Spieglein, Spieglein, an der Wand …

… wer die Schönste im ganzen Land sein will, muss auf jeden Fall was für sein Aussehen tun. Ein rosiger Teint und der Rest kommen schließlich nicht von allein. In München gibt es einen heißen Beauty-Geheimtipp in Sachen Anti-Aging, den mir meine Freundin Jutta verraten hat: Die Cell Premium Lounge von Laura Fink an der feinen Maximilianstraße. Und da gibt es das aller-aller-allerneueste in Sachen strahlender, junger Teint: Das Hydra Facial. Wer hat’s erfunden, fragt Ihr jetzt? Na, wer wohl? Die Amerikaner. Viele Promis schwören drauf, unter anderem auch Brittany Snow.

Der Hydra-Facial-Apparat kostet runde 50.000 Euro und bis jetzt gibt es nur zwei Adressen in München, die ihn besitzen und einsetzen dürfen (weil sie speziell geschult wurden). Eine davon ist eben die Cell Premium Lounge. Da war ich gestern und habe mich verschönern lassen.

 

IMG_3041

Das isser: Der Hydra Facial, der Akne, Falten, Rötungen und große Poren bekämpft

 

Laura Fink erklärt, was so neu und toll an dem Facial ist: „Im ersten Schritt wird die Haut von überschüssigen Hornzellen befreit. Dann porentief gereinigt, mit Feuchtigkeit angereichert und mit Antioxydantien versorgt. Man sieht nach dem Treatment sofort ein positives Ergebnis, aber keine roten Stellen oder Irritationen wie bei vielen anderen Behandlungen.“ Die Mittelchen werden über eine kleine Düse, die ein bisschen wie eine elektrische Zahnbürste aussieht, in die Haut transportiert.

Die Reinigung und das Peeling Nr 1 fühlen sich an, als würde jemand mit einem Puppen-Staubsauger über mein Gesicht fahren. Nein, nein, gar nicht unangenehm! Bei dem anschließenden Fruchtsäure-Peeling saugt die „Zahnbürste“ die Haut richtig an. Das fühlt sich kühlend und gut an.

 

IMG_3040

Bitte Platz nehmen. Die Behandlungsräume finde ich schlicht schön!

 

Gut eine Stunde, nachdem ich auf der weißen Liege Platz genommen habe, schaue ich in den Spiegel: Die Haut sieht wirklich prall aus und hat irgendwie einen besonderen Glow.

Obwohl ich ja Beauty-Junkie hoch zehn bin, gehöre ich nicht zu den Frauen, die einmal im Monat zur Kosmetikerin stöckeln. Ich pflege und creme lieber selber. Aber ich glaube, bei Laura werde ich in Zukunft doch noch einige Termine machen.  (Vielleicht lasse ich mir von meinem Mann eine 6er-Karte fürs nächste Jahr schenken?) Mir gefällt aber auch das Ambiente in Cell Premium Lounge – nicht so prunkvoll-gold-overloaded mit sonnenbebrillten und ach so arroganten Kundinnen, sondern dezent, seriös, sauber, unprätentiös.

Wie haltet Ihr das? Gönnt Ihr Euch Dates bei einer Kosmetikerin? Lasst Ihr Euch Gutscheine dafür schenken? Was habt Ihr für Erfahrungen?

 

PS: Mein Thema „Voluminöse Wimpern“ werde ich nächste Woche ganz stark angehen. In der Premium Lounge residiert nämlich im Nebenzimmer von Laura Fink Nicole Michaelis von Luxuslashes. Ihr versteht: Wimpern-Extensions. Hatte ich schon mal vor Jahren, aber die Winzlinge sind mir schon in der ersten Woche ausgefallen … Nun also Versuch Nummer 2. Ich halte Euch auf dem Laufenden!

 

Bildschirmfoto 2013-12-14 um 14.24.22

Solche Wimpern will ich auch!

Und zwar von:

IMG_3076

… Nicole Michaelis

 

Fotos: isaroffice, Screenshots Website + PR

 

 

 

8 Kommentare zu
“Spieglein, Spieglein, an der Wand …”

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.