Haute Couture: Giorgio Armani Privé

Das kommt auf den ersten Blick zwar nicht wie Haute Couture, ist es aber: Giorgio Armani gibt sich ein bisschen rauer als gewöhnlich und setzt auf Schwarz, dunkles "undone" Haar und softes Make up. Und wer sich wundert, warum da ein Pelz auftaucht: in der Haute Couture sind wir erst im Herbst/Winter, also im Grunde im Normalbetrieb.
Fotos: stardustfashion.com
Photo Credit: false

Kommentare

  • parisoffice sagt:

    Das ist mal wieder so eine typische 80er Frisur, die heute keiner mehr braucht. Die Klamotten schauen von weitem gar nicht mal übel aus.
  • Jela sagt:

    Armani hat mir noch nie gefallen. Auch die Frisuren können nicht darüber weg täuschen, dass er nichts neues gezeigt hat.

    Ich bin richtig gespannt auf Lacroix, Gaultier und Chanel.


  • auchmilan sagt:

    Zuerst mal habe ich gedacht mhh, ein bisschen von der Power koennte er auch in seine P.à.P.-Kollektionen stecken... und dann hatte ich irgendwann keine Lust mehr weiterzuklicken.
  • loewenherzblut sagt:

    irgendwie ist bei signor armani seit eingien saisons die luft raus. aber vielleicht findet seine hollywood-community ja noch gefallen daran.