Schnipp Schnapp

Auch mal wieder was Spannendes von H&M, was die New York Times da zu berichten weiß: Da haben wohl ein paar New Yorker im Müll des H&M-Flagshipstores am Herald Square zerschnittene Altware und zum Teil auch noch „frisches“ Material gefunden.

Prompt folgte eine Riesen-Diskussion via Twitter und Co., wie es denn um das Umweltverhalten der Schweden bestellt sei, wenn da einfach mal Klamotten in die Tonne gekloppt werden. H&M sagt, sie würden „brauchbare Kleidung grundsätzlich spenden“, und dass alles andere nicht in ihrem Sinne sei.
Ob das jetzt stimmt oder nicht – das ist schon ein interessantes Thema, wo diese Massen an Kleidung (egal von welchem Laden oder Fabrikanten) irgendwann hinverschwinden. Ein bisschen Graumarkt, ein bisschen Outlets, ein bisschen Spenden, ein bisschen Müllkipppe – aber das kann wohl kaum helfen, den Wahnsinn zunichte zu machen. Ich frage mich schon länger, ob da nicht ab und zu auch mal was zum Mond geschossen wird… und irgendwann wird’s rote Chanel-Jacken regnen. Herrlich.

Foto: H&M Frühjahr/Sommer 2010

4 Kommentare zu
“Schnipp Schnapp”
  • Ach ne, milanoffice schreibt von H&M und roten Chanel-Jacken und ich von Chanel und roten H&M-Jacken. Zeitgleich. Nein, wir teilen uns (noch) kein Zimmer 😉

  • Manche Mitarbeiter reden sogar von offiziell inoffizieller Verbrennung! 😉
    Bei einem abendlichen Spaziergang mit Freundinnen fanden wir ma vor Vero Moda viele Kartons und wir konnten es uns nicht nehmen, sie neugierig zu öffnen, sah ja alles nach Müll aus. Was für Funde wir gemacht haben!:D Da war zum Glück nichts verschnippelt…
    Aber eigentlich ist diese Verschwendung wirklich traurig, man könnte definitiv bessere Lösungen finden. Zeit für eine Aufdeckungsdoku! 😀

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Follow our travels on Instagram: