Gucci Resort 2016

Warum die Gucci Resort Kollektion 2016 eine Punktlandung ist

Gerade hatten wir es von der strenger, frommer werdenden Mode. Barbara zeigte noch die schönsten Blumenkleider und die Gucci Resort 2016 Kollektion, also das, was uns nach dem Winter 2015/16 erwartet, fast alles zusammen. Diese Kollektion ist eine gute Nachricht für Frohnaturen und alle, die es farbig mögen. Und sie ist eine gute Nachricht für alle Man Repeller und The Row-Anhänger, denn die Kleider bringen beide Sehnsüchte zusammen: das Kleidsame, wonach uns nach all dem Hardcore-Rumgeschlabbere ("Wear your mother's Jeans und Off-shoulder Sweatshirts). Und dabei wird das Ganze nicht so genau genommen. Ein sehr zeitgemäßes und daher zugängliches Glaubensbekenntnis an die neue Mode, wie ich finde.
Gucci, Resort 2016, New York City, June 4 2015
Gucci, Resort 2016, New York City, June 4 2015
Da hätten wir einmal die sehr hoch geschlossenen Blusen, Kleider, Jacken und Mäntel. Und die Rockformen, in allen Längen, aber immer ausgestellt. Dort, wo Entwürfe drohen zu bieder zu wirken, werden sie mit gestreiften Rippenbündchen ergänzt, wie wir sie ursprünglich aus dem Sport kennen, seit einigen Saisons auch von vielen Modemarken an Kleidern und Pullovern – Miuccia Prada führte dieses Stilelement in der High Fashion mit ihrer Winterkollektion für 2014/15 ein. Jetzt fügt Gucci noch eine Spitzenkragen hinzu.
Streng sind die Blicke und Brillen, ganz anders die Materialien: semi-transparenter Chiffon, große Blumendrucke und Spitze – femininer geht es kaum. Selbst Anzughosen sind fließend und auf die weibliche Taillenform zugeschnitten. Dazu Blumen-Dekor als Halsschmuck. Oft befindet sich unterhalb der Schmuckblume noch eine große Schleife. Die hohen Krägen sind mit Rüschen gesäumt. Sämtliche Säume sind gerüscht oder mit Volants versehen.
Saisons? Pah! Gucci-Chefdesigner Alessandro Michele bedient sich in seiner zweiten Kollektion, die er für das italienische Luxushaus zeigt, einfach allem, was eine selbstbewusste Frau heute wie damals tragen würde. Ein bisschen sieht es so aus, als habe jemand, der gut drauf ist, ein Remix aus den besten Hits der Sechziger-, Siebziger und Achtzigerjahre gesampelt, zu dem wir nun alle tanzen möchten. Gut, das pelzverbrämte Kostüm in Babyrosa sieht man vielleicht an einer reichen US-Amerikanerin in den Sechzigerjahren, die sich ihr Selbstbewusstsein über die perfekte Maniküre zieht, aber heute! Heute braucht die Dame mindestens 500.000 Follower auf Instagram, um sich damit ernsthaft in ein Café zu setzen.
Gucci, Resort 2016, New York City, June 4 2015
Gucci, Resort 2016, New York City, June 4 2015
 

Frisurentrend 2016

Was es auch noch zu beachten gilt bei dieser Gucci Kollektion: die Haarspangen. Ja, genau, die Haarspangen, mit denen man sich den Scheitel festklemmt und betont, kommen wieder. Besser, wir sind vorbereitet. Ich habe ein gutes Gefühl...
 
Photo Credit: Catwalkpictures

Kommentare

  • Barbara Markert sagt:

    • StephKat sagt:

      Genau!
  • Chael sagt:

    The collection doesnt pleasure my eyes. A quilted coat with puffed sleeves and floral print? And the bow ties every where. Not to speak of these fur trimmed A-line suits ... But, I am very sure that this collection will sell. exactly because of its oddness. These days it is really hard to deliver a new design language, but this is undoubtedly different.