Paris: Dampfstretch bei Issey Miyake

Es handelt sich dabei um einen neuen Stoff aus Seide und sensiblem Stretchgarn, das auf heiĂźen Wasserdampf mit Schrumpfen reagiert: Dampfstretch oder auch "steam stretch."
Aber der Reihe nach: Nachdem sich alle hingesetzt hatten und die Schutzfolie vom Laufsteg abgezogen war, wurden im Abstand von einigen Metern Kleiderstangen auf den Laufsteg gestellt (Bild links). Daran hingen großflächige Kleider mit erkennbarer Rippenstruktur. Im Hintergrund lief ein Großreinigungs-Geräusche-Soundtrack, das live von dem japanischen Duo "Open Reel Ensemble" aus Tonbändern gemixt wurde:
Andere Schrumpfkleider sahen nach der BĂĽgelschau so aus:
Fotos: modepilot/modejournalistin, Catwalkpictures
Photo Credit: false

Kommentare

  • Tina sagt:

    Und was ist der Nutzen?
  • modejournalistin sagt:

    🙂

    Das frage ich mich bei der Mode so oft!