Schön schräg

Naht verrutscht: Bei Dior sorgt jetzt der deutsche Künstler Anselm Reyle für modische Neu-Interpretationen: Er lässt das Steppnaht-Muster der Tussi-Tasche 'Lady Dior' schräg verlaufen – damit stellt er nicht unbedingt eine Gesellschaft und ihre Codes in Frage, aber ein paar Neu-Kundinnen dürfte er für das französische Haus damit gewinnen...
Tasche 'Lady Dior' klassisch (l.) und von Anselm Reyle (r.)
Es war die Dior-Vizechefin und LVMH-Erbin Delphine Arnault, die Anselm Reyle (auch ihn sammelt die Kunstliebhaberin) für die Accessoire-Kollektion anheuerte.
Dior Clutch von Anselm Reyle neu interpretiert
Lady Dior: Metallic-Glanz und Anhänger aus Acrylglas
Dior-Camouflage by Anselm Reyle
Der Mode-Push bei LVMH: Zufall, dass die Dior-Künstlerkooperation an Louis Vuittons Künstlertaschen erinnert? Antworten darauf sucht Alfons Kaiser auf faz.net >>> während einem Gespräch mit Delphine Arnault. Auch der Künstler beantwortet ihm ein paar Fragen.
Die exklusive und limitierte Kollektion Dior/Anselm Reyle kommt im Januar in Deutschland auf dem Markt. Dazu gibt es eine limitierte Beauty-Linie aus 5 Nagellacken und einem Lidschatten.
Fotos: Dior, parisoffice/Modepilot
Photo Credit: false

Kommentare

  • bling.bling sagt:

    hmm trotzdem altbacken und "schräg" :-/ nix für mich...
  • Fräulein Mini sagt:

    Die schräge Naht hat was! Like it.