Adventskalender-Türe 16

Vor circa einem Monat war ich mit Barts, der holländischen Mützen- und Accessoire-Marke, auf Alpaka-Wanderung. Mit der Kamelrasse spazieren zu gehen, ist ja so ein Hipster-Ding. Aber wie das mit Hipster-Dingen meistens so ist: Es gibt einen Grund, warum es sich durchsetzen konnte. Meine Kollegen und ich genossen den Nachmittag mit den lustigen Tieren sehr: Man lernt, dass das Tier einem folgt, wenn man weiß, wo es hin geht; wenn sich das Tier auf einen verlassen kann. Es bockt allerdings, wenn wir uns unsicher sind oder etwas erzwingen wollen. Eine Erfahrung, die zum Jahreswechsel vielleicht noch heilsamer ist als Yoga ;-).

Zwei Sets von Barts zu gewinnen

So ein Erlebnis führt natürlich auch zu einem „Bonding” mit der Marke. Oder sagen wir lieber: zu einer Vertiefung unserer Zusammenarbeit, die Anfang des Jahres begann >>>. Jetzt habe ich zwei richtig gute Sets für Euch im Weihnachtsgepäck: Ich konnte sie selbst zusammenstellen und hoffe sehr, auch Euren Geschmack damit zu treffen! Rucksack, Kopfbedeckungen und Schal sind farblich aufeinander abgstimmt und ermöglichen unterschiedliche Kombinationen.
Das Baby-Set (hier auch im Barts-Onlineshop >>>) ist immer gut für die Geschenkkammer. Schließlich weiß man doch nie, wer demnächst (wieder) Nachwuchs erwartet.

Wir wünschen viel Glück!

Barts Geschenke Sets Modepilot Adventskalender 2019
Rucksack, Bummelmütze, Ohrenschützer, Schal Barett, Baby-Set – alles von Barts, alles zu gewinnen
Gewinnspiel: „The winner takes it all.” Um Rucksack, zweierlei Mützen, Ohrenschützer, Schal und Baby-Set zu gewinnen, beschreibt uns bitte im Kommentarfeld, wie Ihr einen Schneemann mit den zu gewinnenden Einzelteilen einkleiden würdet. Die Geschichte, die uns, also den Lesern des Kommentars, das wohlig-wärmste Gefühl vermittelt oder am schlimmsten zum Lachen bringt, gewinnt. Das kann natürlich nur rein subjektiv entschieden werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Teilnahmeschluss: 18.12.2019, 23:59 Uhr
Der Gewinner oder die Gewinnerin wird in der Kommentarfunktion bekannt gegeben und darüber hinaus per E-Mail informiert. Die beiden Geschenke-Sets werden direkt von Barts, bzw. deren PR-Agentur, versendet. Wir wünschen viel Glück!
Baby Set Neugeborende Geschenk Geschenke Modepilot Barts
Flauschiges Set für Babys
Photo Credit: Barts

Kommentare

  • Dona sagt:

    Meine Schneefrau hätte natürlich die "perfekten" Maße von 90-60-90. Da sie sich aber etwas schämt ganz nackt zu zeigen, würden die Ohrenschützer dazu dienen, ihre Brüste zu verdecken und die Baskenmütze würde sie ganz verschämt vor ihr Geschlechtsteil halten. Den Schal würde sie sich ganz retromäßig um den Kopf binden. Den Rucksack hätte sie locker über die Schulter geworfen, prall gefühlt mit Windeln für das Schneebaby, welches stilsicher im Baby-Set gekleidet ist...
  • Monika V sagt:

    Mama-Schneemann kriegt erstmal die Ohrenschützer auf, denn auch bei einer frischgebackenen Schneemannmama darf die Frisur nicht durch eine Mütze ruiniert werden. Der Schal wird eleant um den Hals gelegt, die Mütze im Rucksack verstaut, den sie lässig auf dem Rücken trät.

    Babyschneemann schlummert friedlich in ihren Armen, das Mützchen schütze die Ohren des kleinen, die kleinen Händchen werden von den Handschüchen gewärmt, die Füßchen von den Schühchen. Da fällt Mamaschneemann auf, dass das kleine friert, ohne Jacke, also nimmt sie den Schal, und wickelt das niedliche Bündel in diesen. Jetzt liegt das Baby, wollig eingewickelt in ihrem Schal in Ihren Armen, und nur das Mützchen und die Handschühchen spicken raus.


  • Uschi aus Bayern sagt:

    Mein Schneemann wird ein richtiger Modepilot, der gerade vom Flughafen kommt und ab sofort in Elternzeit geht.

    Die gelben Ohrenschützer werden von hinten an den Kopf geklemmt, so dass sie die Augen/Pilotenbrille sind. Das Barett trägt er schräg auf dem Kopf, der Schal hält Hals und Mund warm.

    Den Rucksack trägt er vorschriftsmäßig vor seinem Sixpack, prall gefüllt mit einem Baby-Set für Kind 2, der Bommel einer Mütze für Kind 1 ragt oben raus.


    Whow! What a man... ! 😉
  • Hanna sagt:

    Uiuiui das ist natürlich wieder ein Knaller 🥰❤️🎊

    Also meine frisch entbundene Schneefrau trägt natürlich ganz lässig im Hipsterstyle die coolen Ohrwärmer❄️ Um den Hals lässig geknotet den Schal. Im hippen Rucksack hat sie neben der Ersatzmütze auch ihr ganzes Wickelzeug verstaut, da Wickeltaschen ihr viel zu unstylish sind! Ihr Baby, frisch ausgestattet im molligen Babyset, trägt sie vor der Brust im schneeigen Tragetuch. Schließlich braucht sie beide Hände um das Alpaka zu führen 🦙🤗


    Würde mich riiiiesig freuen 🙈♥️💫 Guten Start in die neue Woche 🎉
  • Ela sagt:

    Der Schneemann hätte dank Ohrwärmern ein paar hübsche Brüste 😉 Und natürlich ein Baby-Schneemännchen an der Hand mit viel zu großer Mütze!

    Liebe Grüße,

    Ela


  • martin sagt:

    Mein Schnee-Kind hätte Mini-Boots an und eine Biomöhre als Nase, sowie Mandeln als Augen. Es hätte eine selbstgehäkelte Mütze auf dem Kopf und ein Filztuch als Schal, alles in grün.
  • Karola Dahl sagt:

    Die Bommelmütze über die Ohrenschützer für den Kopf des weiblichen Schneeweibs, umhüllt mit dem Schal (damit sie nicht friert….) nebst dem gefüllten Rucksack auf dem Rücken. Darin warm eingepackt ist Schneeli, unser ‚Baby-Schneelein‘ – ganz schnuckelig eingekleidet in standesgemäßen Nationalfarben – kaum wahrzunehmen, in guter Tarnung vor einem Baskenmütze tragenden Etwas. Sollte ich das sein?
    PS. TOLLER GEWINN!
  • Stefanie Gärtner sagt:

    schneemann und schneefrau gehen im partnerlook. mit karottennase und knopfaugen
  • Anne sagt:

    Mein Schneebaby im weißen Flausch-Set hat den Rucksack als gemütliches Zuhause eingerichtet. Es räkelt sich behaglich im Barettbett mit Mützenmatratze, deckt sich mit dem Schal zu und legt die Füße auf den Ohrschützerhocker hoch. Und beobachtet durch die Rucksacköffnung, wie es draußen leise rieselt...
  • Nathalie sagt:

    Ich umarm Dich lieber Schneemann, und pack Dich ein, damit Du nicht mehr frierst. Denn wenn es Nacht wird, scheint nicht nur der Mond und die Sterne lächeln herab, die Bäume stehen stumm und starr, denn es friert, und Deine Ohren, die sind kalt. Also nehm ich die Ohrenschützer, die Deine Ohren schützen, und die Mütze aus Wolle, damit auch Der Kopf warm bleibt. Deine Augen schauen ganz friedlich darunter hervor, dann sie wissen, ich kümmer mich sehr. Den Schal bind ich Dir um, schlag ihn um Deinen Hals damit auch die Brust und das Herz warm bleibe. Und den Rucksack setz ich Dir auf, geb Dir noch Kleidung fürs Baby mit, denn vielleicht ist grad diese Nacht die Nacht, in der Du in den Winter hinausziehst, und aus Schnee eine Familie erschaffst.
  • Bernd sagt:

    Ich würde ein Schneemann und eine Schneefrau bauen. Die Schneefrau bekommt bekommt die Ohrenschützer und die Baskenmütze, der Schneemann die Bommelmütze und den Ruckack.
  • Katrin sagt:

    Meine unförmigen Schneemänner und vollbusigen Schneefrauen haben den Ruf eiskalt und kristallhart zu sein. Aber ich verrate euch mal was, was nun jedes Schneemannherz sofort zum Schmelzen bringt. Bevor ich das tue, bau ich für euch eine Schneemann-Frau-Kind-Familie und wickle das Schneemannbaby gleich mal mit sämtlichen Barts-Baby-Set-Teilen ein, damit ihm nicht kalt wird. Nach dem Baby kommt die Schneefraumutter dran, mit der eleganten Baskenmütze und dem Schal, damit es kuschlig warm wird, wenn sie ihr Schneebaby an sich drückt. Der Schneemann wird mit Haube und Rucksack versorgt. Er hat im Rucksack die Kühlpads gelagert, falls Schneeschmelze droht und seine Familie in Gefahr ist. Wie ihr seht, haben Schneemänner, -frauen und -babys ein großes, wärmendes Herz, was euch hoffentlich nun wohlig-warme Gefühle beschert und mir etwas Wärmendes, damit ich diesen Winter überlebe 😉
    Gewinnspiel: „The winner takes it all.” Um Rucksack, zweierlei Mützen, Ohrenschützer, Schal und Baby-Set zu gewinnen, beschreibt uns bitte im Kommentarfeld, wie Ihr einen Schneemann mit den zu gewinnenden Einzelteilen einkleiden würdet. Die Geschichte, die uns, also den Lesern des Kommentars, das wohlig-wärmste Gefühl vermittelt oder am schlimmsten zum Lachen bringt, gewinnt. Das kann natürlich nur rein subjektiv entschieden werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Nadine sagt:

    Damit es meinem Schneemann auch garantiert nicht friert, bekommt er eine Mütze und die Ohrenschützer auf die Ohren. In den Rucksack kommt ein kleiner Babyschneemann, den Papa Schneemann vorne auf den Bauch geschnallt immer bei sich trägt. Die Babyausstattung ist natürlich für den Kleinen. Der Schal dient als Polster für den Rucksack. Mütze 2 ist perfekt, wenn bei der nächsten Schneeballschlacht die Mütze mal nass wird. 🙂
  • jessminda sagt:

    Ich würde ganze Schneefamilie mit Schneemann, Schneefrau und Schneebaby bauen. Damit die drei nicht frieren würde die die Accessoires von Barts auf die 3 verteilen 🙂
  • Samira S. sagt:

    Ich würde der Frau die Ohrenschützer aufsetzen, die Baskenmütze den Mann und den Schal würde ich den Schneemanskind anziehen, der Rucksack wird vom Mann über die Schulter gertragen.
  • Sarah sagt:

    Hallo 🙂 Ich würde einen liebsten Schneemann, eine Schneefrau und einen Schneebaby bauen. Mit ganz viel Liebe würde ich den Schneehund zuerst bauen, wie er heimlich, aber großen Steingroßen Äuglein heimlich in des Babyset schlüpfen wollte, halb auf der Seite gelandet ist, weil er versucht hat, in den Schneeschüchen vor sich hin zu tapsen. Daneben versucht sich die schwangere Schneemum, die Mütze ins Gesicht zu ziehen, weil sie sich vor Lachen krümmt und hat sich diese kuscheligen Ohrwärmer von den Ohren gezogen. Um den Bauch schön wollig warm zu halten, hat sie den Schal um ihren runden Bauch gewickelt. Durch das herzhafte Lachen der Schneemami dreht sich der Schneepapi gespielt entsetzt um, als er sieht, was mit dem süßen Babyset passiert, das er gerade aus dem Rucksack gezaubert hat. Mit glitzernden Augen trägt er die Barret und macht sich spielerisch als französisch Lehrer lustig 🙂

    Viele Grüße

    Sarah


  • Birgit sagt:

    Ich saß im Schnee, unter der Laterne, wilde Flocken in der Luft, ein Glitzern, wie die kleinen Sterne am Himmel. Beschenkt mit Eis und Schnee, erwecke ich einen kleinen süßen Schneemann und setzt ihm liebevoll den Hut auf, drücke ihm ein Baguette in die Hand und zaubere ihn aus einer Kordel ein französiches Bärtchen. Doch er sitzt dort einfach nur, traurig und mit großen Augen, mit hängendem Kopf. Er kann es kaum erwarten, dass ich ihm noch eine Schneefrau baue. In meinen Gedanken sagt er zu mir: „Baue mir eine liebevolle Frau, mit Rundungen, die standhalten dem Tau, dann fliegen wir zum kalten Pol, denn dort fühlen wir uns wieder wohl. Und gibt dem Kaninchen das Babyset, er war heute nicht so nett, so kam er an und drohte mir: Die Möhre oder mein Föhn kommt zu dir!“ Ich pruste los vor Lachen, hole das Set und extra Möhrchen für den Hasen. Der ist etwas verlegen, die Ohren sind angelegt, die Kulleraugen schauen mich liebevoll an. Vorsichtig und mit viel Liebe schneide ich zwei Löcher für die Öhrchen in die Mütze, ziehe die Handschuhe über die flauschigen Ohren und helfe ihm in die Schühchen, um seinen tapsigen Pfoten warm zu halten. Er ist entzückt und hoppelt um den Schneemann herum. Das Frauchen ist schnell gezaubert und trotz Mütze, Schal und Ohrenwärmer zwinkert sie mir zu und sagt: „Oh mein armer, toller Hintern, hier kann ich aber nicht überwintern!“
  • Daniela S sagt:

    Ich würde ihn im Zwiebellook einkleiden, dann würde er mein Herz noch mehr zum schmelzen bringen.

    Liebe Grüße

    Daniela


  • Laura Sabrina sagt:

    Bei mir liegt der Rucksack im Schnee, der Ohrenwärmer ziert die Hände, der Schal schwingt durch die Luft und die Mütze wärmt den Po. Du fragst Dich, was da schief gelaufen ist? Ich war auf dem Sprung, war dabei zu spät zu kommen, nahm mir aber die Zeit für meine eisigen, mit Liebe geformten Freunde in ihrem Weihnachtswunterland. Ich kleidete die Schneemänner liebevoll mit Schal, Mütze und Ohrenwärmer, versah den kleinen Schneemann mit dem Babyset. Voller Stolz, Freude und warm ums Herz begutachtete mein Werk. Einen Moment zu lange. Der kleine Schneemann schnappt sich meinen Rucksack und surfte mit den Ärmchen windend fröhlich kreischen los. Ich entriss voller Ehrgeiz dem Papa-Schneemann den Schal- ein Lasso wäre mir lieber gewesen, aber ich hatte keine Wahl, es musste auch so gehen, was es leider nicht tat, um den Kleinen einzufangen, fuchtele aber nur hilflos in der Luft. Der Papa-Schneemann war schon festgefroren und wenig erfreut, sodass er die Mütze nach mir warf, die wegen des Pappschnees an meinem Poppes hängen blieb. Ich kam mir vor wie Ente im Angriffsmodus, langsam auf die Schneefläche segelnd, schnatternd und eine 1a Bauchlandung 😀 Dabei fiel der Ohrenwärmer herunter, den der genervte Mama-Schneemann vor dem Gesicht des Papa-Schneemans hin und her wedelte. Ein kleines Schneeflockenzauberwerk legte sich dabei über die Familie, ich wachte am Boden durch das Kitzeln der Schneeflocken auf und fragte mich, war alles nur ein Winterchaostraum? Und die Moral der Geschicht: Qualität brauchen deine Klamotten, sonst überleben sie so ein Winterabenteuer nicht!
  • Marina sagt:

    Das eine Set wäre für meine Tochter und das zuckersüße Babyset bekommt meine Nichte für ihren süßen kleinen Spatz dem das ganz toll stehen würde:)))
  • Isabell Hofmann sagt:

    Wow, so viele schöne Geschichten, die sich hier alle ausdenken.

    Ich erzähle euch was von der Realität.

    Also FALLS Schnee irgendwann bei uns mal liegen bleiben sollte, dann kann ich natürlich nicht ohne meine kleine 2 jährige Tochter raus, um einen Schneemann zu bauen. Die würde sonst logischerweise alles in Grund und Boden schreien.

    Und während alle anderen Gewimnspielteilnehmer fröhlich singend ihren perfekten Schneemann einkleiden, wird unserer der wohl unförmigste Schneemann aller Zeiten. Sind wir doch mal ehrlich, selbst wenn ich Ella dazu bekomme einen eigenen Schneemann zu bauen, will sie mir so oder so bei meinem helfen. Also... Lasse ich sie das natürlich auch. Also wird es wohl schonmal keinen Körper geben, da Ella ja sonst nicht ans Gesicht kommen würde. Den Kopf wäre selbstverständlich auch nicht rund, sondern eher beulig und ganz ehrlich wird die Kopfkugel auch nicht besonders groß, weil Ellchen ja sonst wieder nicht ran kommt.

    Also stellt euch einfach einen verbeulten, nicht kreisförmigen Haufen Schnee vor.

    Der aber Dank der super Accessoires wie ein Topmodelschneemann da stehen wird.

    Und sind wir doch mal ganz ehrlich, egal wie vermurkst ihn manche finden werden. Alles was ein eigenes Kind macht ist für die Eltern immer wunderschön.


  • Andrea sagt:

    Lieber Schneemann, du bleibst nackig!

    So, wie wir dich erschaffen haben.

    Schnee und Eis sind dein Lebenselixier

    und das schicke Set von Barts würde dich womöglich noch zum Schmelzen bringen.

    Mit dem Backpack voller selbst geschmierter Brote und heißem Tee mache ich mich in einer frostigen Wintersnacht in der Banken-Metropole Frankfurt am Main auf den Weg.

    Ich werde sicher dem ein oder anderen Kälteopfer mit einem wärmenden Accessoire und einer seelenerwärmenden Stulle die Nacht kurzfristig ein wenig erträglicher machen.

    Das entzückende Babyset werde ich meiner lieben Nachbarin mit großem Herz und kleinen Studentenbudget, die gerade voller Aufregung ihr persönliches Jesuskind erwartet, unter die festlich geschmückte Yuccapalme legen. Ein strahlendes Lächeln ist garantiert.


    Ich denke, lieber Schneemann, du bist im Sinne der Heiligen Nacht einverstanden mit meiner Entscheidung.
    Euch allen da draussen wünsche ich ein fröhliches Fest, lasst es krachen!
  • Denise Bella sagt:

    Meine Schneefrau is eine gestresste Mama, den Schal würd ich als Tragetuch drapieren und das Schneebaby dort hineinbugsieren. Ausserdem würde sie Äste aus der Mütze rausschauen haben, eine Kaffee-to-Go - Tasse in der Schneehand halten und eine Vogue in der anderen. Allerdings bin ich ja geizig - daher würde ich die arme Schneefrau nach einer Fotosession nackig ausziehen und die tollen Sachen selber nurtzen - un das Baby-Set wäre für eine liebe Freundin die bald platzen wird und ann die Schneefrau als Real-Life-Gestressen-Neu-Mama esetzen wird. In Düsseldorf auch eine bessere Idee, denn unsere Schneemänner und -frauen halten von 9 Uhr morgens bis 12 Uhr mittags - dann sindse weg. Da hat eine Mama doch bessere Chancen, denn Mama bleibt man für immer!
  • Cla sagt:

    Das ist die Aufgabe für dieses Türchen? Sie ist unlösbar.
    Denn der Schnee dazu fehlt seit Jahren!
  • Cihan sagt:

    Der Schneemann, der davon träumte zur Schule zu gehen: Den ganzen Winter stand er auf dem Schulhof, die Kinder kümmerten sich in den Pausen rührend um ihn, richteten sein Näschen und drückten ihn immer wieder fest. Wenn die Pausen vorbei waren, schaute er den Kindern sehnsüchtig durch die Fensterscheiben beim Lernen zu. Zu gern würde er bei ihnen sitzen, etwas über ferne Länder hören oder über die Geschichte seiner Vorfahren. Doch er hatte Angst vor der Lehrerin, die würde ihn sofort aus dem Klassenzimmer werfen, denn ein Schneemann hatte da ja nichts zu suchen und würde die Kinder nur vom Lernen abhalten. So blieb er draußen in der Kälte und frierte traurig vor sich hin. Doch eines Tages kam ihm eine Idee: Was wäre, wenn er gar nicht aussähe wie ein Schneemann, sondern wie ein ganz normales Menschlein? Er besorgte sich einen Rucksack, einen Schal, zwei Kopfbedeckungen und Ohrenschützer. Die Mütze zog er tief ins Gesicht, damit niemand seine Karottennase sah. Den Schal wickelte er so um sich, dass kaum noch weiße Stellen erkennbar waren. Die Ohrenschützer verdeckten, dass er gar keine Ohren hatte. Das Barret hielt er schützend in der Hand, um sich im Fall der Fälle dahinter zu verstecken. Zu guter letzt setzte er stolz den Rucksack auf die Schultern, darin noch ein Geschenk für die Lehrerin, war ihm doch aufgefallen, dass ihr Bauch in den letzten Monaten stetig gewachsen war. Mutig betrat er das Schulgebäude, setzte sich im Klassenzimmer in die letzte Reihe. Andächtig lauschte er der Lehrerin, wie sie in schillernden Farben über ferne Länder, Seen und Flüsse referierte. Zum ersten Mal im Leben frierte er nicht, im Gegenteil, er schwitzte. Der Schweiß rann ihm von der Karottennase und bildete einen kleinen See unter seinem Stuhl. Aber das war ihm egal, er war einfach nur glücklich, überglücklich. Als am Ende der Schulstunde nur noch ein schöner Rucksack und ein paar hübsche Accessoires auf dem Boden schwammen, war er längst beseelt eingeschlafen.
  • Cihan sagt:

    Der Schneemann, der davon träumte zu Schule zu gehen: Den ganzen Winter hatte er auf dem eisigen Schulhof gestanden. Die Kinder kümmerten sich in den Pausen rührend um ihn, richteten sein Näschen und drückten ihn immer wieder fest. Nach den Pausen beobachtete er die Kinder sehnsüchtig durch die Fensterscheiben. Zu gerne würde er bei ihnen sitzen und etwas über ferne Länder hören oder etwas über seine Vorfahren lernen. Doch die Lehrerin würde es ihm nicht erlauben, ein Schneemann gehörte schließlich nicht ins Klassenzimmer und würde die Kinder nur vom Lernen abhalten. So blieb er traurig draußen auf dem Hof und frierte vor sich hin. Doch eines Tages kam ihm eine Idee: Was wäre, wenn er gar nicht aussehen würde wie ein Schneemann, sondern wie ein echtes Menschlein? Er besorgte sich einen Rucksack, Kopfbedeckungen, einen Schal und Ohrenschützer. Die Mütze zog er tief ins Gesicht, so dass niemand seine Karottennase sah. Den Schal legte er sich so um, dass kaum noch weiße Stellen sichtbar waren. Die Ohrenschützer verdeckten, dass er gar keine Ohren hatte. Das Barett hielt er in der Hand, um sich im Fall der Fälle dahinter verstecken zu können. Zu guter Letzt setzte er sich stolz den Rucksack auf die Schultern. Darin hatte er noch ein Geschenk für die Lehrerin verstaut, war ihm doch aufgefallen, dass ihr Bauch in den letzten Monaten stetig angewachsen war. Mutig betrat er das Schulgebäude und schlich sich in die letzte Reihe des Klassenzimmers. Dort lauschte er gebannt, wie die Lehrerin über ferne Länder, Seen und Flüsse referierte. Er hätte stundenlang zuhören können. Das erste Mal im Leben war ihm nicht kalt. Im Gegenteil, er schwitzte. Der Schweiß rann ihm von der Karottennase und bildete eine kleine Pfütze unter dem Stuhl. Doch das war ihm egal, er war einfach nur überglücklich, in der Schule zu sein. Als am Ende der Stunde nur noch ein schöner Rucksack und ein paar hübsche Accessoires auf dem Boden schwammen, war er längst beseelt eingeschlafen.
    • Cihan sagt:

      Upps sorry, doppelt kommentiert. Ich dachte, das erste Mal hätte es nicht funktioniert.
  • Vivi sagt:

    Da mein Schneemann sich an die lange Tradition des Influencer-Ehrenkodex hält, kopiert er einfach schamlos all die grandiosen Ideen seiner Vorgänger. Und sucht währenddessen in seinem zu Eis erstarrten Herzen nach Sinn und einem einzigen Sonnenstrahl, dann stößt er auf einen Post der für die neuste Kombi aus Laxativen-Abnehmshakes und garantiert schmerzloser Haarentfernung wirbt und verdünnisiert sich endgültig. Aus seinem neuen transzendentalen Zustand heraus wird er zum Guru und predigt von nun an gegen Klimawandelleugner an.
  • Irmi sagt:

    Die kleine Mia sah im Garten einen Schneemann zusammen mit seinem Kind, an beiden liefen lauter Tropfen herunter.

    Sie ging zum Schneemann und fragte: "Schneemann, warum schwitzt Du so?"

    Der Schneemann seufzte: "Irgendjemand hat mir Kleidung angelegt, während ich schlief. Dabei schmelze ich dann und verschwinde zusammen mit meinem Kind."

    "Oje, verschwindest Du dann für immer?" fragte Mia.

    "Ja", sagte der Schneemann, "so ist das bei uns, wenn uns zu warm wird, schmelzen wir und sind dann für immer fort"

    Mia wurde ganz traurig und fragte: "Kann ich dir helfen?"

    "Ja", sagte der Schneemann, "entkleide mich und mein Kind bitte. Wenn ich es selbst mache, schwitze ich noch mehr und verschwinde noch schneller."


    Mia nahm ihm den Schal ab und dann die Mütze und dann noch eine Mütze und dann konnte sie auch die Ohrwärmer wegnehmen.

    "Oh", sagte der Schneemann und atmete ganz tief aus, "endlich wird mir wieder kalt."

    Er strahlte.


    Zusammen entkleideten der Schneemann und Mia auch noch das Schneekind, das sofort losjubelte:"Oh wie schön kalt das ist, oh wie schön!"
    Mia schaute die tollen Sachen an fragte den Schneemann: "Soll ich dir das alles in den Rucksack packen?
    "Du kannst alles behalten, wenn du möchtest", sagte der Schneemann.

    "Ehrlich?", frage Mia ganz erstaunt und fuhr fort: "Das wäre wunderbar. Die bunte Mütze und die Ohrwärmer könnte ich meiner Schwester schenken, den Schal meiner Mama.

    Die andere Mütze wäre für meine Tante Renate, ich könnte ihr auch das Baby-Set schenken, sie hat nämlich einen ganz dicken Bauch bekommt nach Weihnachten ein Baby."


    "Was für eine wunderbare Idee," sagte der Schneemann, "aber was ist mit Dir, Du brauchst auch eine Belohnung!"
    "Vielleicht", sagte Mia ganz schüchtern, "könnte ich den Rucksack behalten, mein alter ist schon ganz schäbig."
    "Ich geb ihn Dir von Herzen gerne", sagte der Schneemann und strahlte sie an.
    Mia rief: "Danke, danke, danke, wir sehen uns bestimmt wieder" und lief zurück ins Haus.

    Jeden Morgen nach dem Aufstehen rennt Mia jetzt ans Fenster und schaut, ob der Schneemann noch da ist und ob er und sein Kind immer noch nackt sind.

    Sie winkt ihm dann zu und er blinzelt sie an.


    ---------------

    Hab den Schneemann, den die anderen so schön eingekleidet haben, einfach wieder ausgezogen, ich hoffe, die Geschichte zählt trotzdem.

    LG Irmi


  • Kristin sagt:

    Mit schweren Schritten und geplagt,

    läuft Herr Schneemann durch den Park.


    Es schneit und stürmt oh welch ein Graus,

    so schafft er es kaum mehr nach Haus.


    Mit Nordmanntanne schwer bepackt,

    die Säge im gelben Mountain Rucksack verpackt.


    Die Ohren kalt, das Wetter grau,

    da kommt herbei des Schneemanns Frau.


    Mit Baby auf dem Weihnachtsmarkt,

    da hatte sie gar sehr viel Spaß.


    Gekauft hat sie, man glaubt es kaum,

    Geschenkpaket für Mann und Frau.


    Am heilgen Abend, die Tanne geschmückt,

    das Paket im roten Papier entzückt,

    packt klein Schneemann als erster sein Päckchen aus

    und quietscht vor Freunde und Glück laut auf.


    Herinnen fand sich, der Hautfarbe gleich,

    ein beiges Set wie Schnee und Eis.

    Mützlein, Fäustlinge, Schühchen und Schal

    er tarnt sich perfekt und gewinnt die Wahl

    wer wohl der Schönste am Abend sei.


    Derweil Herr Schneemann und Schneefrau,

    die packen munter weiter aus.


    Mütze mit Bommel für die Schneefrau,

    Schützer für die Ohren für den Herrn im Haus.


    Ein drittes Paket verbleibt unterm Baum,

    weich fühlt es sich an, leicht zu durchschauen.


    Es ist für das Christkind, von klein Schneemann gewählt,

    was hier drin ist, das wird nicht erzählt.


    Im nächsten Jahr sah man das Christkind ganz in orange,

    mal wieder was Neues raunte der Weihnachtsmann.


  • Sabina sagt:

    Was für tolle Phantasiegeschichten hat der Schneemann samt Familie produziert! Wahrscheinlich besonders auch, weil es fast überall seit einiger Zeit kaum Schnee gibt. Und ein Schneemann lässt sich seit jeher so toll ankleiden, er ist einer von uns! Schön!
  • Kathrin Bierling sagt:

    Lieber Cihan, was für eine unglaublich entzückende und ergreifende Geschichte! Natürlich müssen die beiden Sets unbedingt an Dich gehen, auch wenn es andere fantastische Kommentare gab. @UschiausBayern Bei Deinem Piloten musste ich herzlich lachen. Ich hoffe, Du gewinnst noch bei einem anderen Türchen.

    Nun aber erst einmal einen Herzlichen Glückwunsch an Cihan! Wir wünschen Dir ganz viel Freude mit den schönen Produkten von Barts.


  • Cihan sagt:

    Vielen vielen Dank, ich freue mich wahnsinnig, dass dir meine Geschichte gefallen hat und ich nun diesen fantastischen Preis gewonnen habe. Ich werde die Sachen stolz wie ein Schneemann tragen:-)
  • Uschi aus Bayern sagt:

    Gratulation an Cihan! Den Gewinn hast du dir redlich verdient 🙂
    @Kathrin Bierling Jemanden zum herzlich lachen bringen, ist immer gut. 🙂 Ich versuch einfach mein Glück nochmal.
  • Finlisn00 sagt:

    Diese Seite ist echt cool und tolle Ideen findet man hier! Kann ich gerade sehr gut gebrauchen für meinen Nähkurs... 🙂