Jetzt: Vogue Festival in London

Heute und morgen findet in London das Vogue Festival 2013 statt, die DLD Conference der Mode: eine Plattform, auf der die erfolgreichsten Leute des Fashion-Business (Alber Elbaz, Natalie Massenet, Mario Testino und viele mehr) von ihrer Haltung und ihrer Arbeit erz├Ąhlen.
Erst das Handwerk, dann die Idee. Das war eine Botschaft im Gespr├Ąch mit den Designern JW Anderson, Erdem, Mary Katrantzou und Jonathan Saunders vor einer Stunde. Saunders erinnert sich daran, dass es ├╝berhaupt keine gute noch erfolgreiche Idee war, eine Kollektionen zu entwerfen, von der man nicht wei├č, wie man sie produzieren soll. Ich glaube, Karl Lagerfeld macht das heute noch so. Die Muster-K├Ânigin des neues Jahrtausends Mary Katrantzou tr├Ągt ├╝brigens fast nur Schwarz, erz├Ąhlt sie. Das erinnert wiederum an Schreiber, die keine e-Mail oder SMS geradeaus schreiben k├Ânnen.
Ebenfalls vor circa einer Stunde sprach die High Fashion E-Commerce-Regierende Natalie Massenet (net-a-porter.com). Was gibt sie uns Followern mit auf den Weg: "Je h├Ąrter man arbeitet, desto gl├╝cklicher wird man," sagt sie und, wer ganz ehrlich ist, der kann das best├Ątigen. Vorausgesetzt man tut, woran man glaubt und "folgt seinen Instinkten". Au├čerdem erinnert sie an die goldene Regel, in allererster Linie den Kunden vor Augen zu haben. Das lie├če sich auch auf den Leser ├╝bertragen ÔÇô daran muss die Mode-Welt allerdings noch arbeiten. Sage ich.
Um 18 Uhr wird Michael Kors ein Gespr├Ąch mit dem britischen Model Yasmin Le Bon f├╝hren, wozu er Modepilot eingeladen hat. Ich bin gespannt und schmei├če mich gleich in einen schwarzen Overall zu Tom Ford Pumps f├╝r den Anlass. In der Zwischenzeit verpasse ich das Gespr├Ąch "Mad About the Girl" zwischen Anna dello Russo und Bloggerin Susie "Bubble" Lau, in dem es wieder einmal um das Ph├Ąnomen Streetstyle-Karriere geht. Nichts f├╝r ungut, aber das Thema ist doch schnell erkl├Ąrt.
Ob Modedesigner Michael Kors nachher etwas von Qualit├Ąt und Nachhaltigkeit erz├Ąhlen wird? Gestern trafen wir im Sanderson Hotel eine Frau namens Donna, die uns ihre f├╝nf Jahre alte Tasche mit den ber├╝hmten MK-Initialen zeigen wollte (sie hat mitbekommen, dass wir der "Michael-Kors-Tisch" sind). Das Innenfutter habe sie schon entfernt, so zerschlissen sei es mittlerweile gewesen, aber sie liebe die Tasche nach wie vor und trage sie seit f├╝nf Jahren t├Ąglich. Die solide Lederverarbeitung w├╝sste sie sehr zu sch├Ątzen.
Of Kors, dachte ich mir, gut eingef├Ądelt von dem MK-Team, aber die New Yorker schw├Âren, mit Taschenfan Donna vorher noch nie gesprochen zu haben.
Fotos: Vogue Festival 2013(2), Modepilot/Modejournalistin
Photo Credit:

Kommentare