Roland Mouret – lieben wir!

In Paris sehen Barbara und ich viele neue Kollektionen für Herbst/Winter 2015/16. Manchmal schauen wir uns an: "Hast du das verstanden?" Wenn wir beide keine Antwort darauf haben, lassen wir uns vom Presse-Team oder vom Designer das Konzept erklären. Manchmal entsteht ein Aha-Erlebnis, aber tragen möchte man die erklärungsbedürftigen Entwürfe dennoch nicht. Ich frage mich dann, ob der Designer eventuell sein Handwerk verfehlt...
Bei Roland Mouret sind wir uns (wieder einmal) einig: hier stimmt das Handwerk! Seine Entwürfe gefallen spontan, machen Freude, man möchte genauer hinsehen und mit jedem Blick erkennt man einen weiteren Grund, warum seine Kleider besser sitzen als die meisten anderen: handwerkliche Perfektion. Fragt mal einen Boutiquenbesitzer, der unter vielen Designern auch Roland Mouret führt, welche Kleider die beste Passform und die beste Verarbeitung haben!
Eine der heute gezeigten Lederjacken von Roland Mouret besteht aus fünf unterschiedlichen Lederqualitäten und -dicken, die kunstvoll zusammengenäht sind. Das stärkste Leder befindet sich auf der Ärmelrückseite. Diese Stückelmode (der Begriff "Patchwork" wird den Designs nicht ausreichend gerecht) gab es gerade auf vielen Laufstegen in Mailand und Paris zu sehen, aber bei Roland Mouret möchte man von Mosaiken sprechen – an seinen Kleidungsstücken wird die Trägerin sehr viel länger Freude haben.
Und, halleluja! Der Designer hat daran gedacht, dass es im Winter 2015/16 wieder kalt werden könnte. Das tun bei Weitem leider nicht alle. Mouret verwendet jüngst auch dickere, wärmende Baumwollviskose-Stoffe. Dabei zieht er den Models unter jedes Kleid einen sehr fein gestrickten und semi-transparenten Rollkragenpullover.
Mit dieser Kollektion überführt er die Mouret-Mode (körperumschmeichelnde Silhouette, Asymmetrie, Zipper) meisterhaft in einen Winter, der uns nichts anhaben kann. Mit den gefütterten Kleidern, den Cape-Mänteln, den Intarsienarbeiten aus Stoff oder Leder und auch den komplett durchgezippten, spitzen Stiefeletten in Schwarz, Blau oder Grün sind wir bestens gerüstet.
roland_mouret_aw15_0001
Barbara sprach nach der Fashion Show heute Morgen mit Roland Mouret. Er freute sich schon, als er sie erblickte, dass er endlich wieder Französisch sprechen könne, aber da musste Barbara ihn enttäuschen (sie müsse es dann für uns übersetzen und so). So ging das Gespräch zwischen den beiden dann weiter:
Und dann hat Mouret noch etwas sehr Interessantes über die Rückbesinnung zur persönlichen Schnittführung und zum Design gesagt: "Designing doesn't get easier. As you grow, and grow older, and your team gets larger, everyone seems to be waiting on an answer. And with all these people moving around you, you struggle to find an honesty, and then you struggle to maintain it."

Roland Mouret Kleider aktuell in den Onlineshops:

Fotos: Catwalkpictures
Photo Credit:

Kommentare

  • StephKat sagt:

    Ach, sind die schön! Ihr habt so recht. Toll auch die dünnen Pullover unter den Kleidern.
    Ich mag sie alle. Vor allem aber das 4. von oben, in himmelblau, schwarz und weiß.
  • Eva sagt:

    Richtig! Ich auch, einer meiner Lieblingskleidermacher und ich mag auch Vieles aus dieser Kollektion.
  • Chael sagt:

    Wow, the geometric, intarsia-reminding designs are astonishing. Even through the photos you get an idea who wonderfully crafted these pieces must be!