In bed with Moschino

Genau genommen, m├╝sste es "In bed bei Moschino" hei├čen, denn die italienische Marke hat heute ihr erstes Hotel er├Âffnet. Und zwar in Mailand! Ich mach hier mal die Fakten, denn die Bilder mit den Zimmern - im moschinotypisch leicht ironisch-humorigen Stil - sprechen f├╝r sich selbst. Das Maison Moschino, wie es offiziell hei├čt und wo auch heute Abend die Moschino Cheap&Chic Show statt finden wird, befindet sich in der Viale Monte Grappa 12 (die Models mimen hier ├╝brigens gleich bei der Schau Hotelg├Ąste und Pixie Lott wird ein bisschen tr├Ąllern).
Wer sich im Hotel irgendwann richtig einbuchen will: Sterne-Koch Moreno Cedroni ist der Maitre des hauseigenen Restaurants ÔÇťClandestinoÔÇŁ. 65 Zimmer stehen zur Verf├╝gung mit Preisen zwischen 280 und 660 Euro pro Nacht, au├čerdem gibt es ein "Culti" SPA und Gym. Die Raumgestaltung finde ich ganz h├╝bsch zum Anschauen, ist mir pers├Ânlich aber zu ungem├╝tlich. Und Terror-Fliegen an der Decke machen mir Angst.
Fotos: Moschino
Photo Credit: false

Kommentare

  • auchmilan sagt:

    gemein!
    aber das kleidchenbett ist doch s├╝├╝├╝├╝├č!
    P.S. schlafen kann man da ab 1. m├Ąrz
    http://www.hotelphilosophy.com/maison_moschino_design_hotel_milan-776.html
  • parisoffice sagt:

    Danke, Milan, dann kann ich mir den Post sparen. Hab gerade die Bilder von den Designhotels runtergeladen.

    Bleibt mir nur noch anzumerken, dieser Satz: The common thread connecting the rooms is a fairy tale theme, because to sleep is perchance to dream, and dreams are fairy tales that we are allowed to experience first-hand, the fables of a fantasy world that we created