Einmal Maßjeans, immer Maßjeans

Warum ist das Maßhemd so populär ist und die Maßjeans (noch) nicht? Zieht man Jeans nicht mindestens genau so oft in seinem Leben an wie ein Hemd? Und sollte eine Jeans nicht ebenso gut sitzen wie ein Maßhemd? Immerhin verpackt man hier seinen Allerwertesten und die richtige Beinlänge ist mindestens so markant wie die richtige Ärmellänge! Zugegeben, mir ist der Vorteil einer Maßjeans auch erst bewusst, seitdem ich eine trage. Und jetzt töne ich laut: Einmal Maßjeans, immer Maßjeans!

Isa hatte uns vor ziemlich genau zwei Jahren auf den Service von Selfnation aufmerksam gemacht:„Auf den Leib geschneidert“>>>. Heute kann ich sagen: So eine Maßjeans ist auch für mich und all diejenigen die bessere Wahl, die glauben, sämtliche Trendjeans von der Stange tragen zu können. Wie schlecht diese sitzen, wird einem erst klar, wenn man von der süßeren Frucht, der Maßjeans, gekostet hat!

Initialen-Stickerei für die Jeans, die keinem besser passt als einem selbst
Seit 2016 bietet Selfnation auch maßgeschneiderte Chinos an
Endlich ein hoher Bund, der nicht kneift und nicht absteht

Initialen-Stickerei für die Jeans, die keinem besser passt als einem selbst

Seit 2016 bietet Selfnation auch maßgeschneiderte Chinos an

Endlich ein hoher Bund, der nicht kneift und nicht absteht

Vorteile einer Maßjeans

Jetzt ist alles anders: Jetzt fühle ich mich auch in Jeans wie eine Frau von Welt. Ich muss die Hose am Bund nicht mehr hochziehen, wenn ich aufstehe. Ich muss die Beine nach einem langen Flug nicht mehr runterziehen. Die Hose sitzt einfach immer genau da, wo sie sitzen soll. Warum? Weil sie meine ist. Genau meine. Es sind so viele Daten, die sie zu meiner machten: Taillenumfang, Bundlänge, Hüftumfang, Beinlänge, Oberschenkelumfang, Knieumfang, Wadenumfang, Knöchelumfang, innere Beinlänge, usw. Wie soll eine Jeansgröße 28/34 oder 36 das alles abdecken können?! Kann sie nicht!

Weil die Hose sitzt, ist man souveräner und wirkt langbeiniger, bzw. so langbeinig wie man tatsächlich ist (man hatte nur immer die falsche Jeanshose an). Ganz ehrlich: 179 Euro sind für dieses Aha-Erlebnis fast geschenkt! Vor allem, wenn ich bedenke, dass Freunde von mir über 200 Euro für Jeanshosen ausgeben, die irgendwo in Asien zusammengeschossen wurden. Die Jeans, von der ich hier spreche, wird in der Schweiz und in Süddeutschland hergestellt. Die italienische Partnerweberei ist als erster Denimhersteller weltweit dem Greenpeace Detox Agreement beigetreten.

Ganz einfach von Zuhause aus

Hier geht es zum Onlineshop von Selfnation für maßgeschneiderte Jeans & Chinos >>> (für Männer gibt es auch maßgeschneiderte Shorts!)

Ich muss in keinen Laden, in kein Atelier, um meine Jeanshose zu bestellen. Ich brauche lediglich meinen Computer. Handy würde auch ausreichen. Für die erste Bestellung benötigt man zusätzlich ein Maßband (für weitere Bestellungen sind die Maße dann gespeichert). Das Maßband schickt Dir Selfnation als Geschenk zu, falls Du keines haben solltest.

Massjeans Abmessung online schritt fuer schritt Modepilot Test

Kinderleichtes Selbstvermessen – eine Frauenstimme erklärt zusätzlich wie es geht

Maßnehmen und Bestellung sind idiotensicher. Es erfolgt Schritt für Schritt: In jedem neuen Fenster trägt man seine nächste Abmessung ein. Wie so eine Abmessung genau zu erfolgen hat, wird auch unmissverständlich erklärt. Die Daten werden anschließend mit einem so genannten Perfect-Fit-Algorithmus gemorpht, damit die Jeans beste Passform-Qualitäten erhält. („Wir glauben an die Verbindung zwischen modernster Technologie und der Tradition des Schneiderhandwerks“, heißt es im Begleitschreiben meiner Lieferung). Also bei mir funktioniert diese Verbindung beider Welten: Es ist 1.25 Uhr. Da trage ich normalerweise eine bequeme „Haushose“, wenn ich am Computer sitze. Heute trage ich meine Jeans von Selfnation – bald 24 Stunden lang.

Farben, Schnitte, Stile

Hosenvarianten: Die Selfnation-Auswahl deckt ziemlich alles ab, was man sich von einer neuen Lieblingshose wünscht. Mittlerweile gibt es auch Chinos in fünf Farben und sogar Winterjeans mit Kaschmiranteil (ab dem 5.10.2017, auf 100 Stück limitiert). Jeans gibt es in fünf unterschiedlichen Beinschnitten: Slim Fit, gerader Schnitt, Knöchellänge, ausgestellt und sehr ausgestellt (Schlaghose). Außerdem kann man zwischen drei Bundhöhen wählen: Low Waist, Mid Waist und High Waist (mein Favorit). Jeansfarben reichen von Weiß, über Lindgrün und verschiedenen Grautönen bis zu Mittelblau, Schwarzblau und Schwarz.

High Waist, Dunkelblau mit gelben Nähten
Knöchellänge, High Waist, Schwarz
Low Waist, Dunkelblau mit gelben Nähten
Slim Fit, Low Waist, Schwarz
Mid Waist, Dunkelblau mit gelben Nähten
Slim Fit, Mid Waist, Dunkelblau mit gelben Nähten
Schwarz, Slim Fit
Slim Fit
Dunkelblau mit schwarzen Nähten, Straight Fit
Straight Fit, Dunkelblau mit gelben Nähten
Für den Sommer: Knöchellange
Knöchellange
Mittelblau, Flare/ausgestelltes Bein/Schlaghose
Flare/ausgestelltes Bein/Schlaghose

High Waist, Dunkelblau mit gelben Nähten

Knöchellänge, High Waist, Schwarz

Low Waist, Dunkelblau mit gelben Nähten

Slim Fit, Low Waist, Schwarz

Mid Waist, Dunkelblau mit gelben Nähten

Slim Fit, Mid Waist, Dunkelblau mit gelben Nähten

Schwarz, Slim Fit

Slim Fit

Dunkelblau mit schwarzen Nähten, Straight Fit

Straight Fit, Dunkelblau mit gelben Nähten

Für den Sommer: Knöchellange

Knöchellange

Mittelblau, Flare/ausgestelltes Bein/Schlaghose

Flare/ausgestelltes Bein/Schlaghose

Photo By: Selfnation
5 Kommentare zu
“Einmal Maßjeans, immer Maßjeans”
  • Sicher sitzt maßgeschneiderte Kleidung besser als Stangenware. Bei den vorgestellten Jeans erkenne ich jedoch in erster Linie den Einsatz von ordentlich Elastan. Damit kann man auch Passformfehler kaschieren.

    • Liebe Nadine,
      gegen Elastan habe ich persönlich nichts einzuwenden – hilft es doch enorm dabei, dass Jeanshosen nach dem ersten Tragen nicht schon ausgeleiert/ausgebeult sind. Und ich wasche meine Jeanshosen nicht gern nach jedem Tragen (auch nicht nach dem 2. oder 3. Tragen).
      Liebe Grüße!

  • Ich finde die Idee einer maßgeschneiderten Jeans total super. Aber wenn ich mir das auf der Webseite anschaue, finde ich, dass die Stoffe die zur Wahl stehen, ein bisschen merkwürdig aussehen. Bei der dunkelblauen Jeans (quasi dem Klassiker) sehen die braunen Nähte im Kontrast doch sehr dramatisch aus. Welche Farbe hast du denn ausgesucht? Auf den ersten Blick würde ich doch dazu tendieren bei schönen Stoffen, wie denen von Closed etc. zu bleiben.

    • Liebe Chaya,
      ich habe die Farbe „Paris Blues Noir“ gewählt, also das klassische, dunkle Denim mit schwarzen Nähten. Die von Dir geschilderte Farbzusammenstellung entspricht der ur-typischen Arbeiterjeans wie wir sie von Levi’s kennen: Denim mit gelben Nähten.
      Liebe Grüße!

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Follow our travels on Instagram: