Juni 2019: In the mood for...

Die Lieblinge für den Monat Juni gelten dem heiß ersehnten Wetterumschwung: von null auf hundert, von 11 Grad und Dauerregen auf 30 Grad und Sonnenschein. Zumindest hier in Bayern bedeutet das eine Umstellung. Schließlich stehen im Eingangsbereich eben noch die gefütterten Gummistiefel bereit, wo im Juni längst die Sandalen stehen sollten (bürotaugliche Outfits mit Birkenstocks >>>).
Mit diesen vier Juni-Lieblingen, darunter ein gelbes Leinenkleid von Working Title und eine Glastrinkflasche mit Kristallstein (yup!), darf das Thermometer weiter steigen.

1. Haar- und Körperwaschlotion vom Apotheker

Schön frisch und reinigt gründlich: Ein Pumpstoß reicht angeblich aus für Haare und Körper. Auch, wenn das neue Gel wild schäumt in den nassen Händen, das stimmt nun nicht. Macht nichts! Ein großer Pumpspender (500 ml) für Körper und Haar mit milden Waschsubstanzen gefällt mir. Sie basieren auf Kokos und Zucker und werden ergänzt von Aloe Vera-Biofrischsaft und ätherischen Ölen. Der natürliche Duft stammt vom Wiener Parfumeur Lederhaas. Anfangs erschien mir der Geruch etwas zu natürlich (ist es der Thymian oder die Nelke?), aber gerade an heißen Tagen ist er herrlich!
Haar und Körper Waschgel in einem Modepilot
Haar- und Körperwaschlotion in Einem – neu von Saint Charles

2. 100 % Leinen aus Frankreich, Design aus Deutschland

Diesem Kleid sieht man auf Anhieb an, wo es herkommt: aus einer Trendschmiede, wo man mit Wissen und Überzeugung viel Wert auf Qualität setzt. Modedesignerin Antonia Goy und Architekt Bjoern Kubeja haben Working Title im vergangenen Jahr gegründet und bringen mit der Marke ihren hohen Anspruch an Materialbeschaffung und Verarbeitung mit High Fashion zusammen.
Das gelbe Leinenkleid ist aus einem Leinen, das in Frankreich angebaut und in Italien gewebt wurde. Die Fäden sind aus Baumwolle, das eingenähte Gummiband aus Bio-Kautschuk. Wer ein Kleid bestellt (+49 3044650386), bekommt erst einmal das Musterkleid zugeschickt. Das bedeutet, man muss es zurückschicken, egal wie gern man es behalten möchte. Aber dann wird extra eines für Dich angefertigt.
Wer glaubt, so etwas sei unbezahlbar: Nein! 695 Euro hat man sonst auch recht schnell für Mode ausgegeben, aber selten hat man dafür einen so bewussten, schönen Herstellungsprozess begleiten können und ein so schönes Kleidungstück bekommen. Das gilt natürlich für alle Kleidungsstücke von Working Title. Ärmellose Bluse in Hellblau: 355 Euro.
Modepilot Working Title Leinen Sommer 2019
Perfekt für einen heißen Sommer, Kleid des jungen Labels (seit 2018) Working Title
Modepilot Working Title Leinen Sommer 2019
Liebling aus der Sommerkollektion 2019 von Working Title
Modepilot Working Title Leinen Sommer 2019
Schön luftig im Rücken
Modepilot Working Title Leinen Sommer 2019
Leinenbluse und Leinenrock aus der Sommerkollektion von Working Title

3. Von wegen die Spitzen müssen ab: diese Haarkur muss her.

Mindestens zehn Zentimeter wollte ich beim nächsten Friseurbesuch abschneiden lassen: Die Haare waren einfach nur noch strohig in diesem Bereich. Jetzt würde ich mir die Haare aus anderen Gründen abschneiden oder auch gar nicht. Zu Verdanken habe ich die Entscheidungsfreiheit einer Haarkur, die den Unterschied macht: mit Damaszener-Rosenwasser, Aloe Vera, Glycerin, Aprikosenkernöl und Avokadobutter macht sie Haare über Tage und andere Haarwäschen hinweg, glänzend schön und dabei nicht schmierig. Weil sie den Feuchtigkeitsgehalt reguliert, die Kopfhaut reinigt und die Spitzen pflegt.
Bedeutet: schönere Haare auch dann, wenn man aus dem See oder Meer kommt und die Haare lufttrocknen lässt ;-)
Drei bis fünf Minuten Einwirkzeit sind empfohlen. Ich lasse die Kur etwas länger drin und kämme die Haare dabei mit einem Tangle Teezer, damit sich das Produkt besser verteilt.
Modepilot Haarkur John Masters
Haarkur von John Masters mit Rosenwasser, Aloe Vera und Aprikosenkernöl

4. Genie in a bottle

Glaube ich daran, dass ein vulkanisches Gesteinsglas mein Trinkwasser mit Zuversicht anreichern kann? Nein. Glaube ich daran, dass ich die tägliche Trinkwasseraufnahme mit einer Intention verknüpfen kann, die sich allein durch eine regelmäßige Bewusstmachung positiv auf mich auswirkt? Ja.
Normalerweise trinkt wohl jeder sein Wasser und denkt an irgendwas, z.B. wen man gleich noch anrufen sollte, oder was man noch fürs Abendessen einkaufen muss. Doch seit ich in Besitz einer solchen Hollywood-Hipsterflasche mit bedeutungsschwerem Kristall bin, sehe ich beim Trinken den Stein und denke an das, wofür er steht oder stehen soll. Und schon funktioniert es.
Modepilot Rite Kristallflasche Bedeutung Steine
Glas-Trinkflaschen vonRite mit: Amethyst, Quarz, Rosenquarz, Obsidian (v.l.n.r.)
Die Flaschen gibt es mit verschiedenen Steinen zu kaufen. Jeder steht für andere Grundkräfte, die im besten Fall zum eigenen Optimierungswunsch passen. Der violettfarbene Amethyst steht beispielsweise für Balance, Kreativität und Geduld; der schwarze Obsidian für Achtsamkeit, Zuversicht und Sicherheit. Hier geht es zur vollständigen Erklärung >>>
Wenn man die Flasche zum ersten Mal verwendet, schraubt man erst einmal vier Einzelteile auseinander, wäscht sie, und umklammert den Stein mit einer Hand. Dabei soll man sich ein Ziel setzen und sich dieses ganz bewusst machen.
Modepilot Kristallflasche schwarzer Stein
Die Flasche besteht aus Edelstahl, unempfindlichem Borosilikatglas und einem natürlichen Kristallstein

Hat nicht ganz funktioniert

Das Ziel, mit dem ich meinen schwarzen Stein gedanklich aufgeladen hatte, hat sich nicht erfüllt. Aber ich habe die Enttäuschung darüber mit Achtsamkeit, Zuversicht und dem Gefühl von Geborgenheit schnell überwunden. Ich denke gar, dass es so besser ist für mich und meinen Weg. Daher trinke ich weiter aus dieser Flasche, die ich im Übrigen auch sehr schön finde. Nur raus traue ich mich mit so einem Kristallstein (noch) nicht.
Photo Credit: Collage: Modepilot – mit Fotos von Working Title, Rite, John Masters, Saint Charles Apotheker

Ähnliche Beiträge

Mai 2019: In the mood for...
Ein anschmiegsamer Halsreif, der Muskel-Shirts bürotauglich macht, dazu ein Selbstbräuner, dessen Wirkstoff vollständig aus der Zuckkerübe gewonnen wird. Außerdem in dieser Folge: Batik-Bikinis aus 90 Baumwolle; und Tropfen, mit denen Du Deine teure Foundation immer auf den aktuellen Hautton abstimmen kannst.
Weiterlesen...

Kommentare

  • efz sagt:

    Die Kleider von Working Title sind wunderschön und bestimmt jeden Cent wert. Allerdings müssten dann "normale" Gehälter anders aussehen bzw. Lottogewinne u.ä. leichter abruf- und verfügbar sein.......Ein Ergötzen an den Bildern bleibt einem aber in jedem Fall!
    • Kathrin Bierling sagt:

      Liebe efz, das stimmt natürlich. Es ist ein Luxus, sich solch ein Kleid leisten zu können, keine Frage. Es würde mich jedenfalls freuen, wenn die eine oder andere Luxuskundin mal wieder in einem Atelier direkt bestellt. Liebe Grüße!
    • Martina sagt:

      Ich bin begeistert - endlich jemand, der John Masters Organics erwähnt und würdigt! Der passende Leave-In Conditioner (Rose Milk) lässt auch absolute Härtefälle (Hallo Platinblond(inen) ) wieder weich und glänzend aussehen. LG
      • Kathrin Bierling sagt:

        Liebe Martina,

        super, Danke für den Tipp! Werde ich auch gern ausprobieren.

        Liebe Grüße!