Giorgio Armani: keine Offenbarung

Milan Fashion Week. Trutschig wie die extra lang gewachsenen Haare, die sich ein kahlk√∂pfiger Mann √ľber die Glatze k√§mmt: Giorgio Armani zeigte in Mailand seine Sommerkollektion 2010... Bisschen R√ľsche, bisschen asymmetrisch, bisschen Blusenjacke, bisschen Ballonrock... nichts gegen Klassik, aber diesmal sieht es leider nur altmodisch aus.
Blau bestimmt die komplette Kollektion und variiert zwischen Himmelblau, Electric Blue und Marine, dazwischen ein paar Ausreißer in Pink.
Fotos: catwalkpictures
Photo Credit: false

Kommentare

  • parisoffice sagt:

    Also trutschig finde ich das nicht. Ich bin kein Armani-Fan, aber es freut mich, dass er ENDLICH mal was anderes als seine ewig gleiche Wiederauflage der 80er designed hat.

    Nat√ľrlich ist das immer noch der 80er-Look (Einschub: M√§nner bleiben der Lebensphase treu, in der sie ihre Hochphase hatten. Das hatte ich mal als Abiturientin im Bio-Grundkurs gelernt.). Aber das da oben ist doch mal was anderes als diese widergek√§uten Hosenz√ľge und Kost√ľme, die wir sonst von ihm kennen.

    Deswegen: Der Mann wird auf seine alten Tage noch mutig. Gut so.

    Und mal unter uns: Ich kenne kaum noch jemand, der Armani trägt. Das wie mit unter die Höhensonne gehen. Das tut heute auch keiner mehr.