ausgleich, der etwas zurückhaltendere "PRADA

    Minirock in A-Linie".


  • Caterina Boehm sagt:

    schau mer mal habs ja noch nicht aber sehr cool
  • Christina sagt:

    Wenn ich es gewonnen habe, schicke ich ein Foto ! Bis dahin …..Imagine...
  • steffi sagt:

    rote Heels, knallroter Lippi, rote Ohrringe und verschwuschelte haare
  • Dina sagt:

    Seit ich mich dank eurem Post so in bucket bags verliebt habe würde ich das Kleid am liebsten dazu stylen! Für den Stilbruch chunky sneaker (ihr seht, ich bin ein echter modepilot😃) und eventuell noch eine Sonnenbrille! Wenn es kühl wird mit einem beigen Trenchcoat oben drüber....der perfekte New York City streetstyle! Ihr bekommt im April wenn ich dort bin natürlich ein Foto davon (mein Freund muss dann zwar statt dem starfotograf herhalten aber er macht sich ganz gut als insta husband ) seid gespannt 😉
  • Galina sagt:

    zu diesem Kleid werde ich Schots in Neongrün, beige oder weiß anziehen und ab der Tailie nach unten aufknöpfen lassen. Dazu Ledersandaletten mit hohen Plateaus in Braun, eine Eye Cat Brille von Miu Miu (weiß) und eine braune XL Schultertasche
  • erikanühlen sagt:

    oben geöffnet
  • Svenja Winter sagt:

    WOW! Hammer Kleid, genau mein Stil. Bin Pole-Fitness Trainerin, würde meine perfekt passenden schwarzen Lederstiefel kombinieren und gern ein paar richtig stilvolle Fotos hinzaubern! Love it.
  • Karola Dahl sagt:

    Schwarze Spitzenbluse darunter mit erotischer Wirkung und lange Lederstiefeln
  • Monika V sagt:

    Mein Look wäre simpel. Haare offen und lockig, mit schönen smokey eyes und schön skin frost highlighter. Nur Push-up BH drunter, weiße Moonboots dazu und ab ins verschneite Winterwonderland zum Fotoshooting, posieren im kniehohen Schnee.
  • Bine N sagt:

    Wow das Kleid wäre echt ein Traum, ich würde es mit einer schicken Bluse, Strumpfhose und Stiefeln kombinieren. Größe 38 wäre toll.
  • Mia sagt:

    Welch ein Traum, ich würde dieses Kleid mit meinen Doc Martens, dicken Strümpfen und meiner kuschligen Hess Natur Strickjacke (vielen Dank für diesen Tipp, ich hatte die vor deinem Beitrag gar nicht auf dem Schirm) stylen. Dazu Wuschelmähne und natürliches Make Up. ❤️
  • Katrin sagt:

    Ich mach voll den Stilbruch und kombiniere es zu weißen Sneakern und Leo-Strümpfen 😛 Dann kommt die Wildkatze in mir so richtig gut zur Geltung! Für die Schminke lass ich dann der Visagistin freien Lauf.
  • Mira Sabine sagt:

    Wow

    Just died and woke up in leather heaven ....


    Look 1

    Beige/ weißer Rolli drunter

    & weiße Stiefel

    Beige bag und beige/brauner Mantel über die Schultern


    Look 2

    T-shirt

    Langer Schlangenrock drunter

    Bottega sandals oder sneakers

    Und coole Black leather ouch clutch


    Location

    London ?? 🙂


  • Miri sagt:

    Ich würde eine schwarze yohji yamamoto culotte dazu tragen, Plattform chucks und ein dunkelgrünes seidentop
  • Chris K. sagt:

    Das Kleid wäre für die Freundin meines Sohnes - Sie ist gross und schlank - Vorraussetzung bei diesem Kleid- ihr steht die Farbe schwarz und sie schminkt sich dezent, betont aber die Lippen in kräftigem Rot. Dazu kombiniert sie flache Slipper in schwarzem Animalprint.
  • Irma sagt:

    Aufwendiges Makeup und schwere Boots
  • Denise Bella sagt:

    airport in einem heißen land - Kleid ist mit Seidenschal und Pumps kombiniert, der Schal ist weiß und locker um den Kopf geschlungen, aber die Schuhe rot. Und hoch. Also unnahbar aber etwas verrucht. Sie schiebt ihren Koffer über die Landebahn und hält mit eine Hand die coole Sonnenbrille fest. Ach und weil ichs grade gesehen hab steht da ein Lawrence of Arabia mit ultrablauen Augen
  • EvaD sagt:

    Ich würde es mit einem schlichten grauen Kleid z.B. von anaalcazar und schwarzen Boots kombinieren.
  • Claudia H sagt:

    Ich würde darunter ein langärmliges Samtkleid tragen, mit einem Stehkragen, in grün weil ich rötliche Haare habe und weil ich es mag Materialien zu mixen. Dann eine paar schwarze Lederpumps und eine dunkle grüne Clutch in Kästchenform.

    Als Makeup würde ich braun-rote rauchige Auge haben und meine locken offen und schön ungestylt. Als Schmuck auffällige Ohrhänger, aber kein Glitzer, buntest Plaste wie man es aktuell sieht, die 80er rufen und ein schönen Ring.


  • Vivi sagt:

    Ab in die Uni damit um es direkt auf die Alltagstauglichkeit zu testen. Eignet sich natürlich auch als perfekte Fotolocation: ich betrete die Bibliothek, schiebe meine Sonnenbrille kokett ins Haar und stolziere hüftwackelnd vorbei an lauter neidisch und leicht genervten Blicken vorbei zu einem Schreibtisch. Dann werfe ich meine mitgebrachten Bücher auf den Tisch, krame umständlich in meiner irrisierenden Transparenten Bib-Bag nach einem Lolli, lege meine leofarbenen chunky Sneakers auf der Tischplatte ab und posiere erst einmal für ein paar Instagram-Selfies. Caption: „Wusstet ihr dass Lolita nicht nur die Farbe meines Lieblingslipsticks ist? #achbinichheutenerdig..“ Jedes mal wenn mein Lederkleid auf dem billigen Plastikstuhl Quietschgeräusche verursacht, werfe ich den ignoranten Strebern einen provozierenden Blick zu und meinen Pferdeschwanz in bester Ariana-Grande-Manier nach hinten und murmele: „Quantenphysik ist nicht für schwache Nerven, Herzchen. Oder warum hat Nero sonst diesen geilen Ledermantel getragen? Und jetzt husch, husch, ab in die Matrix mit dir, du Fashiondesaster.“ Dann stehe ich schwungvoll auf, schnappe mir meinen Filzhut, lasse meine netzstrumphosenbewanderte Beine noch einen Moment bewundern, zücke mein Erinnerungslösgerät -welches ich mir von einem ausgesprochen stylischen Man in Black ausgeborgt hat- wirbele nochmals um die eigene Achse und Zack, bin ich verschwunden. Mission erfüllt, Test bestanden!
  • vivien_noir sagt:

    Wie es sich für ein großes Shooting gehört, habe ich mir Hilfe von meiner Freundin MaKa, der Stylistin, geholt. Ich steuere das Makeup dazu bei - und hoffentlich NACH dem Shooting den Körper im Kleid! Hehe...
    Viele Fotografen setzen gerne mehrere Looks mit einem Statement-Piece um, deshalb wollte ich es für die verschiedensten Frauentypen stylen. Leder steht jeder!
    1. A la Bibliothéque: Merlot-roter Feinrolli und geschlossenes Kleid, die Brille mit schwarzem Rahmen kokett im Nougatbraunen Wellenhaar, sitzt sie an einem großen Fenster in einer historischen Bibliothek, die in Florenz sein könnte, was das barocke Interieur und die wertvollen Schriften erahnen lassen. In schwarzen Wildleder-Ankleboots trägt sie weinrote, transparente Söckchen und studiert mit nudefarbig lackierten Nägeln einen alten Folianten. Dazu steuere ich große, weiche Wellen bei, einen Teint, der glowy schimmert, aber nicht ölig glänzt, und weich diffusen Lidschatten. Der mittlere Teint strahlt mit leichtem Rouge in Rosé und nudefarbigen Lippen, während tiefschwarze, geschwungene Wimpern den belesenen Blick rahmen.
    2. Abend-Vamp: es könnte eine YSL-Werbung sein: ein blondes Model mit intensiven Smoky Eyes in rostbraun oder violett, die ihre grünen Augen katzengleich zum Leuchten bringen, läuft in schnellem Schritt auf die Kamera zu. Die blonden Wellen schwingen schnell über das glatte Leder, das Kleid trägt sie offen, nur lose mit dem Gürtel gebunden. Darunter ist ein sehr kurzes, enges Glitzerkleid in Gold zu sehen, an den Ohren auffälligen Statement-Schmuck, die Lippen glänzen vom roten Gloss. Schwarzer Kajal und Eyeliner mit Latexglanz vervollständigen diesen intensiven Look; an den Füßen trägt sie entweder Overknees (für die elegante Abendveranstaltung), oder derbe Boots für den "ich mach', was ICH will"-Look.
    3. Etwas Besonderes hat etwas Besonders verdient: ich bin seit vielen Jahren hingebungsvolle Anhängerin der Londoner Luxus-Lingerie-Designerin Karolina Laskowska. Inzwischen in Oslo, entwirft sie abseits von Fashionzyklen Wäsche, die keine Kleinode mehr sind, sondern wahre Klunker - bloß um der reinen Schönheit willen. Ich träume schon so lange davon, einen Shoot für sie zu stylen! Ganz klassisch wird Lingerie ja gerne mit einem Mantel oder Überwurf, im Boudoir-Stil präsentiert. Ich würde es etwas spezieller gestalten: Ihre "es ist so schön, dass ich nicht mehr denken kann und ganz im Taumel des Schönen versinke", um-um-umwerfende "Hekate"-Kollektion. Ein erfahrenes Model mit graziöser Haltung. Die Haare glatt im Chignon, oder wilde Locken im Wind. Sie sitzt auf dem Kleid, auf einer Steilklippe, die Luft voll Wind und Seevogelgeschrei. Oder in einer norwegischen Hütte, dunkles Holz, vor dem Kamin, auf dem Kleid. Eine dunklere Bildsprache, winterlich, geheimnisvoll, undurchschaubar. Das Makeup nude mit Eyeliner in mattgrau, Highlighter in glanzgold, um den Look mit der Laskowska'schen Spitze zu vereinen. Hach...
    4. Friends are fun: zwei junge Modelle, eine frontal, die andere mit dem Rücken zur Kamera, eine mit kurzem Pagenschnitt, die andere mit Buzzcut oder ähnlich kurzem Haar. Ringelshirt und kurze Cord-Minis, Halbschuhe von Doc Martens - und je ein Model hat einen Arm im Kleid, sie sehen sich an, lachen. Gelber Hintergrund, Konfettiregen überall - und das Makeup genauso bunt!
    5. Vernissage: Unter dem Kleid eine schwarze Spitzenbluse oder aus Organza, gepunktet. Das Kleid um den Körper gewickelt und mit dem Gürtel fixiert, möglicherweise aber auch verkehrt getragen und mit schönem Rückendekolleté! Die Beine in graphisch gemusterter Strumpfhose in schwarz, petrol oder kräftigem Gelb, rotes Samtband/Haarreif im Haar. Am Liebsten an einem weißhaarigen Modell, helle Haut, Charakterlinien im Gesicht und der Kopf voll Wissen - eine Ästhetin, die weiß, wer sie ist, mit Sinn für Farbwirkung und auffälliger Sophistication. Große Ringe an den Fingern optional! Das Makeup würde ich - beinahe szene-untypisch - dezent halten, mattes taupe auf den Lidern, schön verblendetes Rouge in frischem rosé-korall, und die Lippen nude. An den Füßen: Heels von United Nude!
    6. Festival-Fan und Metal-Mädel: Makeup á la Courtney Love, mit ausgelaufenem Lippenstift, slept-in-Kajallook und wuscheligen undone-Waves, matt mit Salzspray texturiert. Helle Grundierung, kein Farbrouge, das Lederkleid und Netzstrumpfhose, möglicherweise hat sie von der Nacht zuvor schon Löcher davongetragen. Silberne Ketten an Hals und Handgelenken, und genug davon, sie ist schließlich die archetypische Rock-Chick! Die Füße stecken in klassischen Doc Martens, der Blick ist ungeduldig - wann kann ich endlich Backstage? Dort stehen schon Getränke für mich bereit!
    7. Mama's most wanted: Als Mantel zur Jeans - passt vor der Geburt und danach, und zu allem dazu, auch zum messy Dutt (sie hat schon 3 Nächte mit dieser Frisur geschlafen, Self Care buchstabiert sich neuerdings als "15 Minuten Schlaf"), Stoffwindeln und Fläschchenwärmer. Nur ein Satz dazu: Flecken sind einfach abwischbar. Ein Geschenk des Himmels!
    8. Irgendwie muss ich noch ein bisschen Game of Thrones-Drama unterbringen. Eine Daenaerys mit Drachen als Accessoire macht sich garantiert phänomenal auf der großen, weiten Ebene, wie sie auf das städtene Ziel zeigt und dröhnend "Angriff!" schreit! Battlemontur ist selbstredend das Kleid, mit einem wollenen Überwurf oder einem Waffengürtel.
    9. Vintage-Vorbild: Wie einst die große Amelia Earhart, der großen Flugpionierin und Frauenrechtlerin: Mit lederner Pilotenkappe und Wellen-Bob vor dem Flugzeug - wie damals Amelia will sie den Atlantik im Alleinflug überqueren, und das Lederkleid ein wichtiger, winddichter Begleiter... Makeup ist hier zweitrangig, hohe, dünne Brauen optional.

    10. Ganz für mich: ich würde vermutlich die gesamte Klaviatur dieser Stylings ganz ungeniert an mir selbst inszenieren, wenn ich nach den Shootings mit diesem Traumteil abhauen dürfte!

    (11. In meinem Kopf würde ich mich damit zusätzlich als die neue Carrie-Ann Moss in Matrix inszenieren, mit schwarzer Sonnenbrille und fokussiertem Schritt. Und wenn's nur zur Bushaltestelle ist - wer weiß, vielleicht treffe ich dort auf Morpheus oder Mr. Smith?)


  • Beate Kappek sagt:

    cooles Kleid.- in Gr. 38 - mit einer blickdichten Strumpfhose
  • Katja sagt:

    Beige Pumps und eine tolle Tasche. Perfekt für Sylvester aber auch so zu jeder Party.
  • tinadiestelmeyer sagt:

    Mit schwarzen Schuhen, farbigen Strumphosen u einem farblich angepasstem Halstuch und einer Kette. Auch Handtasche farblich zur Strumpfhose
  • Meine Frau sagt:

    Nüscht.
  • Elke sagt:

    Mit schwarzen Boote, roter blickdichter Strumpfhose, schwarzer Pillbox auf dem hochgesteckten Haar, aus dem ein paar Strähnen frech herauskommen und einer goldenen Clutch mit Umhängekette
  • Andrea sagt:

    Haha, ich und stylen, guter Witz. Ich habe Dimitri angerufen, der macht das und bringt auch gleich noch die passenden Accessoires mit. Er kennt sich ja mit schwarzen Kleidern viel besser aus als wir. Ob Wolle oder Leder, Hauptsache Italien. Der Traummann an meiner Seite wird ihn zum Dank mit Spaghetti alle Vongole und Orata all'acqua pazza verwöhnen. Ups, das Kleid bräuchten wir noch. Oui, oui, si si !
  • Tatjana konzorr sagt:

    Ich würde es etwas aufgeknöpft mit einem edlen Spitzen BH und wunderschöne Highheels dazu tragen. Und eunen roten Lippenstift. Ich würde mich so dolle freuen da Oui meine absolute Lieblingsmarke ist. Wünsche einen wunderschönen 4 Advent😍
  • Tatjana Konzorr sagt:

    Größe 34 würde mir sehr gut passen. Das edle Teil braucht einfach ein Superweib dass es ehrenvoll ausführt. SpitzenBH, Schwarze Pumps und schon steht man mit diesem wunderschönen Kleid im Rampenlicht😍❤❤❤❤
  • Ilse sagt:

    Mein Shooting findet in Italien statt, es wird aufwändig eine kleine Fotostrecke produziert, die folgende Geschichte erzählt : Auf einer Anhöhe in Florenz haben sich die Menschen auf einem kleinen Friedhof versammelt, um Signore Esposito das letzte Geleit zu erweisen. Er war Modeschöpfer bei einem kleinen Florenzer Modelabel, Lokalprominenz. Sein Tod kam für alle unerwartet. Die Kirchenglocken läuten, es ist der 6. März 2020, exakt 10 Uhr. Seine Witwe Francesca betritt die Szene, sehr gewahr der örtlichen Boulevardpresse-Fotografen, die in den morgigen Ausgaben von der Beerdigung berichten würden. Francesca ist 45 Jahre alt, eine attraktive und selbstbewusste Frau. Die Trauer in ihren Augen stellt keinen Widerspruch zu der Eleganz ihrer Erscheinung dar. Sie trägt ein schwarzes Lederkleid mit einem Taillengürtel, italienische Handarbeit, beste Verarbeitung - die letzte Kreation ihres Mannes. Darunter einen schwarzen hochgeschlossenen Spitzenbody und edle Strümpfe mit leichtem Schimmer. Dezenter Schmuck, das braunes Haar offen. Ihre schwarzen matten Pumps tragen sie anmutig hinüber zum Grab ihres Gatten. Die Lippen blutrot geschminkt, ruht sie vollkommen in sich. Die Geräusche der Kameras nimmt sie nur noch am Rande wahr. Sie nimmt innerlich Abschied von ihrer großen Liebe. Sie weiß, dass er ihr von oben zuschaut und stolz auf seine schöne, kluge Frau ist. Die Fotos, die am folgenden Tag durch die Klatschpresse gehen, tragen Bildunterschriften wie "Stilbewusste Francesca verzaubert alle am Grabe ihres Mannes." und "Anbetungswürdige Witwe bleibt bestimmt nicht lang allein". Doch dem schenkt sie kaum Beachtung. Das schwarze Lederkleid ist bereits am frühen Nachmittag ausverkauft, das kleine Modelabel des Signore Esposito italienweit bekannt. Eine bessere letzte Ehre hätte sie ihrem Mann nicht erweisen können.
  • Jana sagt:

    Schwarzweiss geringelter Ripprolli, Cognacfarbene flache Overknee Stiefel & die cognacfarbene Gucci-Umhängetasche mit goldener Binse. Dazu neon orangene Beanie von Acne, orange-Pink-beiger Schal und nen Croc in der Hand. So muss das sein.
  • Dorothea sagt:

    Ich würde darunter einen weißen, superengen Rollkragenpullover stylen und das Kleid drei bis vier Knöpfe offen stehen lassen . Die Ärmel des Kleides bis zum Ellbogen etwas hochkrempeln bzw. in leicht chaotischen Falten hochschieben - so dass die Rolllkragenärmel enganliegend darunter bis zum Handgelenk hervorschauen. Dazu schwarz-weiße enge Chanel-Boots (mindestens kniehoch -sollten idealerweise unterm Kleid verschwinden). Knallrote Lippen und für das Foto einen weißen, fluffig-frisierten Pudel. Cool, modern und nicht zu "vampig". So würde ich mich gerne am Wochenmarkt beim Gemüseeinkauf erwischen lassen 🙂 Inklusive Pudel. (in Gr. 38. Also ich- nicht der Pudel)
  • Liane sagt:

    Ich würde unter das Kleid eine durchsichtige Bluse anziehen, in einem ganz, ganz leichten Schwarzton und dazu ein auffälliges, silbernes Colliertragen. Meine Strumpfhose wäre ähnlich schwarz-durchsichtig wie die Bluse.

    Dazu kombiniere ich einen silbernen Ring und dezente Ohrstecker, dafür aber auffällige, silberne Armreifen, silberne Pumps und einen silber schimmernden Shopper.

    Meine Lippen schminke ich tiefrot, in der selben Farbe, in der ich auch meine Nägel lackiere.

    Die Augen werden dafür eher dezent geschminkt. Die Haare binde ich zu einem Pferdeschwanz.


  • Brigitta sagt:

    Das Kleid ist wirklich sehr, sehr schön und ich würde es wirklich gerne tragen, aber bevor ich mich mit Trage-Szenen auseinandersetze muss ich erst einmal meine eigenen Bilder loswerden.

    Bilder von Rollmops oder zu eng gestopften Leberwürsten ,.... seit meiner Schwangerschaft bin ich nicht mehr im Zero-Bereich und muss mich damit noch anfreunden.

    Okay ... wie würde ich das Kleid in Szene setzen?

    Also nicht sexy, denn ich glaube ich mag eher die schlichte Eleganz sehen.

    Auf jeden Fall schwarze Stiefel, aber keine Overknees, eher normale Stiefel.

    Ich würde einen petrolfarbenen Rolli drunter ziehen und auch petrolfarbene Strümpe.

    Hier weiß ich aber noch nicht, ob das Overknees sein sollen oder eine Strumpfhose.

    Ich würde das Kleid auf jeden Fall nicht durch das restliche Outfit in die Ecke stellen, sondern harmonisch verbinden oder hervorarbeiten.


  • Romy sagt:

    Natürlich habe ich auch eine Vielzahl an Looks im Kopf (Twiggy, preppy, All Black...); aber wer will denn nicht einmal Rockstar sein?! Dementsprechend enge Leggins (wahlweise Leder komplett oder leicht glänzend, hohe bunt glänzende Stiefeletten mit Sternmuster sowie viele silberne Armkettchen. Pixiehaare mal nicht brav, sondern wild und auch beim Make-up darf sich der*die Visagist*in austoben.

    Als Kontrast zu meiner Realität à la Neukölln: Jogginghose, Wollmütze & Turnschuhe. Fertig ist der Look!


  • Alexandra sagt:

    Das Kleid ist Statement genug, daher würde ich lediglich eine schwarze Gucci-Strumpfhose und Highheels dazu anziehen. Eine wallende Mähne mit dezentem Make-up und rotem Lippenstif würde das Outfit abrunden.
  • Kathrin Bierling sagt:

    Liebe Martina, Wahnsinn, was Du Dir für eine Mühe gemacht hast! Auch so viele andere. Ich musste mir Rat in meiner Familie holen, um hier entscheiden zu können. Wir wünschen Dir ganz viel Freude mit dem schönen Lederkleid! Liebe Grüße & Fröhliche Weihnachten, Kathrin
    • Jessica sagt:

      Herzlichen Glückwunsch, liebe Martina!
      • Martina sagt:

        Dankeschön! Ich freue mich total auf das Kleid!

        Schöne Weihnachten euch allen!


  • Baffi sagt:

    Mit Combat Boots und knallrotem Lippenstift