Berlin Fashion Week Plus!

Guerilla-Aktion des Fashion Online Stores Navabi.de, um Designer-Mode in den Gr├Â├čen 42 bis 58 zu promoten: W├Ąhrend der Fashion Week lief ein nacktes Model mit vergleichsweise ├╝ppigen Formen durch Berlin und lie├č sich an Fashion Hot Spots wie der Bread & Butter, der Premium und am Fashion Week Zelt an der Siegess├Ąule blicken. Wobei eher die Nacktheit als die Rundungen an sich f├╝r Aufsehen sorgten.
Titel der Inszenierung war Endlich!, und laut des Navabi-Pressetexts will man damit "zum ├ťberdenken eines ├╝berholten Sch├Ânheitsideals anregen: Auf der Berlin Fashion Week wird zwar zum Einverst├Ąndnis gegen Size Zero und Magermodels aufgerufen, jedoch gibt es keine Plattform f├╝r die Zielgruppe von Frauen im ├ťbergr├Â├čenbereich, die sich ebenfalls trendorientiert kleiden wollen." Und es hat ja noch nie geschadet, ein bisschen Alarm zu machen, wenn man mehr verkaufen will.
Fotos: navabi.de
Photo Credit: false

Kommentare

  • R├╝ckblick zur Fashion Week Berlin 2012: Glanzlichter & Kuriosit├Ąten | Gentleman sagt:

    [...] die Veranstalter die Designer dazu aufgerufen, auf allzu magere Models zu verzichten. In einer ÔÇ×hautintensivenÔÇť Guerilla-Aktion hat ein Fashion-Onlinestore Werbung f├╝r Designer-Mode f├╝r ├ťbergr├Â├čen gemacht, indem er ein [...]
  • modejournalistin sagt:

    Die Frau ist toll.
  • M sagt:

    Tolle Aktion und vor allem eine sehr h├╝bsche Frau.....
  • Momo sagt:

    Also ich finde es gro├čartig! Das ist doch eine tolle Aktion und ein wirklich mutiges Model!
  • Bonnie sagt:

    Einfach krank.