Der Italiener mag es praktisch

Der beste Indikator, um wieder einmal herauszufinden, was in Mailand gerade gut läuft: Vor welchem Laden steht während des Schlussverkaufs die längste Schlange?
Demzufolge sind hier gerade Daunenjacken (ist noch ordentlich kalt in Bella Nord-Italia) und Spoiler-Turnschuhe gefragt.
Die Beweise: Schlange vor Moncler auf der Via della Spiga...
... und vor Hogan auf der Via Montenapoleone:
Das ist insofern beachtlich, weil der Saldi schon letzten Samstag angefangen hat und die restlichen Geschäfte daher heute nur noch normal gefüllt waren.
Fotos: Milanoffice/Modepilot
Photo Credit: false

Kommentare

  • ANJA sagt:

    Kann der Ansturm auf Moncler "a Milano" nicht auch mit dem ungewohnten

    Wintereinbruch der letzten Wochen zu tun haben?

    Aber generell, ich habe den Eindruck "gli Italiani" frieren leicht!


  • milanoffice sagt:

    Anja, Du hast mit BEIDEN Anmerkungen recht.
  • Der Fashion-Looser | Modepilot sagt:

    [...] Euch bekannt vor? Kein Wunder. In Mailand war die gleiche Schlange, wie wir dank Milanoffice wissen. In Paris hat das nichts mit Wintereinbruch und so zu tun. Sondern [...]
  • Auch Milanoffice mag es praktisch | Modepilot sagt:

    [...] nachdem ich gestern über die Italiener und ihre nützlichen Einkäufe (Daunenjacken, rutschfeste Turnschuhe, … wegen Wintereinbruch) berichtet habe, war ich selber [...]