Gucci: Fall/Winter 2012

Mailand.┬áGucci er├Âffnete gestern die Mail├Ąnder Modewoche recht d├╝ster, so d├╝ster, dass man die Fotos aufhellen muss, um die Jacquardmuster und Reiterhosen-Formen erkennen zu m├╝ssen, k├Ânnen. Es ist auch nicht alles Schwarz. Manches ist Schwarzot, Schwarzgr├╝n oder Schwarzviolett.┬á"Dramatische Sinnlichkeit und dunkler Glamour. Mit subtilem Spiel┬ávon provokativem Intellekt," nennt es Kreativchefin Frida Giannini.
Auch ein Sch├Â├čchen habe ich gesichtet (findet Ihr es?), aber es wurde nicht konsequent umgesetzt. Die Tapisserie-Muster gefallen mir ganz gut, wobei eine Kollegin meinte: "... als h├Ątte man im Hotel Bristol die alten Gardinen abgenommen." Wirkliches Highlight ist das knallgr├╝ne, lang├Ąrmelige Abendkleid aus Pannesamt, das in einem Leo-Muster changiert und einen besonders tiefen Ausschnitt zeigt.
Photo Credit: false

Kommentare

  • goodtastina sagt:

    Was ist denn das bitte f├╝r eine Collection??

    Frieda; hast unter Umst├Ąnden ein wenig zu oft BramStroker's Dracula geschaut?? Und , ach ja, da war ja noch der g├╝nstig zu erwerbende Sonderposten an vermilbten Federn...ich vergass...und mit den Etros sann mir ja jetzt a ganz gut befreundet, stimmt's....Nee, Frieda, das mit den Hotelvorh├Ąngen is ne ganz schr├Ąge Nummer. "Aber ich mag das gr├╝ne Kleid!!!" sprach Herr Berg├ę und trollte sich sich in den Jardin Majorelle...


  • Manu sagt:

    Ich kann mir die Kleider allesamt perfekt an Florence Welch, von Florence and the Machine vorstellen, ├Ątherisch und ein bisschen d├╝ster
  • Fab sagt:

    Das Sch├Â├čchen ist auf dem 3. Bild
  • dafo sagt:

    Kommentar im Morgenmagazin heute: die aktuelle, italienische Mode sei ├╝berhaupt insgesamt ├Ąu├čerst d├╝ster, wohl der Stimmung im Land entsprechend....