One jeans wonder

Eine Jeans, zig Tragevarianten. Dabei würde ein Styling allein schon reichen, um das Modell von Y/Project zur Jeanshose der Saison zu küren.
Das Pariser Label, das im vergangenen Juni mit dem Modepreis „Andam” und damit auch mit Management-Unterstützung bedacht wurde, entwickelt sich zu einem meiner liebsten Labels. Unter Kreativchef Glenn Martens, einem Absolventen der Royal Academy of Fine Arts in Antwerpen, bleibt das Label hoch kreativ und innovativ. Die höchste Kunst dabei: Dieses begehrenswert für den Alltag zu machen.
Die Hose mit extralangem Schritt lässt sich mit einem Riegel hinten (im Kreuz) in ihrer Weite anpassen. Wie man den vielen, durchgeknöpften Stoff um den Bauch herum tragen möchte, ist Geschmackssache oder einfach nur stimmungsabhängig. Man kann ihn rollen, abklappen, schräg knöpfen oder auch bis unter die Brust tragen – eine Sommerhose, über die man sich auch noch im Herbst und Winter freuen dürfte.
Y Project Jeans high waist Modepilot Net-a-porter
Die Y/Project-Jeans im Onlineshop von Net-a-porter. Oberteil: auch Y/Project

Die Jeans auf dem Laufsteg

Dieses High Waist-Modell, das am 26. September 2017 erstmals gezeigt wurde, war aus tintenblauem Denimstoff und gehört zur Sommerkollektion 2018.
 

Aktuell in den Shops

In den Onlineshops, z.B. Ssense, Net-a-porter und Farfetch, ist sie aktuell in mittelblauem Denim (100 % Baumwolle, kein Elasthan-Anteil) zu bekommen – die Preise variieren zwischen 390 und 478 Euro.
 

Y/Project Shopping Galerie

Photo Credit: Collage: Modepilot, Net-a-porter.com, Farfetch, Ssense

Kommentare