Suits: Power dressing in New York

Habt ihr schon einmal in die Anwaltsserie „Suits“ geschaut? Man kann sich das spannende Treiben in der New Yorker Grauzone auf Netflix ansehen oder derzeit auch auf VOX. „Suits“ bedeutet so viel wie Rechtsstreitigkeiten (jede Folge neue), aber auch Anzugträger und Anzüge (auch jede Folge neue). Die Partner der Anwaltskanzlei Pearson Hardman tragen Outfits, die uns an bekannte Designermarken erinnern und daran, dass gut geschnittene Kleidung jedes Recht hat, auch teuer zu sein! Man möchte zu seinem Kleiderschrank eilen und Bleistiftröcke raussuchen, Blusen und Stilettos. Ach, was rede ich. Ich möchte Jura studieren – allein, um einen Grund zu haben, Kostüme zu tragen.

Die Looks von Jessica, Rachel & Donna zum Shoppen

Jessica Pearson Suits Modepilot Outfits look shop

Schauspielerin Gina Torres als Jessica Pearson in „Suits“

Jessica Pearson, gespielt von Gina Torres, trägt vor allem Kleider und Kostüme wie wir sie von Donna Karan New York kennen. Die luxuriöse Hauptlinie soll leider zugunsten der qualitativ sehr viel schlechteren Zweitlinie DKNY eingestellt werden und die Designerin Donna Karan steht für die Kollektionen nicht mehr zur Verfügung  – die aktuelle Winterkollektion ist ihr letzte unter eigenem Namen, wir berichteten. Bedeutet: Wir müssen uns noch schnell diese schönen, aufwendig gearbeiteten und perfekt sitzenden Blazer, Röcke und Kleider zulegen.

Die Tatsache, dass man sich so einen 1000-Euro Blazer nicht einfach in einem Super Sale oder bei einem der Second Hand Onlineshops ergattern kann (ich probierte es, glaubt es mir!), zeigt, dass die Blazer ihre Fans haben: New Yorker Staranwältinnen, vermutlich. Und, dass so ein Donna Karan Stück mehr wert ist als zehn 200-Euro-Blazer.

[rev-board ids=“1277960,1274122,989746,692425″]

 

Rachel Zane, gespielt von Meghan Markle, ist die junge Rechtsanwaltsgehilfin, deren Look aus taillenhohem Bleistiftrock mit Gürtel und darin festgesteckten, fließenden Oberteilen zum Nachahmen einlädt. Der Look erinnert stark an den von Carine Roitfeld (hier geht es zu ihren Styling-Tipps >>>). Auch Zanes Look ist kostspielig – wie die meisten Frauen in der Kanzlei trägt sie Louboutin Stilettos, aber hin- und wieder auch schmale Baumwoll-Cardigans und V-Pullover wie man sie in New York bei J.Crew finden würde.

Rachel Zane Suits look shop Modepilot

Meghan Markle als Rachel Zane in „Suits“

Rachel Zane trägt tief ausgeschnittene Seiden-Baumwoll-Longsleeves, aufgeknöpfte Satinblusen und Baumwollhemden, die sie jeweils in knallenge Pencil Skirts stopft (da bieten sich Bodys an!) und dazu einen breiten Gürtel kombiniert. In diesem Outfit stolziert sie hüftwackelnd auf ihren rotsohligen High-heels von Christian Louboutin den Gang entlang oder steigt auf die Leiter im Archiv und wirft ihr langes Haar zurück.

[rev-board ids=“1827562,1662937,995382,1268590″]

Donna Paulsen, gespielt von Sarah Rafferty, ist die langjährige Assistentin und Vertraute des Senior Partners Harvey Specter, das macht sie zu einer der wertvollsten Mitarbeiter der Kanzlei und auch zu einer gut bezahlten, die mehr verdient als so mancher Anwalt. Marni-Handtaschen gibt es von Harvey Specter obendrauf. Paulsen ist schlagfertig und mächtig und weiß das. Sie kann es sich leisten, in raffinierten Shiftkleidern, den Staranwältinnen in nichts nachzustehen und sie ist ebenso egozentrisch. Sie greift – im Vergleich zu den anderen – auch mal zu Mustern. Ich liebe sie!

Rachel Zane Suits shop Modepilot

Sarah Rafferty als Donna Paulsen in „Suits“

Donna kauft mutiger ein als die jungen Damen in der Kanzlei und als Jessica, die sich auf einen – wenn auch sehr differenzierten/anspruchsvollen Stil – festgelegt zu haben scheint. Bei Donna denkt man an Prada, Roland Mouret und unweigerlich an Marni (weil sie die Marke in Staffel 1 oder 2 erwähnt – es gibt 5).

 

[rev-board ids=“988792,1246928,1239506,3187547″]

Übrigens: Dass uns das Kleiden mit schicker, formeller Kleidung erfolgreicher macht, führte Isa jüngst erst aus >>> und belegte es mit Studien.

Photo By: USA Network
13 Kommentare zu
“Suits: Power dressing in New York”
  • Ich liebe Suits!
    Leider habe ich bereits alle verfügbaren Staffeln auf Netflix gesehen.
    Wir ihr, finde auch ich die Kleidung hervorragend, nicht nur bei den Frauen, auch Harveys Dreiteiler lassen mein Herz höher schlagen.

    • Zu Harvey und Mike mache ich auch noch etwas. Es ist doch erstaunlich wie Mike seine schmalen Krawatten beibehält, obwohl sich anfangs alle darüber lustig machen. Er ist irgendwann perfekt angezogen, bleibt seinem Stil dennoch treu und irgendwann werden auch Harveys Krawatten schmaler.

      • Du hast recht, es ist erstaunlich wie Mike fast unbemerkt vom „gerade von der Uni-Look“ zum geschmackvollem Geschäftsmann wird. Gerade wenn Mike dunkel blau trägt…
        An Harvey mag ich das erste Mal graue Anzüge, was sicher an der Weste und am Schnitt liegt. Grau sieht sonst für mich aus wie Möbelverkäufer oder schlechter Versicherungsmakler.

  • Ein supergutes Thema. Wirklich tolle, gut sitzende (bei Stoffhosen so gut wie unmöglich) und gleichzeitig nicht langweilige Businesskleidung zu bekommen ist leider wirklich schwer. Hinzu kommen ein paar Faktoren, die in der (nicht-TV-) Realität einer Anwältin eine Rolle spielen: 1. Bei 12 Stunden im Büro will man sich wohl fühlen- auch der schickste Bleistiftrock und das scharf geschnittene Etuikleid zwicken leider irgendwann; 2. Dasselbe gilt für High Heels; Stilettos sind unzweifelhaft am schönsten zu Röcken und Kleidern aber wenn man Fußverformungen vermeiden will, muss es auch ab und zu flacher sein -Ballerinas machen aber leider Entenfüße und stampfige Beine und alles unter 8 cm schreit nach Oma; 3. Egal wie fancy die Kanzlei, weit ausgeschnittene Blazer oder schulterfreie Kleider wie Jessica sie trägt passen leider nicht ins Büro; man fühlt sich dabei schnell unwohl und die Klimaanlage ist auch auf die anzugtragenden Herren eingestellt – frau friert daher schnell.

    Bei allen Schwierigkeiten freue ich mich aber auf jeden Fall über Artikel wie diesen und zahlreiche Vorschläge und Links für gute Büroklamotten.

  • Liebe Andrea, Danke dir. Auch wir haben unsere Erfahrungen mit 12 Stunden-Tagen in unterkühlten Büros – und das in einer hauptsächlich weiblich besetzten Branche! Im Vergleich zu den New Yorkerinnen tragen ich deshalb Strumpfhosen in zehn von zwölf Monaten und unter dem Schreibtisch stehen bequeme Schuhe 😉
    Bleistiftröcke gibt es auch in bequem, z.B. aus Stretchstoff (auch Leder-Stretch). Gleiches gilt für die Kleider – da empfehle ich die Baumwollstretch-Kleider von Helmut Lang. Für die ausgeschnittenen Teile habe ich immer einen Cashmere Cardigan in Reichweite. Ich bin jetzt jedenfalls motiviert, weitere Artikel zu dem Thema zu verfassen. Danke nochmals, liebe Andrea!

  • Also die Outfits Rachel Zane sind ja so was von Ende 90ern, Anfang 2000! Wer will denn heute noch so rumlaufen im Büro? Wenn die sich bücken muss, um den runtergefallenen Kuli aufzuheben, springt ihr erstmal ein Knopf von der viel zu kleinen Bluse und dann platzt die Naht an dem viel zu engen Stiftrock. Gruselig!

  • Super Artikel. Mein persönlicher Business-Favorite ist Claire Underwood aus House of Cards. Vielleicht nehmt ihr euch die auch mal zur Brust. Würde mich freuen.

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Follow our travels on Instagram: