Frau Gagas praktische Ader

Wie soll man das anders nennen, wenn Lady Gaga in Tokio landet (gestern) und was notieren will, aber keinen Block dabei hat? Ich würd's auch schnell mit meinem Edding auf die weiße Birkin pinnen (zumal anderweitige Flächen wie Unterarme ja schon vollgekritzelt sind). Oder ist das eine neue limitierte Hermès-Edition, die es nur in Japan gibt?
Was mich so oder so mehr irritiert, ist der Haar- oder, besser gesagt, der Perückenansatz:
Ich bin kein Experte, aber bekommt man das nicht besser hin? Einzige Entschuldigung: Gaga kommt hier gerade am Flughafen in Japan an, das heißt, sie hat sich vielleicht kurz vorher im Flieger umziehen müssen. Da kann das Zweithaar im Eifer des Gefechts durchaus mal verrutschen. Oder sie hat den ganzen Flug in diesem Outfit hier verbracht und, ehrlich, das wäre dann auch schon wieder eine nobelpreisverdächtige Leistung:
Fotos: UPI/Keizo Mori Photo via Newscom Content © 2010
Photo Credit: false

Kommentare

  • FashionMaster sagt:

    Glaub's mir Milan, wenn dir irgendwann mal gar nix mehr einfällt, wie du noch auffallen könntest, dann beschreibst sogar du deine Chanel-, Gucci- oder was auch immer Tasche. 😉

    Die Frau ist eben n bisschen Gaga!


  • modejournalistin sagt:

    Brüller!
  • milanoffice sagt:

    wenn christina aguilera und marilyn manson jemals kinder zeugen sollten, dann sehen die später so aus wie gaga auf dem letzten bild.
  • svenja sagt:

    Wow milanoffice, das trifft den Nagel auf den Kopf!
  • modejournalistin sagt:

    @milanoffice Oder ist das vielleicht Marilyn Manson mit Perücke?
  • milanoffice sagt:

    weiß man's? heutzutage kommt ja alles in frage
  • Linda sagt:

    hahahahahaha

    @modejournalistin: GENAU DAS habe ich auch gedacht !!!


  • domestike sagt:

    ...Auf der Tasche steht: I love small monster. Tokyo love.

    small monster=japaner?!?! man weiss es nicht..