Fendi: Anna-mania

... wem  gehört diese Tasche? Ist ja nicht so schwer: Cara Delevigne. Steht ja dick und fett drauf der Name. Auf der Kulttasche Anna aus der Selleria-Serie von Fendi. Und die geht voll mit dem aktuellen Trend: a) verspielte statt klassischer Farben, b) limitierte Auflage und c) als Made-to-Order-Service - also auch als Intrecciato-Version (personalisierbar mit Initialen oder Namen) - erhältlich. Diese(n) Trend(s) bieten unter anderem ja ebenso Ray Ban, Longchamp und Adidas und Gucci und Salvatore Ferragamo und und und...
Premiere hatte die Tasche in der Herbstkollektion 2013/14. Und wer nachzählen möchte: Jede Bag der Selleria-Kollektion ist nach einer der fünf Fendi-Töchter benannt (Carla, Alda, Paola, Anna und Franca) und mit exakt 1322 Stichen zusammengenäht.
Scheint also irgendwie anzukommen, diese Marketingstrategie mit Personalisierung. Clever ist sie auf jeden Fall. Und die Ersten, die sich mit der neuen Iconic Bag zeigen, sind natrülich - mal wieder - Models... Unter anderem Cara Delevigne, Rihanna und Rita Ora. Wer hätte das gedacht?
V.COM_FENDI_Anna_Intrecciato_Bag_for_Cara_Delevingne
Cara Delevigne mit Anna am Arm. Sie muss sehr frĂĽh das Modell bekommen haben, wenn ich mir ihr Outfit so anschaue. Nach Sommer sieht das nicht aus...
V.COM_FENDI_ANNA_BAG_featuring_model_Esmeralda_Seay_Reynolds
Model Esmeralda-Seay Reynolds liebt offensichtlich ihre rote Anna Bag
V.COM_FENDI_ANNA_BAG_featuring_model_Devon_Windsor
Model Devin Windsor mit der meerblauen Version
V.COM_FENDI_Anna_Selleria_Bag_groupage
Das Anna-Trio in den aktuellen Farben (na ja, das Grau ist jetzt nicht so der Bringer, oder?)
Fotos: PR, Fendi
Photo Credit: false

Kommentare