Hier schreibt die Falsche

Paris. Grob fahrl├Ąssig von meinen beiden Kolleginnen, mich ├╝ber Comme des Gar├žons schreiben zu lassen - ich bin n├Ąmlich bei dem Thema nie neutral. Ich kann dieser Kollektion einmal mehr nichts, aber auch rein gar nichts abgewinnen.
Das war fr├╝her auch schon so, auch wenn ich um die Verdienste der gro├čen Rei Kawakubo um die Mode und Formgebung wei├č (deswegen bitte keine Belehrungen hinterher). Schlimmer finde ich noch, dass sie momentan stagniert und an diesem Hart-Zart-Volumen-Lagen-Look mit Clown-Appeal festh├Ąlt. Das ist keine Mode, das sind Kost├╝me (gilt meines Erachtens ├╝brigens auch f├╝r John Galliano - hervorragend gemacht, k├╝nstlerisch wertvoll, aber bitte stellt das ins Museum).
Fotos: catwalkpictures.com
Photo Credit: false

Kommentare

  • auchmilan sagt:

    Ha, habe auch gerade in diesem Sinne zu Galliano kommentiert... aber bei Rei wei├č ich nicht ob man das so 100%ig sagen kann. Als Ganzes gesehen ist die Kollektion nat├╝rlich unrealistisch, aber aus den Kollektionen von Comme kann man immer Super-Teile heraus-editieren (ist das Deutsch?). Mantel und Jacke von Foto 2 und 3 z.B. k├Ânnte ich mir sehr gut auch auf im echten Leben und nicht nur auf dem Laufsteg vorstellen.
  • parisoffice sagt:

    Also, ich finde die auch recht tragbar.
  • Mary sagt:

    ich finde das diesmal auch sehr tragbar, das "entr├╝ckte" kommt ja auch und haupts├Ąchlich durch's styling... die einzelteile sind immer dekonstruiert, aber relativ normal
  • Leila sagt:

    Ich hab schon die Kr├Ąze bekommen, als die die Kollektion f├╝r H&M entworfen haben. Auch einfach nicht mein Ding, dieses Label...