Da schau her!

Welch edle Erscheinung: Dieses perfekte Sommerkleid fand ich nicht bei Roland Mouret, sondern im Frühjahr/Sommer-Lookbook von Cos. Frühlingserwachen für den Geldbeutel.
Outfit von Cos: Kleid, ca. 99 Euro. Gürtel, ca. 15 Euro.
Foto: Cos
Photo Credit: false

Kommentare

  • susi sagt:

    sehr schön, wenn das ma nicht die edel-marke von h&m ist 🙂
  • auchmilan sagt:

    Grrrr, noch immer kein COS in Mailand in Sicht!!!

    Der einzige Trost bleibt nur der Seltenheitswert den die auf Städtetrips ergatterten paar Teile hier haben.


  • parisoffice sagt:

    Ich finde es auch ganz toll, nur leider ist dieser tolle Ärmel nur auf einer Seite. Habe mir das gleich mal auf der Website genauer angeschaut und das ist dann leider wieder weniger mein Fall. Asymmetrie an der Schulter mag ich leider nicht, sonst hätte ich das nun sofort gekauft. Gibt doch nun einen COS im Marais.
  • susi sagt:

    @parisoffice

    ich hab mir die auch mal genauer angeschaut und leider das gleiche bemerkt ist auch nicht so mein fall


    allerdings sind ein paar schöne teile da werd ich doch glatt mal vorbei schauen
  • Jen sagt:

    …und auf die Gefahr hin, dass ich gleich wieder von Susi gelyncht werde:

    Ich habe das Kleid und vor allem den Gürtel letztens anprobiert: beim Kleid war schon eine Naht aufgerissen, und beim Gürtel blättert der Lack ab (ganz schöner Hammer für 15 Euro!). Ich hab mich dann für ein anderes Kleid entschieden, das irgendwie mehr hergab. Cos ist schon toll, aber leider auch nicht immer best quality, was ich bei den Preisen schon unverschämter finde (darf ich?)


  • anna s. sagt:

    ich finde die sachen bei cos immer genial anzuschauen, so erfrischend anders. einfache schnitte, reduzierte, gut abgestimmte farbpalette und die sachen haben einen gewissen pfiff - auf dem kleiderbügel.

    denn in der umkleidekabine beginnt für mich immer die frustration.

    bis auf ein paar t-shirts konnte nichts angezogen überzeugen, ich gehe echt immer wieder enttäuscht aus dem laden - bin wohl nicht für die sachen gemacht. zumindest sieht es immer unvorteilhaft aus.

    schade, dabei gefallen sie mir doch so gut...


  • parisoffice sagt:

    Anna, du sprichst mir aus der Seele. Ich bin letztens mit 10 Sachen rein und bei jedem Teil ging was nicht. Witzig ist auch, dass normalerweise H&M immer zu groß schneidet. Doch COS das Gegenteil: Ich kam in einer Hose Größe 38 nur bis zum halben Oberschenkel, obwohl ich sonst 36 habe. Ich hätte die Hose in 42 (!!!!!!) gebraucht, damit sie gut ausgesehen hätte. Danach habe ich mir erstmal ein Eis gegönnt auf den Schock. Nach dem Motto: Auf diese Kalorien kommt es nun auch nicht mehr an.
  • anna s. sagt:

    ja, die eis-taktik hat sich auch bei mir schon oft bewährt.

    und ist viel günstiger, als noch ein teil mehr im schrank, das man dann doch nicht anzieht!


  • Jen sagt:

    …wobei ich ja auch finde, dass sie oft Schnitte haben, die zwar super aussehen in der Theorie, aber praktisch immer sehr sackig daher kommen. Mein Angetrauter hat schon öfter da gestanden und sich gewundert, warum ich ein Kleidungsstück überhaupt mit in die Umkleide genommen habe, wo es doch so "unförmig" macht.
  • anna s. sagt:

    @jen > genau das ist auch mein problem!
  • susi sagt:

    @ jen freies land feier blog freie meinung gilt für dich aber auch für mich:-)

    und in diesem falle habe wir sogar das gleiche cos-problem:-)

    mir ist das angezogen auch alles zu unförmig leider


    @paris office: das mit dem kalorien-eis ist eh eine farce:

    der körper verbraucht mehr kalorien um das eis zu schmelzen als das eis an kalorien bietet:-) das ist doch mal ne gut neuigkeit frei nach dem motte "aber bitte OHNE sahne"