Bloomingdales: Happy new year!

Heute beginnt im chinesischen Kalender das Jahr der Schlange (das sechste Zeichen, wiederholt sich alle zwölf Jahre). Auch in New York ist das sichtbar - so beglĂŒckwĂŒnscht Bloomingdales die Chinesen mit speziellen Aktionen, Schaufenster-Deko, Produkten (siehe die Tote), Pop up Shops etc. - alles im Zeichen der Schlange.
Jetzt wissen wir natĂŒrlich, dass die Amis das nicht nur im Sinne der VölkerverstĂ€ndigung und des kulturellen Austauschs betreiben, sondern auch, um ein paar mehr Dollars zu machen (Wie sagt Brad Pitt so schön in Killing them softly: "The USA is not a country, it's a business." Fair enough.). Ansonsten hĂ€tte man auf die Schaufensterpuppen ja auch ein paar chinesische Newcomer Designer hĂ€ngen können - so weit geht die Liebe dann aber nicht, dafĂŒr hat Narciso Rodriguez ein Feature bekommen (oder ist der chinesisch-stĂ€mmig und ich habe es bisher nicht erkannt?):
So oder so, auch wenn China kritisch betrachtet werden muss - ich mag das Über-den-Tellerrand-hinausschauen und sich mit den Traditionen eines anderen Kulturkreises vertraut machen, ansonsten wĂŒrden wir hier nur in unserem westeuropĂ€ischen Saft schmoren.
Übrigens: In China ist die Schlange - anders als bei uns - keinesfalls mit negativen Attributen behaftet, sondern gilt als Symbol fĂŒr Schönheit und Weisheit. So. Wieder was gelernt am Sonntag. In diesem Sinne wĂŒnsche ich ein frohes neues Jahr.
Fotos: Mainalndoffice/Modepilot; Bloomingdales
Photo Credit: false

Kommentare