L'Wren Scott gestorben

Heute wurde die Welt um Schönheit und Stil ärmer: L'Wren Scott, Modedesignerin, Stylistin ("Eyes Wide Shut"), ehemaliges Model (Chanel, Thierry Mugler) und langjährige Freundin von Mick Jagger, wurde heute in ihrer New Yorker Wohnung tot aufgefunden. Verschiedene Medien sprechen von einem Selbstmord. Am 28. April wäre die Designerin 50 Jahre alt geworden.
Die über 1,90 Meter große Schöne verließ die USA als junge Frau, um in Paris ihrer Modelkarriere nachzugehen. Hier arbeitete sie unter anderen mit Guy Bourdin und Jean-Paul Grude und für Chanel und Thierry Mugler. In den Neunzigerjahren ging sie nach Kalifornien, wo sie als Stylistin mit Herb Ritts, Helmut Newton und Karl Lagerfeld arbeitete. Stars von Angelina Jolie bis Nicole Kidman trugen ihre Kleider selbst zu den Oscars. Schauspielerin Sarah Jessica Parker zeigte sich immer wieder witzig winzig neben der großen Designerin und demonstrierte damit recht plakativ, wie Scotts Entwürfe große und kleine Frauen schön machen. Scott stattete Filme aus, wie "Ocean's Thirteen" und Stanley Kubricks "Eyes Wide Shut" (1999). 2001 kam sie mit Rolling Stones Mick Jagger zusammen und die beiden waren wohl bis heute ein Paar. ABC News gegenüber sagte der Sänger heute, der gerade in Australien auf Tour ist, dass er zutiefst schockiert und am Boden zerstört sei.
Erst im Februar wurde ihre Show für die Herbst/Winterkollektion 2014/15 in London abgesagt. Die wichtigsten Kollektionsteile seien nicht rechtzeitig fertig geworden, hieß es. Bislang zeigte Scott verlässlich ihre Kollektionen seit Label-Gründung im Jahre 2006 – erst in New York, seit 2013 in London, wo sie ihr Atelier hatte. Hier ihre japanisch inspirierte Mode für Sommer 2014, die sie "Tagasode" nannte:
l_wren_scott_ss14_134
L'Wren Scott
l_wren_scott_ss14_003
Fotos: Catwalkpictures
Photo Credit: false

Kommentare

  • gris-noir chic sagt:

    Da war ich tatsächlich geschockt als ich es gelesen habe.

    Offensichtlich fehlte doch Etwas in ihrem vermeintlich perfekten Leben. R.I.P