Can you aFord these?

Das wurde ja auch Zeit: Tom Ford hat eine Denim-Linie gestartet. Jetzt nichts Großartiges, einfach eine ErgĂ€nzung zu seiner Menswear - aber immerhin. Die Hintergrundinfos lassen auf ein QualitĂ€tsprodukt schließen: Fertigung in Italien, japanischer Denim, 13 Unzen-Selvedge, außerdem 18 Karat Gold-Knöpfe. ErhĂ€ltlich sind zwei Modelle, einmal TF001 mit Boot Cut und TF002 mit geradem Bein.
Zu haben in allen Tom Ford-LÀden. Und jetzt will doch eigentlich jeder wissen: Was kosten die? Das habe ich mir bewusst bis zum Schluss aufgehoben, denn Herr Ford hÀtte pro Paar gerne 990 Dollar. Nein, nicht 99, sondern neunhundertneunzig.
Foto: Tom Ford
Photo Credit: false

Kommentare

  • tooposhtopush sagt:

    thom browne und tom ford - sie drehen alle durch. wie finden wir denn heraus, wie gut sich die dinger verkaufen? mein lieblingsojekt ist ja ein stinknormaler baumwoll-gĂŒrtel mit schnalle von browne fĂŒr 1850 euro...
  • auchmilan sagt:

    Gott sei Dank! Wie haben wir nur bisher ohne leben können?
  • modejournalistin sagt:

    Ich brauch keine 18-Karat-Goldknöpfe an meinen Jeans!
  • aNNa.FrOst sagt:

    pfffffffffffff völlig unnötig!

    die goldknöpfe sieht doch eh keiner, wenn die speckrolle drĂŒber rollt ^^

    aber nett anzusehen ist die hose bestimmt, an einem model.

    aber 990 dollar?


  • milanoffice sagt:

    Thom Browne verstehe ich sowieso nicht. Jeder Mann sieht in Hochwasser-Hosen wie ein Depp aus.