Berlin Fashion Week Plus!

Guerilla-Aktion des Fashion Online Stores Navabi.de, um Designer-Mode in den Größen 42 bis 58 zu promoten: Während der Fashion Week lief ein nacktes Model mit vergleichsweise üppigen Formen durch Berlin und ließ sich an Fashion Hot Spots wie der Bread & Butter, der Premium und am Fashion Week Zelt an der Siegessäule blicken. Wobei eher die Nacktheit als die Rundungen an sich für Aufsehen sorgten.
Titel der Inszenierung war Endlich!, und laut des Navabi-Pressetexts will man damit "zum Überdenken eines überholten Schönheitsideals anregen: Auf der Berlin Fashion Week wird zwar zum Einverständnis gegen Size Zero und Magermodels aufgerufen, jedoch gibt es keine Plattform für die Zielgruppe von Frauen im Übergrößenbereich, die sich ebenfalls trendorientiert kleiden wollen." Und es hat ja noch nie geschadet, ein bisschen Alarm zu machen, wenn man mehr verkaufen will.
Fotos: navabi.de
Photo Credit:

Kommentare

  • Bonnie sagt:

    Einfach krank.
  • Momo sagt:

    Also ich finde es großartig! Das ist doch eine tolle Aktion und ein wirklich mutiges Model!
  • M sagt:

    Tolle Aktion und vor allem eine sehr hübsche Frau.....
  • Kathrin Bierling sagt:

    Die Frau ist toll.
  • Rückblick zur Fashion Week Berlin 2012: Glanzlichter & Kuriositäten | Gentleman sagt:

    [...] die Veranstalter die Designer dazu aufgerufen, auf allzu magere Models zu verzichten. In einer „hautintensiven“ Guerilla-Aktion hat ein Fashion-Onlinestore Werbung für Designer-Mode für Übergrößen gemacht, indem er ein [...]